Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Z. A. Rechts Morgenstern-Trilogie - Teil 1: Die Jahre der Toten

Z. A. Rechts Morgenstern-TrilogieZ. A. Rechts Morgenstern-Trilogie
Teil 1: Die Jahre der Toten

Ein Virus – so tödlich, dass Ebola dagegen wie ein leichter Schnupfen wirkt – rafft die amerikanische Bevölkerung in Rekordgeschwindigkeit dahin. Als ob das noch nicht schlimm genug wäre, kehren die an der Krankheit Verstorbenen zurück, bedrohen die wenigen Überlebenden und hinterlassen eine Spur des Chaos und der Verwüstung. In der zerstörten Zivilisation gilt nun nur noch eine Regel: Überleben, koste es, was es wolle!


Die Jahre der TotenDie letzte Hoffnung der Regierung ist eine strategisch geplante Militäroperation. Als diese scheitert, breitet sich das Virus über den gesamten Erdball aus und der Untergang der Menschheit hat begonnen...

Um die Leser nicht mit einer ellenlangen Vorgeschichte zum Morgenstern-Virus zu langweilen, gibt der Autor Z. A. Recht in den ersten drei Kapiteln seines Romans "DIE JAHRE DER TOTEN" einen Informationsüberblick in Form des Email-Verkehrs zwischen Lt. Colonel Anna Demilio (vom medizinischen Forschungsinstitut für Infektionskrankheiten der US-Army) und dem US-Army Major-General Francis Sherman. Dadurch wird der Leser vollumfänglich über den Morgenstern-Virus und dessen Ausbreitung informiert.

Hinzu kommt, dass der Leser - im Gegensatz zu vielen anderen Zombie-Romanen - den Ausbruch der Seuche von Anfang an hautnah miterlebt.
Dies löst der Autor Z. A. Recht, indem er den Ausbruch der Katastrophe aus mehreren Perspektiven beschreibt, wobei das anfängliche Geschehen nicht allein auf die USA beschränkt ist. 

Und während die Beschreibungen von Gefechten zwischen dem Militär und den Zombies und von Kämpfen in den Städten, die von den Zombiehorden überrannt werden, in anderen Romanen des Genres, wenn überhaupt, nur am Rande Erwähnung finden, werden diese in "DIE JAHRE DER TOTEN" detailliert beschrieben, und gehören zur Geschichte einfach dazu.

Z.A. RechtDadurch gelingt es dem Autor Z. A. Recht das Zombie-Szenario auch viel glaubwürdiger und realistischer zu gestalten.

Denn um zu verhindern, dass sich das Morgenstern-Virus von Ägypten aus weiter ausbreitet, wird eine Militäroperation am Suez-Kanal gestartet, und die Übergänge über den Kanal gesprengt.
Jedes Boot, das versucht Afrika zu verlassen, wird von Fregatten, Zerstörern und U-Booten daran gehindert. Hinzu kommt, dass auch der afrikanische Luftraum  gesperrt wurde.

Doch die Front bei Suez, die durch Schützengräben, Sandsäcke und Stacheldraht gesichert wurde, wird von Tausenden von Infizierten überrannt.

So  muss sich Sherman mit seinen Männern zurückziehen, und schlägt sich bis zum Zerstörer USS Ramage durch, der als schwimmendes Flüchtlingslager fungiert.

Erst als es Francis Sherman mit einer Handvoll von Leuten gelingt, sich von dem Zerstörer in ihre Heimat absetzen zu lassen, liegt der Fokus des Romans auf Ihren Überlebenskampf in den USA.

Denn General Sherman hat vor,  sich bis zu Lt. Colonel Anna Demilio durchzuschlagen, der führenden Expertin in Sachen Morgenstern-Virus, die aus der Hauptstadt Washington fliehen konnte, bevor diese endgültig aufgegeben werden musste. 

Danach haben es die Leser des Zombie-Romans mit zwei parallel laufenden Handlungssträngen zu tun, die sich abwechselnd mit Shermans Gruppe und mit der Gruppe von Anna Demilio beschäftigen.

Im Gegensatz zu anderen Zombie-Romanen oder der Comic- und TV-Serie "The Walking Dead" geht es in "DIE JAHRE DER TOTEN" weitaus  realistischer und ‚humaner‘ zu, als anfänglich gedacht. Denn auf überspitzte Metzeleien verzichtet Z. A. Recht glücklicherweise gänzlich.
Was aber nicht heißen soll, dass u.a. Kämpfe gegen die Zombies in "DIE JAHRE DER TOTEN" zu kurz kommen. 
Eher das Gegenteil ist der Fall. Nur weiß Z. A. Recht diese geschickt und logisch in die Handlung seines Romans zu integrieren, ohne dabei auf Übertreibungen oder ähnliches zurückgreifen zu müssen.
Denn auch die Protagonisten in "DIE JAHRE DER TOTEN" sind keine Übermenschen, sondern ganz normale Menschen mit Stärken und Schwächen.

Die Jahre der Toten
Die Jahre der Toten
(Originaltitel: Plague of the Dead)
von Z. A. Recht
Aus dem Englischen von Ronald M. Hahn
Ebook, 300 Seiten
ISBN: 978-3-453-52941-0
8,99 Euro

Heyne Verlag

 
Die weiteren Artikel
Der Aufstieg der Toten (22. August 2017)
Der Fluch der Toten (27. August 2017)

© by Ingo Löchel

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles