Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

David Gemmell und seine Werke

David Gemmell und seine WerkeDavid Gemmell

David Gemmell wurde am 1. August 1948 in London, England, geboren. Er besuchte die "Faraday Comprehensive School", wurde aber mit 16 Jahren wegen Glückspiels von der Schule verwiesen. Zudem kam er als Jugendlicher mehrere Male mit dem Gesetz in Konflikt.

Gemmell hielt sich danach mit diversen Jobs über Wasser, bis er schließlich  freiberuflicher Journalist wurde.

Die LegendeEr war unter anderem für die britischen Tageszeitungen »Daily Mail«, »Daily Mirror« und »Daily Express« tätig.

Durch sein Interesse an den Werken der Autoren Robert E. Howard und Michael Moorcock, kam Gemmell in den 1970er Jahren mit der Fantasy in Berührung, die ihn nachhaltig beeinflussten.

In den 1970er Jahren schrieb Gemmell mit "THE MAN FROM MIAMI" seinen ersten Roman, der aber nie veröffentlicht wurde.

1976 verfasste David Gemmell die Erzählung "THE SIEGE OF DROS DELNOCH", die von der Belagerung einer Festung durch einen übermächtigen Feind handelt.

Vier Jahre später gab er die Geschichte einem Freund zu lesen, der ihm riet, daraus einen Roman zu machen.
Das fertige Buchmanuskript wurde schließlich angenommen und 1984 unter dem Titel "LEGEND" veröffentlicht, in der der Held DRUSS das Licht der Literaturwelt erblickte, der den ersten Band der DRENAI-Saga markiert.

Aufgrund des Erfolges des Fantasyromans, setzte Gemmell 1985 und 1986 mit den beiden Büchern "DER SCHATTENPRINZ"  und "WAYLANDER" seine Fantasy-Saga fort. 

Nach der Veröffentlichung seines Romans "WAYLANDER" gab er seinen Beruf als Journalist auf, und widmete sich ganz der Schriftstellerei. Bis 2004 folgten acht Romane der Drenai-Saga sowie weitere Fantasy-Romane. Darunter auch die vier Bände des Rigante-Zyklus.

David Gemmell2006 musste Gemmell seine Reise durch Alaska wegen Herzbeschwerden abbrechen und unterzog sich danach einer Bypass-Operation in England.

Nach einer kurzen Genesungsphase, kehrte er nach Hause zurück, um an seinen Roman "KÖNIGSTURZ", dem dritten Band seiner Troja-Saga,  weiter zu schreiben.

David Gemmell verstarb am 28. Juli 2006, zwei Wochen nach der Bypass-Operation, an den Folgen eines Herzinfarktes in Udimore, East Sussex, England.

Gemmels letzter Roman "KÖNIGSSTURZ", den seine Frau Stella zu Ende schrieb, erschien 2007. Ein Jahr später wurde im Andenken an Gemmell der "DAVID GEMMELL LEGEND AWARD" ins Leben gerufen,

Die weiteren Artikel
Die Legende - Drenai 1 (8. Oktober 2017)
Ritter dunklen Rufs  (Oktober 2017)
Der Weg der Helden (Oktober 2017)
Der Schattenprinz - Drenai 2 (2017)
Waylander (2017)


Bibliograhie

Die Drenai-Saga
1984: Die Legende (Legend) 
1985: Der Schattenprinz (The King Beyond the Gate)
1986: Waylander
1990: Der Bronzefürst (Quest For Lost Heroes)
1992: Im Reich des Wolfes, (Waylander II – In the Realm of the Wolf)
1994: Druss – Die Legende (The First Chronicles of Druss the Legend)
1996: Die Augen von Alchazzar (The Legend of Deathwalker)
1997: Winterkrieger (Winter Warriors)
2000: Waylander der Graue  (Hero in the Shadows)
2003: Der Weiße Wolf (White Wolf)
2004: Swords of Night and Day

Sipstrassi – Jon Shannow
1987: Wolf in Shadow (The Jerusalem Man)
1989: The Last Guardian.
1994: Bloodstone

Die Steine der Macht
1988: König der Geister  (Ghost King)
1988: Das letzte Schwert, 1998 (Last Sword of Power)

Parmenion-Saga
1990: Der Löwe von Macedonien (Lion of Macedon)
1991: Der Dunkle Prinz  (Dark Prince)

Die Falkenkönigin
1995: Eisenhands Tochter (Ironhand's Daughter)
1995: Die Keltenkriege (The Hawk Eternal)

Der Rigante-Zyklus
1998: Die steinerne Armee  (The Sword in the Storm)
1999: Die Nacht des Falken  (Midnight Falcon)
2001: Rabenherz (Ravenheart)
2002: Sturmreiter (Stormrider)

Troja
2005: Der silberne Bogen  (Lord of the Silver Bow)
2006: Der Donnerschild (Shield of Thunder)
2007: Königssturz (Fall of Kings, mit Stella Gemmell)

Sonstige Romane
1989: Ritter dunklen Rufs  (Knights of Dark Renown)
1992: Des dunklen Ritters Heldenlied (Morningstar)
1993: White Knight, Black Swan (als Ross Harding)
1996: Im Zeichen des dunklen Mondes (Dark Moon)
1997: Der Weg der Helden (Echos of the Great Song)

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Heiko Langhans 2017-10-09 22:10
Gönne dem Mann doch sein zweites L in Überschrift und Logo.

Und wieso merkt das niemand?
#2 Harantor 2017-10-09 22:31
Das zweite "L" im Logo wird von den Beinen des Barbaren geschluckt ... und das "L" im Titel habe ich beim Formatieren gestrichen und ich dachte es fliegt deutlich früher auf ... ;)

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles