Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DAS GEHEIMNIS DES SCHWARZEN DSCHUNGELS

Das Geheimnis des schwarzen DschungelsDAS GEHEIMNIS DES SCHWARZEN DSCHUNGELS

Der Krieger Kammamuri (Kabir Bedi) sowie der junge Prinz Tremal Naik (Amerjit Deu) und dessen Kindermädchen sind die einzigen Überlebenden eines Mordanschlags auf den Maharadscha von Rangnagar, den Vater des Prinzen. Kammamuri zieht den Jungen im Schwarzen Dschungel groß. Tremal, der bei der Ermordung seiner Eltern noch zu klein war, hält Kammamuri für seinen Vater. Derweil ist Ada (Gabrielle Anwar), die Tochter von Colonel Corishant (Stacy Keach), von dem Sektenführer und Maharadscha Mohan Singh (Derrick Branche) entführt und mit einem Fluch belegt worden.


Jahre später stößt der herangewachsene Tremal durch Zufall auf das Versteck, in dem Ada gefangen gehalten wird. Er verliebt sich in die junge Frau. Durch einen weiteren Zufall trifft er kurz darauf deren Mutter Sarah (Virna Lisi) und erfährt von der Entführung. Während der Colonel ihn für den Entführer seiner Tochter hält und alles daransetzt, ihn ins Gefängnis zu bringen, verhilft Tremal Ada zur Flucht. Doch damit fangen die Probleme der beiden Liebenden erst an …

Wie bereits die SANDOKAN-Romane, so stammte auch „DAS GEHEIMNIS DES SCHWARZEN DSCHUNGELS“ aus der Feder des italienischen Schriftstellers Emilio Salgari. Doch im Gegensatz zu den beiden „SANDOKAN“-Verfilmungen fürs Fernsehen kommt diesmal der Schauspieler KABIR BEDI etwas zu kurz und kann seine Leinwandpräsenz in der Rolle des Kammamuri leider nicht ausfüllen. Das liegt wohl zum einen daran, dass Bedi schon zu Beginn des Mehrteilers dem Kämpfen abschwört und zum Pazifisten wird, sozusagen vom Saulus zum Paulus wird, was allerdings dem Fünfteiler nicht so zugutekommt. Irgendwie erwartet man im Verlauf der einzelnen Folgen des Mehrteilers, dass Kabir Bedi endlich mal wieder zur Waffe greift und kämpft.

Aber leider wird man herb enttäuscht, da das Hauptaugenmerk bei „DAS GEHEIMNIS DES SCHWARZEN DSCHUNGELS“, der vom 1. bis 4. Januar 1991 im ZDF lief,  sich zum einen auf die Suche nach der entführten Ada sowie danach auf die Liebesgeschichte zwischen Ada und dem Prinzen Tremal Naik konzentriert.

Und gerade diese Liebesgeschichte zwischen Liebe, Hass, Kampf und Rache ist doch manchmal etwas zu viel mit Klischees überladen. Auch was die Darstellung von Stacy Keach betrifft. So hofft man immer wieder, dass Kabir Bedi endlich mal wieder auftauchen möge, doch der macht sich leider (Drehbuchbedingt) in der Rolle des Kammamuri ziemlich rar und überlässt den Zweikampf zum Schluss des Mehrteilers lieber dem Prinzen, der allein  gegen den ‚dämonischen‘ Maharadscha Mohan Singh antreten muss, der schließlich entkommen kann.

Und wo ist währenddessen Kabir Bedi? Der sitzt in den Ruinen des einstigen Palastes von Rangnagar und erwartet dort den Prinzen mit seiner Geliebten nach dem ‚geglückten‘ Zweikampf.

Wem manche Klischees und die Liebesgeschichte als solches dann doch etwas zu viel werden, der kann sich etwas von den tollen Aufnahmen der Landschaft sowie der Tier- und Pflanzenwelt von Indien ablenken lassen oder die glänzenden Darstellungen des Schauspielers Günther Maria Halmer als versoffener Doktor oder von John Rhys-Davies als Armee-Sergeant genießen.

Sieht man einmal davon ab, dass Kabir Bedi viel zu selten auftaucht und das ganze Liebesgetue die Spannung der Serie etwas aufweicht, besitzt der TV-Mehrteiler selbst nach über 20 Jahren noch einen gewissen eigenen und unnachahmlichen Charme, der aber im Großen und Ganzen eher das weibliche Geschlecht ansprechen wird.

Für mich persönlich war die Serie zwar sehr unterhaltsam, aber die Klischees, die der Mehrteiler viel zu oft unterworfen war, gingen mir doch zeitweise etwas auf die Nerven.

DasGeheimnis des schwarzen Dschungels
DAS GEHEIMNIS DES SCHWARZEN DSCHUNGELS
(I misteri della giungla nera)

Italien 1990

Regisseur: Kevin Connor

DARSTELLER
Stacy Keach als Colonel Corishant
Virna Lisi als Sarah Corishant
Cornelia Hayes als Deborah Corishant
Gabrielle Anwar als Ada Corishant
Derrick Branche als Maharadscha Mohan Singh
Kabir Bedi als Kammamuri
Amerjit Deu als Tremal Naik
Sophie Renoir als Sonali
Günther Maria Halmer als Stefan Krüger
John Rhys-Davies als O'Connor

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Pidax Film Media Ltd. / S.A.D. Home Entertainment GmbH
Spieldauer: 300 Minuten

Pidax-film.de

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.