Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Williams-Ära: DOCTOR STRANGE

Die Ära WilliamsDOCTOR STRANGE
 
Die Figur des „DOCTOR STRANGE“ gab ihr Debüt im Juli 1963 in „STRANGE TALES # 110“ und teilte danach bis „STRANGE TALES # 134“ (Juli 1965) die Comic-Serie mit dem Marvel-Charaktere „THE HUMAN TORCH“.

Ab „STRANGE TALES # 135“ (August 1965) bis „STRANGE TALES 1968“ (Mai 1968) wurde „The Human Torch“ durch „NICK FURY“ ersetzt. Dort erschienen sowohl Doctor Strange als auch Nick Fury abwechselnd auf den monatlichen Titelbildern von „STRANGE TALES“.

 

Doctor Strange #169Im Juni 1968 wurde die Serie „Strange Tales“ mit der 169. Ausgabe in „DOCTOR STRANGE“ umbenannt, lief aber nur bis „DOCTOR STRANGE # 183“ (November 1969) und wurde danach eingestellt. Danach erlebte der Magier weitere Abenteuer in diversen weiteren Doctor Strange-Serien und Gastauftritte in vielen anderen Marvel-Serien.

Kürzer sogar noch als die zwischen Juni 1968 und November 1969 erschienene US-Vorlagen „Doctor Strange #169-183“ konnte sich die Williams´ Serie „DOKTOR STRANGE-DER MAGIER“, die im September 1975  gestartet wurde, am deutschen Markt halten, nämlich nur 12 Ausgaben lang.

Als Hauptgeschichte erschienen in der  Williams-Serie die ungekürzten Geschichten aus „Dr. Strange # 169-180“ in chronologischer Reihenfolge.

Während die ersten drei Hefte noch diverse Horror-Geschichten enthielten, wurden ab „DOKTOR STRANGE – DER MAGIER # 4“ mit dem Abdruck der älteren Dr. Strange Geschichten aus „STRANGE TALES # 110-111“ sowie „STRANGE TALES # 114-119“ begonnen. 

Wie die Hauptstorys wurden auch die Zweitstorys lückenlos und ungekürzt bei Williams veröffentlicht. 


Doctor Strange - Der Magier

Die drei vom Williams Verlag nicht mehr veröffentlichten Storys aus „Dr. Strange # 181-183“ sind bis heute  nicht auf Deutsch erschienen.

Den magisch und teils surrealistisch wirkenden Abenteuern des Magiers, die nicht jedermanns Sache waren, waren in Deutschland kein Erfolg beschieden und fanden keinen Anklang bei den Comic-Lesern. So wurde die Williams Serie „DOKTOR STRANGE–DER MAGIER“ im September 1976 nach nur zwölf Ausgabe eingestellt.

Die Williams Ausgaben von Doctor Strange
Doktor Strange – Der Magier # 1-12  (Doctor Strange # 169-180, Strange Tales # 110-111, 114-119)

Doctor Strange-Bibliographie  (Eine Auswahl)
Strange Tales #110-111 & 114-168 (July-Aug. 1963 & Nov. 1963-May 1968)
Doctor Strange vol. 1, #169-183 (June 1968-Nov. 1969)
Marvel Premiere #3-14 (July 1973-March 1974)
Doctor Strange vol. 2, #1-81 (Juni 1974 - Feb. 1987)
Dr. Strange: Master of the Mystic Arts #1-50
Doctor Strange #51-81
Dr. Strange Annual #1 (1976)
The Defenders # 1-125
Strange Tales vol. 2, #1-19 (April 1987-Okt. 1988)
Doctor Strange vol. 3, #1-90 (Nov. 1988 - Juni 1996)
Doctor Strange: Sorcerer Supreme #1-4 (1992–1994)
Doctor Strange: Sorcerer Supreme Special (1992)
Secret Defenders (1993 series) #1-25 (März 1993-März 1995)
Doctor Strange vol. 4 #1 - 4 (Feb.- Mai 1999)
Witches #1-4 (Aug.-Nov. 2004)
Strange #1-6 (Nov. 2004-Juli 2005)
X-Statix Presents Deadgirl #1-5 (Dez. 2005-April 2006)
Doctor Strange: The Oath #1-5 (Okt. 2006-März 2007)

Strange vol. 2 #1-4 (Nov. 2009–März 2010)

© 2010 by Ingo Löchel
Bilder: Archiv des Verlages

 

Kommentare  

#31 Heizer 2017-09-08 20:06
Kleine Korrektur Harantor:
Es ist nicht nur manchmal, sondern immer gut, wenn man rechtzeitig merkt, dass da was nicht passt.
Vorschlag....kein Nachkarten mehr....kein Nachtreten.....Das lief suboptimal.....in bin nicht unschuldig daran......es eskalierte......der Rest ist unsere Privatangelegenheit und inzwischen Geschichte: Nordmann traf auf Rheinländer .
Ansonsten:
Die " Joe P. Lösung" sagt mir nichts.....Nachträgliche Korrektur wär aber eine feine Sache. Soviel Schindluder kann man mit einem Korrekturbutton doch nicht anstellen....... ?
#32 Grubert 2017-09-09 10:32
Nun, es wäre zumindest gut wenn man nach dem Absenden noch ein vernünftiges Zeitfenster zur Verfügung hat um seinen Post zu korrigieren.
Also so ähnlich wie im Bastei Forum.

Dann kann ich zumindest noch Rechtschreibfehler oder falsch verschachtelte Zitate korrigieren. Und manchmal macht es auch inhaltlich Sinn die Möglichkeit zu haben etwas direkt zu überarbeiten
#33 Harantor 2017-09-09 11:32
zitiere Grubert:
Nun, es wäre zumindest gut wenn man nach dem Absenden noch ein vernünftiges Zeitfenster zur Verfügung hat um seinen Post zu korrigieren.
Also so ähnlich wie im Bastei Forum.


Leider die "JComments" diese Funktion einer zeitlich begrenzten Bearbeitung nicht her. Das Ganze läuft unter dem Motto "Ganz oder gar nicht". Daher bleibt die Bearbeitungsfunktion abgeschaltet. Ebenso wie die Möglichkeit, dass Gäste kommentieren können. Da hatten wir zuletzt zuviel Spam. Aber die "Lex Joe p." bleibt.
#34 Heizer 2017-09-12 01:13
Ganz schwache Leistung Narrantor... Näheres entnimmst du den entsprechenden Posts.....im BasteiForum.
#35 Heizer 2017-09-12 01:18
Fragen an Unger ....das war glaub ich der Name des Thread.....
#36 Harantor 2017-09-12 05:51
zitiere Heizer:
Ganz schwache Leistung Narrantor... Näheres entnimmst du den entsprechenden Posts.....im BasteiForum.

:zzz -
#37 Carn 2017-09-14 15:16
vielleicht hätte Williams damals mit den Frank Brunner/Steve Englehart-Ausgaben anfangen sollen, die wirklich einigermaßen erfolgreich waren und die den Höhepunkt der Serie darstellten...
#38 Des Romero 2017-09-15 10:07
zitiere Carn:
vielleicht hätte Williams damals mit den Frank Brunner/Steve Englehart-Ausgaben anfangen sollen, die wirklich einigermaßen erfolgreich waren und die den Höhepunkt der Serie darstellten...


Die Brunner-Englehart-Ära begann mit MARVEL PREMIERE Nr.10 – und damit mitten in einer Storyline!
Hätte man hingegen mit der Nr.1 der zweiten Serie begonnen, wäre die US-Serie schnell "überholt" worden. DR. STRANGE Nr.1 erschien im Juni 1974 im zweimonatlichen Rhythmus. Im Oktober 1975 startete Dr. Strange bei Williams, sodass gerade einmal 10 Ausgaben in den USA erschienen waren (inkl. eines Ditko-Nachdrucks in Nr.3, der lediglich um zwei Seiten von Brunner erweitert wurde). Zudem hätte es keine Origin-Story gegeben, die lediglich in STRANGE TALES 115 und DR. STRANGE 169 erzählt wurde.
Ich denke, Williams hat es genau richtig gemacht.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles