Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die 80er - Die Filme: 1984 - ANGEL

Angel

Molly (Donna Wilkes), genannt Angel, ist 15 Jahre alt, Klassenbeste und pflegt ihre schwer kranke Mutter. Denken zumindest ihre Lehrer und ihre wenigen Freunde. In Wirklichkeit ist Molly aber allein, da sich ihr Vater aus dem Staub gemacht hat und ihre Mutter nach New York verschwunden ist.

Die Geschichte mit ihrer kranken Mutter hat Molly nur erfunden, um nicht ins Heim abgeschoben zu werden. Um zu überleben geht sie auf den Strich und verdient ihr Geld als Prostituierte.


Als eines Tages ein Serienkiller (John Diehl) auftaucht, der es auf die Mädchen vom Straßenstrich abgesehen hat und sie als Zeugin den Täter identifiziert, kann dieser fliehen, nachdem er einige Polizisten niedergeschossen hat.

Um sich vor dem Killer zu schützen und ihre beiden getöteten Freundinnen zu rächen, besorgt sich Angel  eine Waffen, lernt bei ihrem Freund Kit Carson (Rory Calhoun) den Gebrauch der Waffe und dreht danach den Spieß um. Nun ist der Killer der Gejagte.

Der Actionstreifen "ANGEL" startete am 13. Januar 1983 in die US-amerikanischen Kinos und avancierte zum Hit an den Kinokassen, denn der Film spielte bei einem Budget von 3 Millionen US-Dollar über das Fünffache (über 17 Millionen US-Dollar) ein.

DONNA WILKES, die Hauptdarstellerin des Films, war 24 Jahre alt, als sie die Rolle der 15jährigen ANGEL übernahm. Sie bereitete sich auf ihre Rolle vor, in dem sie u. a. mit Prostituierten vom Hollywood Boulevard redetet, einige Zeit im Los Angeles Police Departement sowie in Resozialisierungshäusern für Kinder und Jugendliche, die auf den Straßen von Los Angeles gelebt haben bzw. leben, verbrachte.

Die westdeutschen Kinogänger kamen ab dem 26. April 1984 in den Genuss des Films, der größtenteils auf brutale Szenen etc. verzichtet und es versteht, die Spannung nach und nach aufzubauen und zu steigern.

Ein großer Vorteil für den Film war neben der spannenden Handlung die Besetzung von DONNA WILKES, die der Rolle der ANGEL das gewisse Etwas gibt. In einer weiteren Rolle ist RORY CALHOUN zu sehen, der als Kit Carson seine früheren Westernrollen sehr gut zu ‚parodieren‘ weiß.

Der Erfolg von "ANGEL" zog mit "AVENGING ANGEL" (Angel kehrt zurück, 1985), "ANGEL III – THE FINAL CHAPTER" (Angel 3 – Die Suche, 1988) sowie "ANGEL 4 – UNDERCOVER" (1993) drei Fortsetzungen mit drei unterschiedlichen Darstellerinnen (Betsy Russell, Mitzi Kapture und Darlene Vogel) mit sich, die aber alle drei an den Kinokassen floppten. In "ANGEL KEHRT ZURÜCK" war zudem der Schauspieler RORY CAHLHOUN ein zweites und letztes Mal als KIT CARSON zu sehen.

AngelAngel
(Angel)
USA 1983

Regie: Robert Vincent O'Neill

Darsteller
Donna Wilkes als  Molly 'Angel' Stewart
Rory Calhoun als Kit Carson  
Cliff Gorman als Lt. Andrews 
Susan Tyrrell als  Solly Mosler 
Dick Shawn als Mae 
John Diehl als  Der Killer

Zur Einleitung Zur Übersicht

© by Ingo Löchel 

 

Kommentare  

#1 Helmut.A 2016-10-11 19:26
AUFLAGE VON HEFTROMANEN
Zur Zeit überspiele ich alte VHS Kassetten auf DVD. Dabei sind zwei Sendungen die für ZS Leser vielleicht interessant sind, da Fragen über Auflage von Romanheften und über das Honorar von Autoren gestellt wurden.
Dabei war eine Sendung von RTL mit Hans Meiser aus dem Jahre 1992. Das Thema ist GROSCHENHEFTE. Die zweite Sendung war eine NDR TS.
Hans Meiser fragte die Zuschauer: Wer liest Groschenhefte? Was! nur 6 Leute melden sich. Seltsam, nach unseren Recherchen beträgt die Auflage von Groschenheften pro Monat 7 Millionen bei 107 Serien. (diese Zahl nannte er wirklich)
Als Gäste waren in seiner Sendung u.a.: Helmut Rellergard-für John Sinclair, Joachim Otto als Leser und Sammler, Dr. Marzin für Perry Rhodan z.Z. Stand Heft 1620.
Bei Hans Meiser: Auf die Frage nach dem Honorar für 1 Heft sagte Helmut Rellergard: „ Ich schreibe pro Woche 5 Heftromane und ein Taschenbuch. Ich erhalte den doppelten Sozialsatz, das sind rund DM 1.ooo, pro Roman. ( 5000 DM pro Woche fragten die Zuschauer?)
Bei der NDR Talk-Show zum Heft 1000: nannte Helmut Rellergard keine Zahl mehr. Er sprach nur noch vom Pauschalpreis.
(Ich darf nochmals auf die Fernsehserie „ Der wilde Westen-Die wahre Geschichte hinweisen, die beim neuen Sender- KABEL eins DOKU -erscheint. Am Donnerstag, den 13.Oktober ab 20:15 läuft Folge 7 und 8. “ Das Ende der Legenden und Der befriedete Westen“ Anschließend laufen noch 2 andere Folgen zu diesem Thema .Die bisherigen 6 Folgen waren sehr informativ. Sehr schöne Aufnahmen, alte Fotos von Indianer wie Sitting Bull, General Custer, Städte, Bau der Eisenbahn, nachgestellte Szenen usw. Wiederholung am Samstag, 15.Oktober.)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles