PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

El Perdido

El PerdidoEl Perdido

Revolverheld Brendan O'Malley (Kirk Douglas) ist einer der übelsten seines Fachs. Allein, immer auf der Suche nach Ärger und Beute, zieht er von Stadt zu Stadt. Wenn sich ihm jemand in den Weg stellt, schreckt er nicht zurück, seinem Gegner rücksichtslos eine tödliche Kugel zu verpassen.

Zu seinen Opfern gehörte auch ein Verwandter von Sheriff Stribling (Rock Hudson), der den Mörder bis nach Mexiko verfolgt.

Dort findet er den mittlerweile als Cowboy arbeitenden Mann, der sich mit einem Viehtreck Richtung Texas aufgemacht hat. Am Ende einer langen, gemeinsamen Reise kommt es dann zum entscheidenden Duell.

In dem Film  "EL PERDIDO" (Originaltitel: The Last Sunset), der am 19. Oktober 1961 in den westdeutschen Kinos startete,  verarbeitet der Regisseur Robert Aldrich nicht gerade einen klassischen Westernstoff, obwohl die Motivation Rache ein Thema des Films ist, die schließlich mit einem eher untypischen Revolverduell am Ende des Films geklärt wird.

Hauptthema des Westernfilms sind wohl eher die verschiedenen Dreiecksgeschichten und Konstellationen, die im Film eine wichtige Rolle spielen, sowie die Vergangenheit der einzelnen Protagonisten.

Der Revolverheld O'Mailey ist immer noch in  Belle verliebt, die er aufgrund seines Lebenswandels vor vielen Jahren verlassen musste.

Die ist aber inzwischen mit John Breckenridge, gespielt von Joseph Cotten, verheiratet, der während eines Viehtrecks in einem Lokal in Mexiko erschossen wird. Zudem hat Belle eine Tochter namens Melissa.

Doch selbst nachdem Breckridge gestorben ist,  ist der Weg für O'Mailey, um Belle zu bekommen,  immer noch nicht frei.

Denn Sheriff Dana Stribling, der sich ebenfalls dem Viehtreck der Familie Breckenridge angeschlossen hat, um sich an dem Revolverheld Brendan für die Ermordung seines  Schwagers und für den Selbstmord seiner Schwester rächen, hat sich ebenfalls in Belle verliebt, und will sie heiraten.

Da Belle aus diesem Grund von O'Malley nichts mehr wissen will, wendet sich der Revolverheld deren Tochter Melissa zu, die sich in O'Malley verliebt hat.
Doch diese Liebe hat keine Zukunft, da Belle Brendan vor dem Duell mit Sheriff Stribling ein Geheimnis bezüglich Melissas Herkunft offenbart.
Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Doch ich glaube, es kann sich jeder denken, um was es sich bei diesem Geheimnis handelt.

Insgesamt ist das Rachethema eigentlich nur als Aufhänger für den Western "El Perdido" gedacht. Denn hauptsächlich beschäftigt sich der Film mit den Beziehungen der Protagonisten untereinander, so dass das ganze Szenario des Films schon eher an eine klassische Tragödie erinnert. Was allerdings für einige Länge im Westernfilm sorgt.
Die werden allerdings durch einige überraschende Wendungen, wie das Auftauchen von Sheriff Stribling, der sich wie Brendan dem Viehtreck anschließt, der Ermordung Breckenridge, das Auftauchen von einigen Bösewichten, die sowohl die Frauen entführen, als auch das Vieh stehlen wollen, sehr gut ausgebügelt.

Zudem kann "El Perdido" in Gestalt von Rock Hudson, Kirk Douglas, Joseph Cotten, Dorothy Malone und Carol Lynley mit einer guten Besetzung punkten. Hinzu kommt Jack Elam, der im Film als Bösewicht vom Dienst zu sehen ist.  

El Perdido
USA 1961

Regie: Robert Aldrich
Darsteller: Rock Hudson, Kirk Douglas, Dorothy Malone, Joseph Cotten, Carol Lynley

FSK: Ab 12 Jahren
Laufzeit: 108 Minuten

Erscheinungstermin: 28. Juli 2017
Black Pictures

© by Ingo Löchel

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum