Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

KOMMISSAR X - Die Heftromanserie: DER TEUFEL MIT DER SANFTEN STIMME

KXDie Heftromanserie

Band 42 - Der Teufel mit der sanften Stimme
Robert F. Atkinson
Als der Rechtsanwalt Frank Mertens den Nachtwächter Bob Fisher niedergeschlagen am Boden liegend entdeckt, denkt er an noch nichts Böses. Doch als er sein Büro zusammen mit dem Nachtwächter betritt und fast einen halben Meter in die Tiefe fällt, bemerkt er, dass Einbrecher durch den Boden seines Büros die Edelsteingroßhandlung von Harper & Harper unter seinem Büro ausgeraubt haben.


KXMertens informiert umgehend den Privatdetektiv Jo Louis Walker und verständigt danach die Polizei. Harper, der ein Klient von Mertens ist, beauftragt - nachdem er die Bescherung gesehen hat - Walker, um die Täter ausfindig zu machen.

Auf dem Polizeirevier kann Bob Fisher in der Verbrecherkartei einen gewissen Donald Bones, genannt Stinky, als den Mann identifizieren, der ihn niedergeschlagen hat. Weitere Merkmale, die dem Nachtwächter aufgefallen sind: ein weißer Trenchcoat, ein grauer Hut sowie das Pfeifen des Liedes 'I Love Susie'.

Als Kommissar X zu seinem Wagen zurückkehrt, begegnet ihm Bones. Walker lässt sich Feuer geben und verfolgt danach den Ganoven mit seinem Wagen bis zu einem Haus, wo sich ein gewisser Holliday in einer der Wohnungen einquartiert hat. Doch Stinky hat gemerkt, dass er verfolgt wird. Ben Holliday ist gewarnt und schaltet Kommissar X mit einem Totschläger aus. Nachdem er den Bewusstlosen zusammen mit seinen beiden Kumpanen in seine Wohnung transportiert hat, wird Walker wie ein Paket verschnürt.

Nachdem Holliday und die anderen die Wohnung verlassen haben, taucht eine unbekannte Frau auf und inspiziert die Wohnung eingehend. Dabei entdeckt sie Walker und befreit den Bewusstlosen von seinen Fesseln. Danach verschwindet sie wieder. Als Kommissar X kurze Zeit später erwacht, ist er überrascht, dass er nicht gefesselt ist, und informiert danach seinen Freund Tom Rowland bei der Polizei.

Nach einem weiteren Coup wollen Holliday & Co. untertauchen. Doch sie werden von drei Maskierten überfallen, die ihnen das Geld abnehmen wollen. Die Schießerei und die Flucht der beiden Banden ruft die Polizei auf den Plan. Rowland und Walker sind sich danach sicher, dass sie es mit zwei Banden zu tun haben. Doch wer steckt hinter dem Ganzen? Kommissar X kommt schließlich einem gewissen Professor Burbanks auf die Schliche, der jedoch nicht das ist, was er vorgibt zu sein.

  • Ein Roman mit Tom Rowland
  • Innenillustrationen von Theo Thomas
  • Das Zeitalter der Detektive, 8. Teil: Die Pinkertons - William und die Uniform

Fazit: Der Autor Robert F. Atkinson präsentiert mit seinem KX-Roman DER TEUFEL MIT DER SANFTEN STIMME einen durchaus spannenden Kriminalroman, der auch mit einigen Überraschungen, auch in Bezug auf Professor Burbanks, aufwarten kann. Mitunter wirkt der Roman aber auch etwas konstruiert. So wirkt es z. B. am Anfang des Romans doch ziemlich unrealistisch, dass Kommissar X auf dem Weg zu seinem Wagen auf den gesuchten Donald Burns, genannt Stinky, trifft.

Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Schnabel 2013-04-27 23:57
Ist das Titelbild von Lonati?
#2 JLo 2013-04-28 09:02
Uallo Uwe: JA, das ist ein Lonatibild. Er hat zu folgenden frühen KX-Heften die Bilder geliefert: 6, 8, 17, 28, 37, 42, 45, 47.
Gruß, John

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles