Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Rosenkriege 3: Drei Könige

Die Rosenkriege von Conn Iggulden Band 1Die Rosenkriege von Conn Iggulden Band 3
Drei Könige

England, im Winter 1461: Der Krieg zwischen den Herrscherhäusern Lancaster und York hat viele Opfer gekostet. Richard von York, der nach der Krone griff, ist tot, König Henry wird abgesetzt und gefangen gehalten.

Die Königsgattin setzt den Kampf gegen das Haus York fort. Doch ihr Triumph ist nur von kurzer Dauer.

Drei Könige Der junge Edward von York will England wieder in der Hand eines starken Königs sehen. In einem Sog von Niedertracht und Verrat wird Blut die Erde des Reiches tränken ...

Der Roman "DAS BÜNDNIS" endete mit der Ermordung von Herzog von York. Nachdem Richard gefangen genommen wird, befiehlt Königin Margaret ihren Männern, ihm den Kopf abzuschlagen.

In Wirklichkeit fiel Richard von York zusammen mit seinem Sohn Edmund und Thomas Neville (einen der Söhne von Salisbury) am 30. Dezember 1460 in der Schlacht bei Burg Sandal (auch die Schlacht von Wakefield genannt), nachdem die Lancasters eine Waffenruhe nicht eingehalten hatten, und die Burg angriffen. 
Salisbury selbst wurde während der Schlacht gefangen genommen und am nächsten Tag hingerichtet.

Die Köpfe von Richard, Edmund, Thomas und Salisbury wurden in die Stadt York gebracht, und am Micklegate-Tor auf Pfähle gespießt. Auf die Stirn des toten Herzogs von York setzte man in bitterem Spott eine Krone aus Papier und Stroh.

"DREI KÖNIGE" beginnt nach diesen Ereignissen. Teil 1 des Romans gibt in groben Zügen die Ereignisse des Jahres 1461 wieder. Edward, der Sohn des getöteten Richard von York, führt als neuer Führer der York-Partei (Weiße Rose) den Kampf gegen die Lancaster-Partei (Rote Rose) fort.
Hierbei konzentriert sich der Autor Conn Iggulden ganz auf die Kämpfe und Schlachten zwischen York und Lancaster, die schließlich Edward von York für sich entscheiden kann, und sich als König von England krönen lässt.

Auf die Schicksale von Cicely von York, der Frau des Herzogs von York, und deren beiden Kindern Richard und George, die nach der Schlacht von Wakefield ständig auf der Flucht vor den Anhängern der Lancaster waren, und dabei immer mit der Angst leben mussten, von diesen getötet zu werden, geht der Autor Conn Iggulden in seinem Roman gar nicht ein. Richard und George fanden schließlich Zuflucht bei Herzog Philipp von Burgund.

Nach den Kämpfen und Schlachten in  Teil 1, kommt es im Buch zu einem Schnitt. Denn der zweite Teil von "DREI KÖNIGE" beginnt erst im Jahr 1464, nachdem Edward von York bereits einige Jahre als König Edward IV. über England herrschte.

Dagegen geht es im zweiten Teil des Buches es etwas ruhiger zu, da sich die Handlung größtenteils auf die Intrigen am Hof des Königs konzentrieren.

Wie seine beiden Vorgänger hat auch der dritte Roman über die Rosenkriege von Conn Iggulden mit zwei Mankos zu kämpfen. Die historischen bzw. dichterischen Freiheiten und die Pro-Lancaster-Anhängerschaft des Autors.

Sieht man von diesen beiden Mankos einmal ab, ist das historische Szenario der Rosenkriege realistisch und nachvollziehbar beschrieben, so dass die Leser historischer Romane durch die spannend gestaltete Handlung bestens unterhalten werden, in der keine Langeweile aufkommt.
Drei Könige
Drei Könige - Die Rosenkriege 3
(Originaltitel: Wars of the Roses - Three Kings)
von Conn Iggulden
Aus dem Englischen von  Christine Naegele  
eBook (epub)
ISBN: 978-3-641-15507-0
8,99 Euro

Heyne

© by Ingo Löchel


Zur EinleitungZur Übersicht

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles