Remake des Gore-Klassikers BLOOD FEAST in Planung

Blood FeastDer Horror-Streifen BLOOD FEAST gilt als der erste  Splatterfilm überhaupt und begründete mit seinen explizit gezeigten Mordszenen das Gore-Gerne.

Nun plant die amerikanische Produktionsfirma Gundo Entertainment ein Remake des Horror-Klassikers und lässt Splatterfan-Herzen höher schlagen.

Angelehnt an die Originalstory soll BLOOD FEAST mit modernsten Special Effects ausgestattet werden.

Gedreht wird die amerikanische Produktion vom 1. bis zum 25. September 2015 in den USA, Frankreich und Deutschland.


 
„Mit diesem Projekt geht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. Ein Remake des Kultfilms Blood Feast zu realisieren ist für mich wie ein Lottogewinn und dass mir das Produktionsstudio das Vertrauen entgegen bringt, ehrt mich sehr. Doch habe ich auch Respekt vor der Realisierung und werde alles geben, damit das Remake den Erwartungen der Fans gerecht wird und natürlich so blutig und brutal wie sie es sich erhoffen!" (1)

Mit Robert Rusler (NIGHTMARE 2 – DIE RACHE) und Caroline Williams (ROB ZOMBIE’S HALLOWEEN II) als Hauptdarsteller konnte das BLOOD FEAST-Team zwei Horror-Experten für das Remake gewinnen. Für Maske und Make-up wird der bekannte Maskenbildner Ryan Nicholson sorgen, der schon in Filmen wie FINAL DESTINATION, SCARY MOVIE und RIDDICK sein Können unter Beweis stellte.

Um den Film mit noch aufwendigeren und blutigeren Special Effects ausstatten zu können, wird nächste Woche auf Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne starten, an der sich Fans des Originals sowie des Gore-Genres beteiligen können, um das Beste aus dem Film herauszuholen.

Fuad Ramses und seine Familie sind von den USA nach Frankreich gezogen, wo sie ein American Diner betreiben. Jedoch läuft das Geschäft nicht so gut und Fuad muss nebenbei noch als Nachtwächter in einem Museum für altertümliche, ägyptische Kultur arbeiten.

Während diesen langen, einsamen Nächten im Museum, fühlt sich Fuad immer wieder zu einer Statue hingezogen, welche die verführerische Göttin Ishtar verkörpert.

Als diese damit beginnt in Visionen zu ihm zu sprechen, verfällt er dem Bann der Göttin immer mehr um schließlich ihrem tödlichen Charme zu erliegen.


In Folge dieser ausschlaggebenden Nacht beginnt Fuad ein neues Leben, in dem Mord und Kannibalismus eine tägliche Rolle spielen. Um seine neue Gebieterin zu ehren, bereitet er ein rituelles Fest vor – ein üppiges Mahl voller Blut, Organe und menschlicher Innereien.


Als sich die zerhackten Körper auf dem Altar von Ishtar häufen, verfällt Fuad immer mehr dem Wahnsinn, bis er vollständig zur Marionette der Göttin wird – diese verlangt schlussendlich nach dem Blut von Fuads Frau und Tochter...

Bild: Plakat Bloodfeast aus der Wikipedia

(1)    Regisseur Marcel Walz

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.