Kurze, kleine Gedichte (6)

Lyrik      Ein Blick

Dein Blick streift
Ziellos, unschlüssig
Durch die Menge
Plötzlich
Wie ein Blitz
Treffen sich unsere Augen
Ein Wimpernschlag
Nicht länger

Herzstillstand
Atembeschleunigung
Dann wendest du dich ab
Und siehst mich nicht mehr
Nie mehr ...
Ein Blick
Mehr war es nicht

 Zwei Lichter

Deine Augen leuchten
Dieses Funkeln ...
Es geht so tief
Es berührt meine Seele
Wie zwei Lichter
Die in tiefer Dunkelheit
Den Weg weisen
Zwei Lichter
Die mich trösten
Auch wenn alle anderen
Schon längst
Erloschen sind

Ruhelos

Wie ein Tiger im Käfig
Gehst du hin und her
Ruhelos
Deine Gedanken rasen
Rastlos
Wohin?
Wo willst du hin?
Gehetzt wirkt dein Blick
Unermüdlich
Streift er umher
Du bist
Vollkommen
Absolut
Ruhelos


Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.