Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

TV-Klassiker: DERRICK

TV-KlassikerDERRICK –
Anfangs ein Raubein, später der Gentleman

Als 1974 die erste Folge der Krimireihe Derrick im Fernsehen lief, konnte noch niemand wissen, dass dies die erfolgreichste und am meisten beachteste Serie im deutschen TV werden sollte. Und sie wurde ein Dauerbrenner. Mit 281 Folgen war Horst Tappert 24 Jahre lang, der am längsten ermittelnde TV-Kommissar in Chefposition. Zum Vergleich: Rolf Schimpf kam als DER ALTE auf „nur“ 22 Jahre und immerhin 222 Folgen.

 

Horst Tappert als DerrickWilfried Klaus ist zwar der am längsten beschäftigte  Ermittler im TV gewesen, und war von 1978 bis 2008 im Dienst, doch in Chefposition erst seit 1992 in insgesamt 275 SOKO 5113-Folgen.

Anfänglich hatte es Derrick recht schwer, sich beim Zuschauer zu positionieren. Doch in den Jahren entwickelten sich Horst Tappert und Fritz Wepper zu wahren Kultfiguren.

Angefangen hatte alles ganz ungewöhnlich. Nach über 50 Folgen „Der Kommissar“ wollte man eine Alternative schaffen. Erik Ode war der ständig seriöse Ermittler mit Mantel und Hut, der typisch deutsch mit hohem Verantwortungsbewusstsein an seine Fälle heran ging. Für sein Team war er der typische Chef, den alle zu siezen hatten, und der dennoch so etwas wie ein väterlicher Ratgeber war. Derrick wurde genau das Gegenteil. Er war das Raubein unter den Kommissaren. Er schlug die Verdächtigen, ging Ihnen an den Kragen und legte oftmals waghalsige Stunts hin, um einen Verbrecher zu stellen. Das war der frühe Derrick, den viele jüngere Fernsehzuschauer so gar nicht kennen dürften.

Bereits in Folge 1 „Mitternachtsbus“ (wurde übrigens erst als Folge 4 gesendet) beschimpfte er seinen Gegenspieler als Schwein, schlug ihn und warf ihn in einen Teich, wo er ihn mehrmals unter Wasser drückte um so ein Geständnis aus ihm herauszuholen. In einer weiteren Folge aus den Anfangsjahren „Hoffmans Höllenfahrt“, der elften Folge springt Derrick im Stand auf ein flüchtendes Fahrzeug und versucht den Mörder zum Anhalten zu bewegen. Er springt in letzter Minute ab, bevor das Auto gegen einen Baum rast und Feuer fängt. Derartige Actionszenen gab es bei Derrick später immer seltener. In der 18. Folge „Angst“ bedroht er einen Verdächtigen, fasst ihm an den Kragen, drückt ihn gegen die Wand und nennt ihn Schwein. Er erwürgt ihn fast, bis Harry ihn zur Gelassenheit ermahnt.

Horst Tappert in ActionDerrick trinkt in den ersten Folgen Bier und raucht. In späteren Folgen ist er Nichtraucher und könnt sich höchstens mal ein Schoppen Wein.  Er ist unverheiratet, hat jedoch zweimal eine Freundin innerhalb der Reihe.

Kritisiert hatte der Zuschauer auch, dass der Mörder in den ersten Folgen immer schon von Anfang an bekannt war. Ganz nach dem Colombo-Prinzip ging es nicht um die Frage „Wer ist der Täter?“, sondern darum wie man diesen überführt. Der Zuschauer war es aber zu sehr gewohnt (schon vom Kommissar her), das die Identität des Mörders erst am Schluss verraten wird. Ab Folge 13 dann, wurde vermehrt damit begonnen, den Täter erst am Ende zu outen. Dennoch gab es glücklicherweise hin und wieder Folgen, bei denen man nach dem Colombo-Prinzip wiederfuhr. Dieses Prinzip hatte seinen Reiz, denn man sah die Dinge aus Sicht des Täters, fieberte teilweise mit ihm, wenn er versuchte seine Spuren zu verwischen, und sich doch immer wieder in Widersprüche verwickelte.

Bekannte Schauspieler waren die Gegenspieler von Horst Tappert. In den ersten Folgen waren dass u.a. der junge Thomas Fritsch, Curd Jürgens, Raimund Harmstorf, Klaus Löwitsch, Peter Passetti, Siegfried Lowitz oder Helmuth Lohner.

Wenn man die Fernsehzuschauer heute fragt, dann behaupten einige, dass der spätere Derrick ab Mitte der Achtziger Jahre, besser war als der frühere. Ich empfinde eher das Gegenteil. Ich kenne fast alle Folgen (bis auf 2 Stück) und finde dass es die besten Folgen von 1974 bis ca. 1985 gab. Danach kam ein Einbruch, obwohl es ab 1985 auch noch gute Folgen gab, so überwog mit zunehmenden Jahren der schlechtere Anteil. Das lag an den immer schlechteren Drehbüchern. Wie beim Kommissar legte Herbert Reinecker bei seinen Büchern immer Wert auf einen sozialkritischen Aspekt. Später kam bei Derrixk eine Psycho-philosophische Betrachtung mit ins Spiel, die teilweise einen so großen Raum einnahm, dass für die eigentliche Krimihandlung kaum noch Platz blieb. Es entwickelte sich erst jetzt der Gentleman-Derrick, der stets wie aus dem Ei gepellt am Tatort erschien, und nur sehr selten seine Walther PPK aus dem Halfter zog. Die Zuschauer mochte das Raubein nicht. Die Zeit dafür war noch nicht reif und kam erst 1981 mit Schimanski im TATORT. Deshalb mässigte sich Derrick schon nach ca. 25 Folgen. Der wahre Gentleman entwickelte sich jedoch erst in den Jahren nach 1985. In der letzten Folge "Das Abschiedsgeschenk" singt Helen Schneider passend den Song
"Hey, Mr. Gentleman" als Schlusslied.

Anfangs immer am Sonntagabend ausgestrahlt sicherte sich Derrick recht bald den Krimiplatz am Freitag um 20 Uhr 15. Alle Folgen waren ca. 60 Minuten lang. Es gab jedoch eine Ausnahme. Die Folge 61 „Kongress in Berlin“ hatte Überlänge und war knapp 75 Minuten lang.

Helga Anders gehörte auch zu den GaststarsDas „Who is Who“ der deutschen Schauspielszene gab sich beim Derrick die Klinke in die Hand. Neben oben erwähnten Darstellern in den ersten Folgen, waren später auch Judy Winter, Karl-Heinz Schroth, Götz George, Klaus-Maria Brandauer und Horst Buchholz zu Gast. Um nur wenige zu nennen. Zu den markantesten Eigenschaften von Derrick gehörte auch, dass viele Schauspieler immer wiederkehrten. So entwickelte sich eine Art Stammbelegschaft, die aber in den Jahren auch wechselte. Ein besonderes Highlight war immer Helga Anders (Portrait am 20. September 09). Eine Augenweide des deutschen Kinos. Im Derrick wurde sie sieben Mal  besetzt. In Folge 2 "Johanna", 46 "Kaffee mit Beate", 79 "Der Kanal" und 121 "Der Klassenbeste". Kleinere Einsätze hatte sie in den Folgen "Hals in der Schlinge", "Tod eines Fans" und "Auf einem Gutshof".
Sie war nicht nur die ewige Lolita, sondern so etwas wie eine Erotikikone und Skandalnudel. Sie starb 1986. Offiziell an Herzversagen. Tatsächlich jedoch, blieb ihr Tod immer ein Mysterium.

Eine weitere Darstellerin mit Skandalhintergrund war Christiane Schröder. Sie spielte zwar nur in einer Folge mit; „Mitternachtsbus“, war jedoch dreimal beim Kommissar zu Gast. 1980 beging sie Selbstmord, indem sie sich von der Golden-Gate-Bridge stürzte. Man fand Ihre Leiche in der Bucht von San Francisco. Sie litt unter starken Depressionen. Stets stand sie im Schatten ihres Vaters. Der große Ernst Schröder, spielte selbst einige Male im Derrick mit. In der 210. Folge „Die Festmenüs des Herrn Borgelt“, spielt er einen Vater, der den Selbstmord seiner Tochter rächen will. Ein Stückchen eigene Lebensgeschichte sozusagen. Tragisch ist, dass Ernst Schröder 1994 aus dem Fenster eines Krankenhauses sprang. Er beging damit ebenfalls Selbstmord. Der Grund war offenbar seine Krebserkrankung.

Markant beim Derrick war auch, dass Harry Klein hin und wieder solo ermittelte. Das war immer dann der Fall, wenn Horst Tappert auf einer seiner Theatertourneen war, und mit Derrick für eine Folge pausierte. Zwar kam er in den entsprechenden Folgen dennoch vor, aber nur kurz. Diese Szenen wurden später nachgedreht. So schlug sich Harry in vier Fällen wacker alleine. In Folge 57 „Die Puppe“, Folge 94 „Ein Fall für Harry“, Folge 107 „Die Schrecken der Nacht“ und 190 „Tod am Waldrand“.

Und wie war das mit den unaufgeklärten Fällen? Auch die gab es. Insgesamt dreimal. Zwar war der Mörder identifiziert, man konnte ihn jedoch nicht überführen. Das war in Folge 200 „Offener Fall“, 236 „Darf ich Ihnen meinen Mörder vorstellen?“ und 250 „Eines Mannes Herz“. Andere Autoren nennen auch den Fall „Schonzeit für Mörder“; (Folge 145)

Zu jeder Krimiserie gehören sie dazu, wie der Mord. Die Giftschrankfolgen. Auch in Derrick gab es eine. Die Folge 20 „Schock“ wurde zunächst weg gesperrt, da hier ein Kind getötet wird. In den neunziger Jahren wurde sie aber bereits wiederholt. Auch bei Folge 19  „Tote Vögel singen nicht“, gab es Aufsehen. Sechs Tote in einer Folge, erschienen den Zuschauern zuviel. Daraufhin beschränkte man sich auf maximal drei Tote pro Folge.

Das Derrick sich in den Jahren zu der erfolgreichsten Krimiserie entwickelte, hat sicher etwas mit den guten Drehbüchern zu tun, und mit der Umsetzung und der sehr guten Besetzung. In mehr als 100 Länder verkaufte sich die Reihe, darunter Japan, Italien und sogar die USA. Übersetzt würde Derrick übrigens Bohrturm heißen. Derrick ist ein Wort aus dem Englischen. Dass Herr Tappert nach 281 die Reihe abgab, hing sicher mit seinem fortschreitenden Alter zusammen, aber auch mit den immer schlechter werdenden Drehbüchern.
Die letzte Folge war eher ein fader Abgesang der Krimiikone. In der Folge fand sich weder Genialität noch Spannung. Ungewöhnlich, da sich Reinecker für seine Finalfolge in "Der Kommissar" eine sehr temporeiche Geschichte einfallen lies. Tatsächlich war auch für DERRICK ein anderes Drehbuch vorgesehen. Es trug den Titel "Doktor Traut". Horst Tappert und auch die Produktion lehnten es ab. Es ging  dort um das Thema Ausschwitz. Sicher war das vielen zu heikel. Aber vielleicht hätte man es wagen sollen.

Fritz Wepper als Harry Klein und Horst Tappert als Stephan DerrickDie Titelmusik stammt übrigens von Les Humphries, und war immer der Vorspann. Als Abspann dienten mit wenigen Ausnahmen immer extra komponierte Stücke. Diese stammten von Frank Duval, Martin Böttcher oder auch Dieter Bohlen. Die Titelmelodie wurde zuletzt in Folge 150 als Abspann gespielt.

Zum Ende fehlen noch einige witzige Anekdoten. Da wäre zum Beispiel der 3er BMW, den Derrick fuhr. Die Scheinwerfer wurden oft in Verbindung mit Derricks Augen gebracht. So hieß das Modell im Werk von BMW intern auch Modell Derrick.

Um den Wagen ranken sich eh Mythen, nachdem Harald Schmidt den Spruch „Harry, hol doch mal den Wagen“ zum Besten gab. Der Satz fiel in keiner einzigen Folge. Es gab in Folge 2 „Johanna“, lediglich einen Ausspruch, der so ähnlich klang. Da sagte Derrick „Harry, wir brauchen den Wagen, sofort“. Dieser Satz bezog sich jedoch nicht auf den Dienstwagen, sondern auf ein verdächtiges Fahrzeug.



Derrick und seine FälleFolgenindex:
(Folge  - Titel   - Regie   - Erstsendung)  

1  - Waldweg - Dietrich Haugk  - 20.10.1974 
2  - Johanna
   - Leopold Lindtberg  - 03.11.1974 
3  - Stiftungsfest
(Vorstellung am 16.04.)   - Helmut Käutner  - 01.12.1974 
4  - Mitternachtsbus  - Theodor Grädler  - 12.01.1975 
5  - Tod am Bahngleis  - Alfred Weidenmann  - 09.02.1975 
6  - Nur Aufregungen für Rohn  - Wolfgang Becker  - 09.03.1975 
7  - Madeira  - Theodor Grädler  - 06.04.1975 
8  - Zeichen der Gewalt   - Theodor Grädler  - 04.05.1975 
9  - Paddenberg   - Franz Peter Wirth  - 01.06.1975 
10  - Hoffmanns Höllenfahrt   - Theodor Grädler  - 29.06.1975 
11  - Pfandhaus   - Dietrich Haugk  - 27.07.1975 
12  - Ein Koffer aus Salzburg  - Alfred Weidenmann  - 24.08.1975 
13  - Kamillas junger Freund  - Alfred Vohrer  - 21.09.1975 
14  - Der Tag nach dem Mord  - Helmuth Ashley   - 19.10.1975 
15  - Alarm auf Revier 12   - Zbynek Brynych  - 14.12.1975 
16  - Tod der Kolibris   - Dietrich Haugk  - 11.01.1976 
17  - Tod des Trompeters  - Zbynek Brynych  - 08.02.1976 
18  - Angst   - Theodor Grädler  - 07.03.1976 
19  - Tote Vögel singen nicht  - Alfred Vohrer  - 04.04.1976 
20  - Schock   - Alfred Vohrer  - 05.05.1976 
21  - Kalkutta   - Alfred Weidenmann  - 30.05.1976 
22  - Kein schöner Sonntag   - Leopold Lindtberg  - 27.06.1976 
23  - Auf eigene Faust   - Zbynek Brynych  - 11.07.1976 
24  - Ein unbegreiflicher Typ  - Theodor Grädler  - 25.07.1976 
25  - Das Bordfest  - Alfred Weidenmann  - 08.08.1976 
26  - Das Superding  - Wolfgang Becker  - 05.09.1976 
27  - Risiko   - Franz Peter Wirth  - 19.09.1976 
28  - Pecko  - Zbynek Brynych  - 03.10.1976 
29  - Der Mann aus Portofino  - Dietrich Haugk  - 28.11.1976 
30  - Yellow He   - Zbynek Brynych  - 23.01.1977 
31  - Hals in der Schlinge   - Alfred Vohrer  - 06.02.1977 
32  - Eine Nacht in Oktober  - Wolfgang Becker  - 06.03.1977 
33  - Offene Rechnung  - Alfred Vohrer  - 20.03.1977 
34  - Tod des Wucherers   - Zbynek Brynych  - 03.04.1977 
35  - Das Kuckucksei   - Alfred Vohrer  - 12.06.1977 
36  - Mord im TEE 91  - Zbynek Brynych  - 10.07.1977 
37  - Via Bangkok   - Theodor Grädler  - 21.08.1977 
38  - Inkasso  - Helmuth Ashley   - 18.09.1977 
39  - Tote im Wald  - Helmuth Ashley  - 16.10.1977 
40  - Der Fotograf   - Helmuth Ashley  - 06.01.1978 
41  - Tod eines Fans   - Alfred Vohrer  - 03.02.1978 
42  - Abendfrieden   - Helmuth Ashley  - 24.02.1978 
43  - Ein Hinterhalt  - Alfred Vohrer  - 01.03.1978 
44  - Steins Tochter   - Wolfgang Becker  - 05.05.1978 
45  - Klavierkonzert  - Helmuth Ashley  - 16.06.1978 
46  - Kaffee mit Beate
- Alfred Vohrer  - 14.07.1978 
47  - Solo für Margarete  
- Michael Braun  - 04.08.1978 
48  - Lissas Vater
  - Alfred Vohrer  - 25.08.1978 
49  - Der Spitzel   - Zbynek Brynych  - 22.09.1978 
50  - Die verlorenen Sekunden 
- Alfred Vohrer  - 20.10.1978 
51  - Ute und Manuela    - Helmuth Ashley  - 17.11.1978 
52  - Abitur  - Theodor Grädler
- 15.12.1978 
53  - Der L-Faktor   - Helmuth Ashley 
- 05.01.1979 
54  - Anschlag auf Bruno    - Theodor Grädler
- 02.02.1979 
55  - Schubachs Rückkehr    - Theodor Grädler
  - 09.03.1979 
56  - Ein unheimliches Haus   - Alfred Vohrer
- 30.03.1979 
57  - Die Puppe   - Theodor Grädler  - 11.05.1979 
58  - Tandem    - Zbynek Brynych
  - 08.06.1979 
59  - Lena    - Theodor Grädler
- 20.06.1979 
60  - Besuch aus New York 
  - Helmuth Ashley  - 27.07.1979  
61  - Ein Kongreß aus Berlin    - Helmuth Ashley  - 24.08.1979 
62  - Das dritte Opfer    - Alfred Vohrer  - 28.09.1979 
63  - Die Versuchung   - Erik Ode  - 26.10.1979 
64  - Ein Todesengel   - Alfred Vohrer  - 23.11.1979 
65  - Karo As    - Dietrich Haugk  - 21.12.1979 
66  - Hanna, liebe Hanna    - Dietrich Haugk  - 04.01.1980 
67  - Unstillbarer Hunger   - Helmuth Ashley  - 25.01.1980 
68  - Ein Lied aus Theben    - Alfred Weidenmann  - 07.03.1980 
69  - Tödliche Sekunde   - Zbynek Brynych  - 28.03.1980 
70  - Ein tödlicher Preis    - Helmuth Ashley  - 02.05.1980 
71  - Die Entscheidung   - Theodor Grädler  - 30.05.1980 
72  - Der Tod sucht Abonnenten    - Zbynek Brynych  - 27.06.1980 
73  - Auf einem Gutshof    - Theodor Grädler  - 01.08.1980 
74  - Zeuge Yurowski    - Alfred Vohrer  - 22.08.1980 
75  - Eine unheimlich starke Persönlichkeit    - Erik Ode  - 19.09.1980 
76  - Pricker 
(Vorstellung am 23.04.2010)  - Alfred Vohrer  - 17.10.1980 
77  - Dem Mörder eine Kerze 
(Vorstellung am 30.04.2010)  - Dietrich Haugk  - 21.11.1980 
78  - Eine Rechnung geht nicht auf 
(Vorstellung am 07.05.2010) - Helmuth Ashley  - 12.12.1980 
79  - Der Kanal  - Helmuth Ashley  - 02.01.1981 
80  - Am Abgrund  - Helmuth Ashley  - 30.01.1981 
81  - Kein Garten Eden  - Günter Gräwert  - 13.03.1981 
82  - Eine ganz alte Geschichte  - Zbynek Brynych  - 27.03.1981 
83  - Die Schwester   - Helmuth Ashley  - 01.05.1981 
84  - Tod eines Italieners  - Helmuth Ashley  - 10.07.1981 
85  - Das sechste Streichholz   - Alfred Vohrer  - 14.08.1981 
86  - Prozente   - Theodor Grädler  - 28.08.1981 
87  - Der Untermieter  - Michael Braun  - 09.10.1981 
88  - Tod im See  - Alfred Vohrer  - 06.11.1981 
89  - Die Stunde der Mörder   - Theodor Grädler  - 04.12.1981 
90  - Eine Rose im Müll  - Günter Gräwert  - 22.01.1982  
91  - Eine Falle für Derrick  - Theodor Grädler  - 05.03.1982  
92  - Nachts in einem fremden Haus   - Helmuth Ashley  - 02.04.1982  
93  - Die Fahrt nach Lindau   - Alfred Vohrer  - 14.05.1982  
94  - Ein Fall für Harry   - Zbynek Brynych  - 09.07.1982 
95  - Das Alibi   - Alfred Vohrer  - 20.08.1982 
96  - Hausmusik   - Alfred Weidenmann  - 17.09.1982 
97  - Der Mann aus Kiel  - Alfred Vohrer  - 15.10.1982  
98  - Ein umheimliches Erlebnis  - Theodor Grädler  - 10.12.1982 
99  - Via Genua   - Helmuth Ashley  - 04.02.1983 
100  - Die Tote in der Isar  - Alfred Weidenmann  - 04.03.1983 
101  - Geheimnisse einer Nacht   - Alfred Vohrer  - 25.03.1983 
102  - Der Täter schickte Blumen   - Helmuth Ashley  - 29.04.1983 
103  - Die kleine Ahrens  - Günter Gräwert  - 27.05.1983 
104  - Tödliches Rendezvous  - Jürgen Goslar  - 16.09.1983 
105  - Lohmanns innerer Frieden   - Jürgen Goslar  - 14.10.1983  
106  - Attentat auf Derrick  - Zbynek Brynych  - 11.11.1983 
107  - Die Schrecken der Nacht   - Zbynek Brynych  - 09.12.1983 
108  - Doktor Römer und der Mann des Jahres  - Theodor Grädler  - 30.12.1983 
109  - Das Mädchen in Jeans  - Theodor Grädler  - 20.01.1984 
110  - Die Verführung  - Helmuth Ashley  - 10.02.1984 
111  - Manuels Pflegerin   - Helmuth Ashley  - 02.03.1984 
112  - Drei atemlose Tage   - Alfred Vohrer  - 30.03.1984 
113  - Tödlicher Ausweg  - Alfred Vohrer  - 27.04.1984 
114  - Keine schöne Fahrt nach Rom   - Alfred Weidenmann  - 25.05.1984 
115  - Ein Spiel mit dem Tod  - Theodor Grädler  - 15.06.1984 
116  - Ein Mörder zuwenig  - Alfred Vohrer  - 20.07.1984 
117  - Angriff aus dem Dunkel  - Jürgen Goslar  - 10.08.1984 
118  - Ende einer Sehnsucht  - Michael Braun  - 31.08.1984 
119  - Gangster haben andere Spielregeln  - Alfred Vohrer  - 14.09.1984 
120  - Das seltsame Leben des Herrn Richter  - Theodor Grädler  - 19.10.1984 
121  - Der Klassenbeste  - Theodor Grädler  - 23.11.1984 
122  - Stellen Sie sich vor, man hat Dr. Prestel erschossen  - Zbynek Brynych   - 14.12.1984 
123  - Der Mann aus Antibes  - Jürgen Goslar  - 18.01.1985 
124  - Gregs Trompete  - Jürgen Goslar  - 08.02.1985 
125  - Raskos Kinder  - Theodor Grädler  - 01.03.1985 
126  - Toter Goldfisch   - Zbynek Brynych  - 22.03.1985 
127  - Wer erschoß Asmy ?  - Jürgen Goslar  - 19.04.1985 
128  - Das tödliche Schweigen   - Theodor Grädler  - 03.05.1985 
129  - Ein unheimlicher Abgang  - Jürgen Goslar  - 17.05.1985 
130  - Schwester Hilde   - Theodor Grädler  - 14.04.1985 
131  - Lange Nacht für Derrick  - Dietrich Haugk  - 28.06.1985 
132  - Kranzniederlegung   - Zbynek Brynych  - 06.09.1985 
133  - Tod eines jungen Mädchens  - Theodor Grädler  - 04.10.1985 
134  - Die Tänzerin  - Zbynek Brynych  - 03.11.1985 
135  - Familie im Feuer   - Zbynek Brynych  - 13.12.1985 
136  - An einem Montagmorgen   - Jürgen Goslar  - 03.01.1986 
137  - Naujock's trauriges Ende   - Alfred Vohrer  - 24.01.1986 
138  - Geheimnis im Hochhaus   - Wolfgang Becker  - 07.02.1986 
139  - Der Augenzeuge   - Theodor Grädler  - 04.04.1986 
140  - Das absolute Ende   - Alfred Vohrer  - 25.04.1986 
141  - Der Charme der Bahamas   - Jürgen Goslar  - 16.05.1986 
142  - Die Nacht, in der Ronda starb  - Theodor Grädler  - 04.07.1986 
143  - Ein eiskalter Hund   - Theodor Grädler  - 25.07.1986 
144  - Der Fall Weidau   - Alfred Weidenmann  - 08.08.1986 
145  - Schonzeit für Mörder ?  - Gero Erhardt  - 22.08.1986 
146  - Die Rolle seines Lebens  - Alfred Weidenmann  - 03.10.1986 
147  - Entlassen Sie diesen Mann nicht !   - Horst Tappert  - 28.11.1986 
148  - Mädchen in Angst  - Horst Tappert  - 02.01.1987 
149  - Die Dame aus Amsterdam   - Helmuth Ashley  - 30.01.1987 
150  - Anruf in der Nacht   - Theodor Grädler  - 20.03.1987 
151  - Absoluter Wahnsinn   - Horst Tappert  - 24.04.1987 
152  - Der Tote auf der Parkbank   - Theodor Grädler  - 05.05.1987 
153  - Die Nacht des Jaguars   - Jürgen Goslar  - 19.06.1987 
154  - Ein Weg in die Freiheit   - Gero Erhardt  - 03.07.1987 
155  - Nachtstreife  - Dietrich Haugk  - 18.09.1987 
156  - Koldaus letzte Reise  - Franz Peter Wirth  - 02.10.1987 
157  - Nur Ärger mit dem Mann aus Rom  - Helmuth Ashley  - 30.10.1987 
158  - Mordfall Goos  - Franz Peter Wirth  - 27.11.1987 
159  - Fliegender Vogel  - Wolfgang Becker  - 08.01.1988 
160  - Mordträume  - Gero Erhardt  - 05.02.1988 
161  - Eine Reihe von schönen Tagen  - Wolfgang Becker  - 04.03.1988 
162  - Kein Risiko  - Alfred Weidenmann  - 25.03.1988 
163  - Auf Motivsuche  - Zbynek Brynych  - 22.04.1988 
164  - Da läuft eine Riesensache  - Zbynek Brynych  - 13.05.1988 
165  - Das Piräus-Abenteuer  - Zbynek Brynych  - 01.07.1988 
167  - Das Ende einer Illusion  - Günter Gräwert  - 12.08.1988 
168  - Mord inklusive  - Helmuth Ashley  - 19.08.1988 
169  - Die Mordsache Druse  - Alfred Weidenmann  - 21.10.1988 
170  - Eine Art Mord  - Günter Gräwert  - 25.11.1988 
171  - Wie kriegen wir Bodetzki ?  - Horst Tappert  - 06.01.1989 
172  - Kisslers Mörder  - Wolfgang Becker  - 27.01.1989 
173  - Der zweite Mord  - Zbynek Brynych  - 24.02.1989 
174  - Blaue Rose  - Zbynek Brynych  - 17.03.1989 
175  - Die Stimme des Mörders  - Theodor Grädler  - 14.04.1989 
176  - Rachefeldzug  - Theodor Grädler  - 05.05.1989 
177  - Schrei in der Nacht  - Günter Gräwert  - 02.06.1989 
178  - Die Kälte des Lebens  - Helmuth Ashley  - 30.06.1989 
179  - Mozart und der Tod  - Zbynek Brynych  - 29.09.1989 
180  - Ein kleiner Gauner  - Helmuth Ashley  - 20.10.1989 
181  - Diebachs Frau  - Alfred Weidenmann  - 17.11.1989 
182  - Ein merkwürdiger Tag auf dem Lande  - Wolfgang Becker  - 15.12.1989 
183  - Kein Ende im Wohlgefallen  - Theodor Grädler  - 05.01.1990 
184  - Tödliches Patent  - Horst Tappert  - 02.02.1990 
185  - Judith  - Zbynek Brynych  - 09.03.1990  
186  - Tossners Ende  - Günter Gräwert  - 20.04.1990 
187  - Höllensturz  - Günter Gräwert  - 25.05.1990 
188   - Der Einzelgänger  - Zbynek Brynych  - 08.06.1990 
189  - Des Menschen Feind  - Günter Gräwert  - 20.07.1990 
190  - Tod am Waldrand  - Wolfgang Becker  - 17.08.1990 
191  - Abgrund der Gefühle  - Horst Tappert  - 14.09.1990 
192  - Der Augenblick der Wahrheit  - Alfred Weidenmann  - 12.10.1990 
193  - Beziehung abgebrochen  - Zbynek Brynych  - 09.11.1990 
194  - Solo für Vier  - Franz Peter Wirth  - 14.12.1990 
195  - Caprese in der Stadt  - Alfred Weidenmann  - 04.01.1991 
196  - Gefährlicher Weg durch die Stadt  - Günter Gräwert  - 01.02.1991  
197  - Penthaus  - Theodor Grädler  - 15.03.1991 
198  - Wer bist du, Vater ?  - Helmuth Ashley  - 26.04.1991 
199  - Verlorene Würde  - Theodor Grädler  - 31.05.1991 
200  - Offener Fall  - Zbynek Brynych  - 28.06.1991 
201  - Der Tote spielt fast keine Rolle  - Horst Tappert  - 19.07.1991 
202  - Störungen in der Lust zu leben  - Theodor Grädler  - 09.08.1991 
203  - Ein Tod auf dem Hinterhof  - Zbynek Brynych  - 20.09.1991 
204  - Der Schrei  - Helmuth Ashley  - 18.10.1991 
205  - Das Lächeln des Dr. Bloch  - Günter Gräwert  - 29.11.1991 
206  - Isoldes tote Freunde  - Helmuth Ashley  - 20.12.1991 
207  - Die Reise nach München  - Alfred Weidenmann  - 17.01.1992 
208  - Ein seltsamer Ehrenmann  - Zbynek Brynych  - 14.02.1992 
209  - Mord im Treppenhaus  - Helmuth Ashley  - 20.03.1992 
210  - Die Festmenüs des Herrn Borgelt  - Alfred Weidenmann  - 24.04.1992 
211  - Der stille Mord  - Theodor Grädler  - 22.05.1992 
212  - Beatrice und der Tod  - Theodor Grädler  - 19.06.1992 
213  - Eine eiskalte Nummer  - Helmuth Ashley  - 17.07.1992 
214  - Tage des Zorns  - Günter Gräwert  - 21.08.1992 
215  - Die Frau des Mörders  - Zbynek Brynych  - 18.09.1992 
216  - Billies schöne neue Welt  - Wolfgang Becker  - 16.10.1992 
217  - Ein merkwürdiger Privatdetektiv  - Helmuth Ashley  - 13.11.1992 
218  - Kein teurer Toter  - Helmuth Ashley  - 11.12.1992 
219  - Ein sehr trauriger Vorgang   - Theodor Grädler  - 22.01.1993 
220  - Mann im Regen  - Alfred Weidenmann  - 05.02.1993 
221  - Langsamer Walzer  - Helmuth Ashley  - 05.03.1993 
222  - Geschlossene Wände  - Theodor Grädler   - 16.04.1993 
223  - Nach acht langen Jahren  - Helmuth Ashley  - 07.05.1993 
224  - Die Lebensgefährtin  - Günter Gräwert  - 18.06.1993 
225  - Die seltsame Sache Liebe  - Theodor Grädler  - 16.07.1993 
226  - Zwei Tage, zwei Nächte  - Zbynek Brynych  - 06.08.1993 
227  - Nachtvorstellung  - Helmuth Ashley  - 24.09.1993 
228  - Melodie des Todes  - Alfred Weidenmann  - 29.10.1993 
229  - Die Nacht mit Ariane  - Günter Gräwert  - 26.11.1993 
230  - Ein Objekt der Begierde  - Zbynek Brynych  - 17.12.1993 
231  - Das Thema  - Alfred Weidenmann  - 07.01.1994 
232  - Nachts, als sie nach Hause lief  - Helmuth Ashley  - 04.02.1994 
233  - Das Plädoyer  - Theodor Grädler  - 04.03.1994 
234  - Ein sehr ehrenwerter Herr  - Zbynek Brynych  - 22.04.1994 
235  - Eine Endstation  - Alfred Weidenmann  - 27.05.1994 
236  - Darf ich Ihnen meinen Mörder vorstellen ?  - Theodor Grädler  - 24.06.1994 
237  - Gib dem Mörder nicht die Hand  - Theodor Grädler  - 08.07.1994 
238  - Gesicht hinter der Scheibe  - Dietrich Haugk  - 05.08.1994 
239  - Der Schlüssel  - Zbynek Brynych  - 09.09.1994 
240  - Das Floß  - Helmuth Ashley  - 07.10.1994 
241  - Nachtgebete  - Theodor Grädler   - 04.11.1994 
242  - Abendessen mit Bruno  - Alfred Weidenmann  - 02.12.1994 
243  - Katze ohne Ohren  - Horst Tappert  - 06.01.1995 
244  - Anruf aus Wien  - Dietrich Haugk  - 03.02.1995 
245  - Ein Mord, zweiter Teil  - Alfred Weidenmann  - 24.03.1995 
246  - Teestunde mit einer Mörderin  - Alfred Weidenmann  - 28.04.1995 
247  - Ein Mord und lauter nette Leute   - Theodor Grädler  - 26.05.1995 
248  - Kostloffs Thema   - Dietrich Haugk  - 23.06.1995 
249  - Derricks toter Freund   - Theodor Grädler  - 14.07.1995 
250  - Eines Mannes Herz  - Alfred Weidenmann  - 18.08.1995 
251  - Dein Bruder, der Mörder  - Hans-Jürgen Tögel  - 08.09.1995 
252  - Die Ungerührtheit der Mörder   - Helmuth Ashley  - 06.10.1995 
253  - Herr Widanje träumt schlecht  - Alfred Weidenmann  - 17.11.1995 
254  - Mitternachtssolo  - Helmuth Ashley  - 15.12.1995 
255  - Die zweite Kugel   - Horst Tappert  - 05.01.1996 
256  - Einen schönen Tag noch, Mörder  - Alfred Weidenmann  - 02.02.1996 
257  - Ruth und die Mörderwelt  - Helmuth Ashley  - 08.03.1996 
258  - Frühstückt Babette mit einem Mörder ?  - Eberhard Itzenplitz  - 05.4.1996 
259  - Mädchen im Mondlicht  - Jürgen Goslar  - 10.05.1996 
260  - Mordecho  - Helmuth Ashley  - 21.06.1996 
261  - Das leere Zimmer  - Horst Tappert  - 12.07.1996 
262  - Riekes trauriger Nachbar  - Eberhard Itzenplitz  - 09.08.1996 
263  - Der Verteidiger  - Peter Deutsch  - 06.09.1996 
264  - Das dunkle Licht  - Alfred Weidenmann   - 11.10.1996 
265  - Zeuge Kahrun  - Peter Deutsch  - 08.11.1996 
266  - Bleichröder ist tot  - Peter Deutsch  - 13.12.1996 
267  - Eine kleine rote Zahl  - Eberhard Itzenplitz  - 03.01.1997 
268  - Gegenüberstellung  - Eberhard Itzenplitz  - 31.01.1997 
269  - Verlorener Platz  - Alfred Weidenmann  - 14.03.1997 
270  - Gesang der Nachtvögel  - Wigbert Wicker   - 18.04.1997 
271  - Fundsache Anja  - Dietrich Haugk  - 23.05.1997 
272  - Hölle im Kopf  - Helmuth Ashley  - 20.06.1997 
273  - Die Nächtes des Kaplans  - Eberhard Itzenplitz  - 25.07.1997 
274  - Der Mord, der ein Irrtum war  - Dietrich Haugk  - 17.10.1997 
275  - Das erste aller Lieder   - Horst Tappert  - 07.11.1997 
276  - Pornocchio  - Helmuth Ashley  - 12.12.1997 
277  - Die Tochter des Mörders   - Dietrich Haugk  - 23.01.1998 
278  - Anna Lakowski  - Wigbert Wicker  - 06.03.1998 
279  - Herr Kordes braucht eine Million  - Wigbert Wicker  - 17.04.1998 
280  - Mama Kaputtke  - Alfred Weidenmann  - 01.05.1998 
281  - Das Abschiedsgeschenk   - Dietrich Haugk  - 16.10.1998 


 

Kommentare  

#1 Harantor 2009-08-21 02:53
Mit dieser Folge gehen die TV-Klassiker in eine zweimonatige Pause . Am 23. Oktober kommen sie wieder mit "Ein Fall für zwei".

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles