Das Erste / „Der Schweinehirt" wird ab heute für die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich" neu verfilmt

1„Der Schweinehirt" wird für die ARD-Reihe „Sechs auf einen Streich" neu verfilmt In den Hauptrollen spielen Margarita Broich, Emilio Sakraya, Jeanne Goursaud und Bernhard Schütz

„Der Schweinehirt" wird unter Federführung des Rundfunks Berlin Brandenburg für die ARD-Märchenreihe „Sechs auf einen Streich" neu verfilmt. Für das Märchen von Hans Christian Andersen stehen von heute an u.a. Emilio Sakraya, Jeanne Goursaud, Margarita Broich und Bernhard Schütz vor der Kamera. Gedreht wird bis zum 26. Juli 2017 auf Schloss Friedrichsfelde, Schloss Wiesenburg, Burg Rabenstein und anderen märchenhaften Schauplätzen in Berlin und Brandenburg.

Das kleine Königreich Lichterwald steht vor dem Ruin. Die Königin (Margarita Broich, HR-„Tatort", „Das Tagebuch der Anne Frank") ist sich sicher: Einzig und allein eine vermögende Braut für ihren Sohn Prinz Augustin (Emilio Sakraya, „Bibi und Tina") kann Schlimmeres verhindern. Aber Prinz Augustin will das freie Leben genießen. Von seiner Mutter an seine Pflichten erinnert, beschließt dieser: Wenn es nicht anders geht, dann soll es gleich die Kaisertochter sein. Um sie für sich zu gewinnen, nimmt Prinz Augustin das Wertvollste mit, das sein Land noch besitzt: eine Nachtigall, die alle Lieder singen kann, und eine Rose, die mit ihrem einzigartigen Duft alle Sorgen verfliegen lässt. Doch die schöne Kaisertochter Victoria (Jeanne Goursaud, „Zaun an Zaun") liebt bloß künstlichen Tand und lässt den Prinzen abblitzen. Aber so leicht gibt Augustin nicht auf; so verdingt er sich als Schweinehirt am Kaiserhof. Mit einem Tauschgeschäft will er das Herz der Prinzessin erobern: Im ungewöhnlichen Trödelladen von Schief (Miland Peschel, „Der Schlussmacher") und Krumm (Johann Jürgens, „Wir wollten aufs Meer") tauscht er Nachtigall und Rose ein - gegen einen Topf, der zugleich Seifenblasen und Lieder hervorzaubert, sowie eine wundersame Ratsche. Von beidem ist die Prinzessin begeistert und will sie unbedingt besitzen. Doch der Schweinehirt verlangt dafür erst zehn und dann 100 Küsse. Eine Unverschämtheit für Prinzessin Victoria! Sie willigt aber schließlich ein. Dabei finden Augustin und Victoria zunehmend Gefallen aneinander. Zur gleichen Zeit sucht der Kaiser für seine Tochter einen geeigneten Mann. Es soll der vermögende Prinz Ferdinand sein. Auf einem Maskenball plant der Kaiser, die Hochzeit zwischen seiner Tochter Victoria und Prinz Ferdinand zu verkünden. Doch Schweinehirt Augustin will genau das unbedingt verhindern...

„Der Schweinehirt" wird im Auftrag der ARD unter Federführung des rbb von der Neue Schönhauser Filmproduktion (Produzent: Boris Schönfelder, Producerin: Katharina Possert) für Das Erste produziert. Regie führt Carsten Fiebeler nach einem Drehbuch von Anja Kömmerling und Thomas Brinx. Die Redaktion haben Anja Hagemeier und Anke Sperl (beide rbb).

Zwei Märchen produziert die ARD in diesem Jahr für das Weihnachtsprogramm 2017 im Ersten neu: neben „Der Schweinehirt" (rbb/ARD) auch „Das Wasser des Lebens" (WDR/ARD) der Brüder Grimm.

Für „Sechs auf einen Streich" steht seit 2008 die erste Riege der deutschen Film- und Fernsehschauspieler vor der Kamera. In den bislang verfilmten 42 Märchen der Reihe spielten Barbara Auer, Iris Berben, Suzanne von Borsody, Matthias Brandt, Detlev Buck, Heikko und Klara Deutschmann,  Hannelore Elsner, Ruby O. Fee, Heino Ferch, Veronica Ferres, Katja Flint, Dieter Hallervorden, Günther Maria Halmer, Heinz Hoenig,  Anja Kling, Juliane Köhler, Leonard Lansink, Heiner Lauterbach, Anna Loos, Axel Milberg, Sky du Mont, Miroslav Nemec, Ulrich Noethen, Uwe Ochsenknecht, Armin Rohde, Esther Schweins, Edgar Selge, Robert Stadlober und viele andere mit.

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.