Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

B-MOVIE STARS DER 70er: Barbara Bach

LogoBARBARA BACH
Ein Bond-Girl im Lendenschurz

Sie war ein Top Model in den 60'er und 70'er Jahren, zierte die Titelbilder aller großen Modemagazine dieser Welt und gilt als eines der attraktivsten Bond-Girls (THE SPY WHO LOVED ME/DER SPION DER MICH LIEBTE – 1977).
Aber abseits dieser großen Rolle spielte sie nur in kleinen Filmen mit, vornehmlich in Europa. Geboren wurde sie am 27. August 1947 in Queens, New York. Ihr eigentlicher Name ist Barbara Goldbach. Zwar ist sie Amerikanerin, ihre Wurzeln aber liegen in Europa.


Barbara BachIhr Vater, als Polizist tätig, war österreichischer Jude, ihre Mutter irische Katholikin. Die Geschichte ihrer Familie verzweigt sich weiter bis nach Rumänien.

Barbara BachSchon früh wandte sie sich einer Karriere als Model zu, verließ mit 16 Jahren die Schule, um sich diesem Traum zu widmen. Sehr schnell brachte sie es auf die Titelseiten diverser Modemagazine. Sie verkürzte ihren Nachnahmen. 1964 wurde sie nach Italien geschickt, um für das renommierte Magazin SEVENTEEN Modell zu stehen. Dort verliebte sie sich in den elf Jahre älteren Geschäftsmann Augusto Gregorini. Ein Jahr später heirateten die Beiden und Barbara zog zu ihrem Mann nach Rom.

Bach2Nach und nach stieg Barbara zu einem Top Model auf, zierte die Titelseiten nicht nur der Modemagazine der ganzen Welt. Das setzte sich auch in den 70'er Jahren fort. So ist es kein Wunder, dass die Filmwelt auf sie aufmerksam wurde. 1968 erfolgte ihr Debut in der TV-Miniserie L'ODISSEA, einer Verfilmung der Odysseus-Sage. Ein sehr erfolgreiches Projekt, das in alle Welt verkauft werden konnte.

Aber danach war dennoch erst einmal Pause. 1969 kam ihre Tochter Francesca zur Welt und sie widmete sich ganz dem Mutterglück. 1973 folgte dann der Sohn Gianni.

Plakat zu LA CORTA NOTTE DELLE BAMBOLE DI VETRO (MALASTRANA)Mit Beginn der 70'er Jahre begann sie in mehreren Filmen kleinere Rollen zu übernehmen. Schnell wurde sie zu einer beliebten Darstellerin und ihre Gesicht prangte auf den Plakaten, obgleich ihre Rollen oft eher schmal waren. Aber mit dem Gesicht eines Top-Models ließ sich halt gut Werbung machen.

Unter diesen frühen Filmen befand sich immerhin der Thriller LA TARANTOLA DAL VENTRE NERO sowie der Horrorfilm LA CORTA NOTTE DELLE BAMBOLE DI VETRO, in dem sich einige elitäre Menschen Lebensenergie verschaffen, indem sie ihre Opfer töten und eben deren Energie entziehen. Ein seltsamer, aber überaus spannender Film.

Nach ihrer zweiten Babypause meldete sie sich mit dem Reißer IL CITTADINO SI RIBELLA (1974) zurück. Der Film, eine italienische Version von DEATH WISH (EIN MANN SIEHT ROT – 1973), zeigt sie an der Seite von Franco Nero, der sich gegen Verbrecher und die Willkür des Staates mit rüden Mitteln zur Wehr setzt. Ihre Rolle war nun schon deutlich größer, was auch für die ein Jahr später entstandene Seewolf-Verfilmung IL LUPO DI MARE gilt, wo sie als Partnerin von Chuck Connors zu sehen war.

1975 zog es sie wieder nach Amerika und sie siedelte mit ihrem Mann nach New York um. Dort spielte sie zunächst in einem TV-Film. Ihr Kontakt nach Italien brach nicht ab. In der Adriano Celentano Klamotte ECCO NOI PER ESEMPIO bekleidete sie eine Rolle.

Roger Moore mit Filmpartnerin Barbara Bach1976 wurde der Wunsch an sie herangetragen, sie zu einem Bond-Girl zu machen. Das neue Projekt, das 1977 unter dem Titel THE SPY WHO LOVED ME erschien, sah eine andere Art von Bond-Girl vor. Kein Betthäschen, das nur hübsch an der Seite des großen Geheimagenten zu glänzen hatte. Die Rolle der Anya Amassova, einer russischen Spionin, war deutlich breiter ausgelegt und erreichte beinahe schon den Status des Hauptbösewichtes – mit dem Unterschied halt, dass die Dame sich in Bond zu verlieben hatte. Der Film gilt allgemein als der beste Bond-Film mit Roger Moore.

Barbara Bach in L'UMANOIDE (Kampf um die 5. Galaxis)Obwohl sie nun Weltruhm genoss, war die Wahl ihrer folgenden Filme äußerst unglücklich, auch wenn sie grundsätzlich Hauptrollen spielte. Als nächstes war sie in dem Kriegsfilm FORCE 10 FROM NAVARONE zu sehen, an der Seite von Harrison Ford und wieder Franco Nero. Dann kam der alberne STAR WARS-Verschnitt , ein Film, der nur ob Barbaras außergewöhnlichem Hairstylings in Erinnerung bleibt.

Deutlich angenehmer waren die beiden Arbeiten für den Regisseur Sergio Martino. L'ISOLA DEGLI UOMINI PESCE (1979) ist ein gern lächerlich gemachter Film um einen Mann, der den Schatz einer versunkenen Kultur aus den Tiefen des Meeres heben will und dazu Menschen in fischartige Wesen verwandelt. Zwar sind die Monsterkostüme wirklich etwas lustig, aber der Film ist ein spannender Abenteuer/Horror-Film, sehr frei nach H.G Wells ('Die Insel des Dr. Moreau'). Barbara hatte allerdings nicht viel mehr zu tun als hübsch auszusehen.

IL FIUME DEL GRANDE CAIMANO (1979) ist im Grunde ein typischer Monsterheuler um ein riesiges Krokodil. Der Film glänzt jedoch durch eine gute Besetzung und exzellente Dramaturgie. Leider waren beide Filme sehr billig in ihrer Machart und konnten kaum ein internationales Publikum finden. Der Erfolg durch den Bond-Film begann wieder zu verschwinden.

Zu dieser Zeit kam auch sie in die engere Wahl als Nachfolgerin von Kate Jackson in der TV-Serie CHARLIE'S ANGELS (DREI ENGEL FÜR CHARLIE). Am Ende bekam die Rolle Shelley Hack, da Barbara den Produzenten zu 'europäisch' aussah und überdies einige Ähnlichkeiten mit Jaclyn Smith aufwies, die als einzige die Serie komplett im Regular-Cast durchspielte.

Also folgte ein weiterer eher billiger Film, der es aber für ihren weiteren Lebensweg in sich haben sollte. In der kuriosen und höchst unterhaltsamen Steinzeitklamotte CAVEMAN (1981) spielte sie an der Seite des Ex-Beatle Ringo Starr. Die Beiden verliebten sich am Set ineinander. Schon kurze Zeit später heirateten sie.

Danach war ihre Karriere praktisch zu Ende. Sie gab ihre schauspielerische Zukunft für Ringo auf. Es folgte noch eine Hauptrolle 1981 in dem billigen und sehr durchschnittlichen Horrorfilm THE UNSEEN. Danach trat sie noch in einigen kleinen Rollen auf, beendete aber 1985 ihre filmische Laufbahn in TO THE NORTH OF KATMANDU.

Seit dem arbeitet sie für wohltätige Zwecke und setzt sich zusammen mit Yoko Ono und Olivia Harrison für Bedürftige ein. Und ansonsten ist sie halt die Ehefrau von Ringo, den sie auch auf seinen Touren begleitet. Ab und zu tritt sie noch im Fernsehen auf, aber nur, um für ihr soziales Engagement zu werben.

Ringo Starr und Barbara BachFILMOGRAFIE
(Die Angaben DVD,Video,TV,Kino bezeichnen die derzeitige Verfügbarkeit in Deutschland)

1968
L'ODISSEA (TV-Miniserie)
(DIE ODYSSEE – DVD)

1971
MIO PADRE MONSIGNORE

1971
LA TARANTOLA DAL VENTRE NERO
(DER SCHWARZE LEIB DER TARANTEL - Video)

1971
LA CORTA NOTTE DELLE BAMBOLE DI VETRO
(MALASTRANA – DVD)
(DAS TODESSYNDROM – TV)
(UNTER DEM SKALPELL DES TEUFELS – TV)

1971
UN PEU DE SOLEIL DANS L'EAU FROIDE

1972
I PREDATORI DI MUOVONO ALL'ALBA

1973
PAOLO I CALDO

1973
IL MASCHIO RUSPANTE

1973
L'ULTIMA CHANCE
(DIE DIAMANTENPUPPE – Video)

1974
IL CITTADINO SI RIBELLA
(EIN BÜRGER SETZT SICH ZUR WEHR – Video)
(EIN MANN SCHLÄGT ZURÜCK – Kino)

1975
IL LUPO DI MARI
(DIE HÖLLENFAHRT – Video)

1977
THE MASK OF ALEXANDER CROSS
(TOTE KILLER MORDEN NICHT – TV)

1977
ECCO NOI PER ESEMPIO
(DER SUPERTYP – DVD)

1977
THE SPY WHO LOVED ME
(DER SPION DER MICH LIEBTE – DVD)

1978
FORCE 10 FROM NAVARONE
(DER WILDE HAUFEN VON NAVARONE – DVD)
(FORCE 10-DIE SPEZIALEINHEIT – TV)

Französisches Plakat zu L'ISOLA DEGLI UOMINI PESCE (Insel der neuen Monster)1979
L'ISOLA DEGLI UOMINI PESCE
(INSEL DER NEUEN MONSTER – DVD)

1979
L'UMANOIDE
(KAMPF UM DIE 5. GALAXIS – Video)

1979
JAGUAR LIVES!
(JAGUAR LEBT - Video)

1979
IL FIUME DEL GRANDE CAIMANO
(DER FLUSS DER MÖRDERKROKODILE – DVD)
(DIE HEILIGE BESTIE DER KUMAS – Kino)

Plakat zu IL FUME DEL GRANDE CAIMANO (Der Fluß der Mörderkrokodile)1980
UP THE ACADEMY
(DIE KADEPPEN AKADEMIE – Video)

1981
CAVEMAN
(CAVEMAN – DVD)

1981
THE UNSEEN
(THE UNSEEN-DAS UNSICHTBARE BÖSE – Video)

1982
THE COOLER

1983
PRINCESS DAISY
(PRINCESS DAISY - Video)

1984
GIVE MY REGARDS TO BROAD STREET
(BROAD STREET – TV)

1986
TO THE NORTH OF KATMANDU

Ein ziemlich fette Fan-Site mit Hunderten von Fotos gibt es unter
http://www.barbara-bach.com

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles