Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

The Evil of ... Hammer & Co. - INGRID PITT

Logo

INGRID PITT
(1937 - 2010)

Ingrid Pitt wurde am 21. November  1937 als Ingoushka Petrov  als Tochter eines deutschen Vaters und einer jüdischen Mutter in Polen geboren. Während des Zweiten Weltkrieges wurden sie  und ihre Familie  in ein Konzentrationslager gesteckt, sie überlebte und traf im Berlin der 1950er Jahre einen amerikanischen Soldaten den sie heiratete und zog mit ihm nach Kalifornien.


FotoNachdem ihre Ehe geschieden war, kehrte sie nach Europa zurück und gab 1964 in „SONIDO PREHISTORICO“ (SOUND FROM A MILLION AGO“ ihr Kinodebüt.

Danach folgten kleine Rollen in „DOCTOR ZHIVAGO“ (Doktor Schiwago, 1965), „A FUNNY THING HAPPENED ON THE WAY TO THE FORUM“ (Toll trieben es die alten Römer, 1966), „THE OMEGANS“ (1968) oder „WHERE EAGLES DARE“ (Agenten sterben einsam, 1968).

1967 folgte in „THE 1000 FEET DEEP BRIEF”, einer Folge der Serie “DUNDEE AND THE CULHANE” ihr TV – Debüt.  Danach gab sie Gastauftritte in Serien wie „IRONSIDE“ (Der Chef, 1967), „JASON KING“ (1972), „DOCTOR WHO“ (1972), „THE ADVENTURER“ (1973) oder „THRILLER“ (1975).

Plakat1970 folgte mit „THE VAMPIRE LOVERS“ (Gruft der Vamprie) ihr Hammer – Debüt.

Die Provinz Styra, irgendwann in der Vergangenheit...

FotoNachdem sich die Vampirsippe derer von Karnstein die Tochter des Grafen Hartog geholt hat, bereitet dieser ihrer Schreckensherrschaft ein Ende. Er öffnet die Särge und pfählt die Blutsauger, doch Mircalla, die Tochter des bösen Clans, kann entkommen.

Jahre später taucht auf einem fröhlichen Fest die junge Marcilla in Styra auf und freundet sich mit General Spielsdorf und dessen Tochter Laura an. Spielsdorf nimmt Marcilla in seinem Haus auf ohne zu Wissen, wen er sich da geangelt hat, denn freilich ist sie niemand anderes als Mircalla Karnstein. So wird dann auch eines Tages Laura ohne einen Tropfen Blut im bleichen toten Leib aufgefunden, von Marcilla/Mircalla fehlt indes jede Spur.

Die hat sich inzwischen unter dem Namen Carmilla bei der Familie Morton eingeschlichen. Als Familienoberhaupt Gordon Morton eine Geschäftsreise unternimmt, verführt Carmilla/Marcilla/Mircalla die Tochter des Hauses, Emma, die nun zusehends schwächer und immer häufiger von wilden Träumen geplagt wird. Auch Emmas Gouvernante Perodot und der Hausdiener Renton geraten in Carmillas vampirischen Bann.

FotoEin eilig herbeigerufener Arzt erkennt die Situation, fällt aber dem Vampir zum Opfer. Als Mr. Morton zurückkehrt ist es beinahe zu spät. Er verbündet sich mit Graf Hartog und dem Verlobten von Laura, Carl Ebhardt, um den Vampir endlich zu stellen.
Während Morton und Hartog den Sarg der Untoten aufspüren, läuft diese Carl über den Weg, just als sie Emma verschleppen will. Doch Carmilla kann in ihren Sarg fliehen. Dort aber wird sie von Graf Hartog gepfählt und geköpft, die Karnsteins sind endgültig vernichtet.


FotoEs folgten „COUNTESS DRACULA“ (Comtesse des Grauens, 1971) ihr zweiter und letzter Hammer – Film

Gräfin Eliabeth (Ingrid Pitt) ist nicht mehr die Jüngste. Durch einen Zufall entdeckt sie jedoch, dass das Blut von Jungfrauen ihr ihre Jugend zurückgeben kann. Ohne jeden Skrupel tötet sie eine Dienerin, um in jugendlicher Schönheit erstrahlen zu können.
Damit die Verjüngungskur nicht auffällt, lässt sie ihre Tochter Ilona (Lesley-Anne Down ) durch ihren Geliebten, Captain Dobi (Nigel Green), entführen, damit sie unter der Identität Ilonas auftreten kann.
Doch sie braucht immer wieder frisches Blut, da die Verwandlung nur von relativ kurzer Dauer ist. Erneut schickt sie ihren Captain los, damit dieser ihr frisches Blut besorgt
.

sowie der Horror – Film „THE HOUSE THAT DRIPPED BLOOD“ (Totentanz der Vamire, 1971) und "NOBODY ORDERED LOVE” (1972)

1973 drehte sie mit “THE WICKER MAN” ihre letzten Film und verließ das Filmgeschäft.

Nach der Veröffentlichung ihres erstes Buches „CUCKOO RUN“ kehrte sie 1981
mit dem Fernsehfilm „ARTEMIS 81“ als Schauspielerin zurück.

Es folgten Rollen in TV – Serien wie „SMILEY’S PEOPLE“, „DOCTOR WHO“ oder „BULMAN“  sowie Rollen in Kinofilmen wie „WHO DARES WINS“ (Das Kommando, 1982), „PARKER“ (1984), „WILD GEESE II“ (1985), „HANNA’S WAR“ (1988) oder „THE ASYLUM“.

1984 kam ihr Buch „THE PERONS“ sowie „EVA’S SPELL“ (1985) und „KATERINA“ (1986) heraus.

1999 folgte u. a. ihre Autobiographie “The Autobiography of Ingrid Pitt : Life's A Scream”.

Ingrid Pitt verstarb am 23. November 2010,  zwei Tage nach ihrem 73. Geburtstag, in einem Londoner Krankenhaus.

Zur Einleitung Zur Übersicht

Foto

FILMOGRAPHIE
1. Sonido prehistórico, El / Sound from a Million Years Ago  (1964)
2. Campanadas a medianoche/ Falstaff (1965)
3. Doctor Zhivago/ Doktor Schiwago (1965)
4. Beso en el puerto, Un/ Kiss in the Harbour (1966)
5. A Funny Thing Happened on the Way to the Forum/ Toll trieben es die alten Römer (1966)
6. The Omegans (1968)
7. Where Eagles Dare / Agenten sterben einsam (1968)
8. The Vampire Lovers / Gruft der Vampire (1970)
9. Countess Dracula/ Comtesse des Grauens (1971)
10. The House That Dripped Blood/ Totentanz der Vampire (1971)
11. Nobody Ordered Love (1972)
12. The Wicker Man (1973)
13. Artemis 81 (1981) (TV)
14. Who Dares Wins / Das Kommando (1982)
15. The Comedy of Errors (1983) (TV)
16. Parker (1984)
17. The House (1984) (TV)
18. Wild Geese II / Wildgänse II - Sie fliegen wieder (1985)
19. Underworld (1985)
20. Hanna's War (1988)
21. The Asylum (2000)
22. Green Fingers (2000)
23. Minotaur (2006)
24. Beyond the Rave (2007)
25. Sea of Dust (2007)


FERNSEHEN

1. Dundee and the Culhane/ Dundee und Culhane (1 Folge, 1967)
2. Ironside/ Der Chef  (1 Folge, 1967)
3. Jason King (1 Folge, 1972)
4. Doctor Who (als Queen Galleia, 2  Folgen, 1972)
5. The Adventurer/ Gene Bradley in geheimer Mission (1 Folge, 1973)
6. The Zoo Gang (1 Folge, 1974)
7. Thriller (1 Folge, 1975)
8. BBC2 Playhouse (1 Folge, 1981)
9. Smiley's People / Agent in eigener Sache (2 Folgen, 1982)
10. Doctor Who (1 Folgen, 1984)
11. The Mind of David Berglas (1 Folge, 1986)
12. Bulman (1 Folge, 1987)

BIBLIOGRAPHIE
1. Cuckoo Run (1980)
2. The Perons (1984)
3. Eva's Spell (1985)
4. Katarina (1986)
5. The Ingrid Pitt Bedside Companion for Vampire Lovers (1998)
6. The Autobiography of Ingrid Pitt : Life's A Scream (1999)
7. Ingrid Pitt Bedside Companion for Ghosthunters (1999)
8. The Ingrid Pitt Book of Murder, Torture and Depravity (2000)

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles