Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

David Gemmell und seine Werke: Die Drenai-Saga 1 - Die Legende

David Gemmell und seine WerkeDie Legende
Die Drenai-Saga 1

Das Reich der Drenai beginnt zu zerfallen. Vor den Toren von Dros Delnoch steht eine unüberwindlich scheinende Streitmacht der Steppenkrieger der Nadir.

In dieser verzweifelten Situation besinnen sich die Drenai ihres besten Anführers: der legendäre Axtkämpfer Druss, genannt 'die Legende'.

Die Legende1984 gab der Autor David Gemmell mit dem Buch "DIE LEGENDE" (Originaltitel: LEGEND) sein Romandebüt.

Obwohl der Fantasy-Roman bereits über dreißig Jahre alt ist, hat das Buch nichts von seiner Faszination und Spannung verloren. Dafür sorgt vor allem die gradlinige und realistische Handlung des Romans, die ganz ohne Schnickschnack auszukommen versteht, und die Leser nicht mit unnötigen Nebenhandlungen und Nebenschauplätzen langweilt und in die Irre führt.

Der Roman ist zweigeteilt. In der erste Hälfte werden mit Rek, Virae, Druss und den Dreißig nach und nach die Protagonisten des Buches vorgestellt, mit denen man sich als Leser sehr gut identifizieren kann, da sie nicht als Übermenschen beschrieben werden, sondern wie 'normale' Menschen, die mit ihren Schwächen zu kämpfen haben, die sie aber im Angesicht des Kampfes gegen die Nadir überwinden können.

Mit der Ankunft des Hauptprotagonisten Druss in Dros Delnoch fassen die Verteidiger nicht nur wieder Mut, sondern es beginnt auch die Ausbildung der zusammengewürfelten Soldaten, um sie auf den bevorstehenden Kampf so gut wie möglich vorzubereiten und abzuhärten.

Durch die tägliche Ausbildung bis zur Ankunft des Feindes, gelingt es Druss, das Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl sowie die Kameradschaft unter den Soldaten zu stärken, so dass die Chancen steigen, dass die Festung so lange gehalten werden kann, bis die Angreifer aufgrund ihrer hohen Verluste, ihre Belagerung aufgeben. 

Neben der Ausbildung der Soldaten, lässt Druss aber auch die Mauern und Verteidigungsanlagen von Dros Delnoch verstärken und ausbauen, um dem Feind weitere Hindernisse entgegensetzen zu können.
Zudem gelingt es ihm, weitere Bogenschützen zu rekrutieren, um die Mauern wirkungsvoll bemannen  und verteidigen zu können.

Ab der zweiten Hälfte des Romans beginnt dann der Angriff der Nadir und die Belagerung der Stad Dros Delnoch, die von Drus, Rek, Virae, den Dreißig und den neuntausend Soldaten der Stadt mit allen Mitteln verteidigt wird
Unter hohen Verlusten gelingt es ihnen, die Angreifer des riesigen Heeres des Nadir-Anführers Ulric immer wieder abzuwehren.

Und hierin liegt auch der eigentliche Realismus des Fantasy-Romans  des Autors David Gemmell. Denn vor allem durch die Beschreibung der Kämpfe und der Verteidigung der Stadt durch die zusammengewürfelten Kämpfer, wird  die realistische Schreibweise des Autors David Gemmell deutlich, die in ähnlicher Form nur sehr selten in anderen Fantasy-Romanen zu finden ist. 

Dieser Realismus des Romans "DIE LEGENDE" äußert sich aber unter anderem auch darin, dass es für den Hauptprotagonisten Druss, den Dreißig und viele anderen Verteidigern von Dros Delnoch kein Happy-End gibt.

Die LegendeDie Legende
von David Gemmell
E-Book, 464 Seiten
ISBN: 978-3-426-44014-8
9,99 Euro

Knaur

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 matthias 2017-10-08 00:19
Gemmell ist DER Fantasy Autor! Sein frühzeitiger Tod ist eine Katastophe....
#2 Carn 2017-10-09 15:24
Wirklich ein toller Roman, wahrscheinlich der Beste der Reihe

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles