Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Meine Texte über »Lassiter« - Kurz etwas in eigener Sache:

ZauberinfoMeine Texte über »Lassiter«
Kurz etwas in eigener Sache:

In meinen Rezensionen geht es nicht darum  die LASSITER-Serie schlecht zu machen oder den Moralapostel zu spielen, sondern vielmehr aufzuzeigen, dass die Heft-Roman Domäne „Adult Western“ nicht nur Männer lesen. Ich möchte die LASSITER-Romane aus der Sicht einer Frau beurteilen.

Es ist mir ein Anliegen mit meinen Rezensionen den Lesern dieser Seite die ursprüngliche Romanfigur LASSITER wieder in Erinnerung zu rufen.

Diese Rezensionen erarbeite ich nach meinen persönlichen Kritikpunkten und Empfindungen, die mir als Leserin und Konsumentin der LASSITER-Serie wichtig erscheinen. Ich rezensiere nicht um den Autoren, Redaktoren oder anderen Usern zu gefallen, sondern gebe meine unverblümte, persönliche Meinung über das jeweilige von mir erworbene LASSITER-Heft kund.

Frauen, die lesen sind gefährlich

Ich wünsche mir von den Autoren und dem Redaktor, dass LASSITER-Romane zusätzlich Frauenrollen enthalten, die ohne sexuelle Bezüge, positive Funktionen haben, dass die Action realistisch und lebendig geschildert wird und dass die Bewaffnung der Protagonisten der damaligen Zeit entspricht. Die Sex-Szenen müssen voll in der Gesamt-Story eingebettet sein und aus ihr heraus ihre Funktion haben und dass den Autoren bewusst ist, dass die Brigade Sieben eigentlich als Geheim-Organisation gegründet wurde und LASSITER als Mitglied der Brigade Sieben mit Sonderauftrag der Regierung in Washington unterwegs ist, über den er aber strengstes Stillschweigen zu wahren hat.  

Brigitta Creanna Rogenmoser-GrobIch hoffe für  die Zukunft von den Autoren und dem zuständigen Redaktor Michael Schönenbröcher, dass man den Mut hat Neues zu erschaffen, aber auch Altes zu bewahren, und dass sich der Untertitel „Härtester Mann seiner Zeit“ nicht nur auf seine Libido bezieht, sondern dass man auch die harten Zeiten, in denen LASSITER lebte, der kämpfen musste um am Leben zu bleiben, berücksichtigt und realistisch dargestellt werden.

Ich wünsche dem Serienhelden, auch weiterhin "Happy Trails" durch den Wilden Westen in Richtung Heft Nr. 2500 mit der Hoffnung zu einem neuen - von Michael Schönenbröcher angesagten – moderneren Layout zum Jubiläumsband.

Zum 1. ArtikelZur Übersicht - In eigener Sache


Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles