PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Roots - Die Serie auf DVD

Der Prinzessin

Roots

Er hieß Kunta Kinte. Er wurde 1767 aus Afrika verschleppt und in Amerika versklavt. Doch er akzeptierte nie, seinen Sklavennamen Toby zu tragen. Seine Nachkommen haben sein Aufbegehren niemals vergessen und gaben seine Geschichte von Generation zu Generation weiter - bis sie ein kleiner Junge hörte, der in Tennessee aufwuchs. Er hieß Alex Haley.

Und er machte Kunta Kintes Namen in aller Welt bekannt. (1)


Der Preis machte es möglich. Roots als Jubiläumsversion wollte ich mir dann mal zulegen. Dort steht zum 30. Jahrestag auf dem Cover. Doch welcher Jahrestag ist gemeint. Der Jahrestag der Erstsendung in den USA? Die war 1977. Das käme dann hin wenn man als Jubiläumsjahr das Erscheinungsdatum dieser DVD, nämlich 2007 zugrunde legt. Inzwischen sind es aber fast 40 Jahre, die diese Produktion nun schon auf dem Buckel hat.

"Komm, las uns Kunta Kinte gucken", war früher ein Schlagwort in unserer Familie. Mutter lud zum Fernsehabend. Die Serie fesselte seinerzeit und das Thema Sklaverei war in aller Munde. Obwohl die handlung in einer Zeit spielte, die zum Glück längst Vergangenheit war.

Ich dachte, dass mich heute weit wenige ran der Serie begeistern würde als damals. Doch dem war nicht so. Ich fand sie auch heute noch, mit 30 Jahren Abstand gleichermaßen unterhaltsam, spannend und gut produziert. 

Was mich gestört ist die Aufmachung dieser DVD-Edition. Einige DVD´s wurden beidseitig beschrieben und deswegen gar nicht bedruckt. Man darf raten was nun Teil,2 oder 3 ist. Auch das Fehlen eines Booklets ist für eine Jubiläumsausgabe recht ungewöhnlich und beschämend. Der Folgenindex ist winzig klein geschrieben im Inlay untergebracht. Versöhnlich stimmen wiederum die Specials und das Sprachenpaket.

Tolle und seinerzeit sehr bekannte Stars zieren die Serien, darunter LeVar Burton als Kunta Kinte, der später auch in Star Trek-The Next generation mitwirkte. Synchronisiert wurd eer in der Serie von Michael Ande, der von 1977 bis 2016 den Assistenten Heymann in der Krimiserie "Der Alte" spielte. Weitere Synchronsprecher waren Christian Wolff, Reinhard Glemnitz, Tommi Piper, Claus Wilcke, Viktoria Brams und Christian Rode. Weitere Darsteller waren Richard Roundtree, George Hamilton,  O.J. Simpson, Louis Gossett Jr., Ralph Waite und Lorne Greene.

Fazit: Wer günstig erneut in den Genuss der Serie kommen möchte kann zugreifen, wenn die erwähnten Abstriche in Kauf nehmen möchte. Alternativ gibt es noch eine kostenspieligere Version mit mehr Inhalt.

Roots
mit LeVar Burton, Louis Gossett Jr., Edward Asner
Regisseur(e): Marvin J. Chomsky, John Erman, David Greene, Gilbert Moses
Künstler: Stan Margulies, David L. Wolper
Format: PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Dänisch, Norwegisch, Spanisch, Schwedisch, Polnisch, Französisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
Anzahl Disks: 6

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum