Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der deutsche Film-Die Schauspielerinnen: SABINE SESSELMANN

Der deutsche Film - Die SchauspielerinnenSABINA SESSELMANN
(1936-1998)

Sabina Traude Sesselmann wurde am 13. August 1936 in München geboren. Sie studierte Kunstgeschichte in Berlin und absolvierte zwei Jahre lang ihre Schauspielausbildung an der Reinhardt-Schule.

1957 erhielt sie Ihr erstes Engagement am Theater Lübeck und gab 1957 in „AUFRUHR IM SCHLARAFFENLAND“ ihr Film-Debüt. Es folgte der Fernsehfilm „DAPHNE UND CHLOE“ sowie der Film „MADELEINE TEL. 13 62 11“ (1958)

„Sie ist groß und blond — Gesicht ebenmäßig schön, in ihre merkwürdig hellen Augen blickt, glaubt, der geheimnisvollen Sphinx begegnet zu sein. Sie ist sehr ehrgeizig, möchte eine gute Schauspielerin werden, Karriere machen.“  (1)

Sabinne Sesselmann in Das Geheimnis der Gelben Narzissen1958 erhielt die Schauspielerin in „LIEBE KANN WIE GIFT SEIN“ ihre erste Hauptrolle an der Seite von Joachim Fuchsberger. Darin  spielt Sabine Sesselmann das junge Mädchen Magdalena, das auf Wunsch ihres Vaters - des wohlhabenden Präsidenten einer Baugesellschaft (Willy Birgel) - in strenger Internatszucht aufwächst.
Als Magdalena eines Tages ins Elternhaus zurückkehren darf, kennt sie das Wort Selbständigkeit nur aus Büchern. Ohne jede Erfahrung fällt sie dem skrupellosen Modemaler Robert Ferber {Helmut Schmid) in die Hände. Ihm war das Mädchen während einer Gemäldeausstellung aufgefallen.
Sofort schließt er mit dem Kunsthändler Bogalla (Werner Peters) eine Wette ab, die schöne Fremde innerhalb von zwei Wochen zu seinem Modell zu machen. Dem routinierten Charme Ferbers kann Magdalena nicht lange widerstehen.
Die Warnung ihres Jugendfreundes Stefan (Joachim Fuchsberger) kommt zu spät. Magdalena liebt Ferber. Und Stefan überlässt sie schließlich ihrem Schicksal, weil er selbst wegen einer jungen Malerin (Renate Ewert) den Kopf verloren hat.
Der Weg Magdalenas ist vorgezeichnet. Ferber, inzwischen ihrer überdrüssig geworden, schiebt sie an einen Freund (Reinhard Kolldehoff) ab. Auch der Vater verstößt die Tochter.
Sie flieht in den Rausch: Alkohol, dann Morphium. Noch einmal versucht Stefan, Magdalena zu helfen. Vergeblich. Sie stirbt.

„Ihr erster Filmregisseur, Veit Harlan, ist fest davon überzeugt, dass dieses Mädchen auf der Leinwand eine ganz große Überraschung wird. In jeder Minute konzentriert sich Sabina Sesselmann mit der ganzen Kraft ihrer Persönlichkeit auf die Arbeit.
Wenn die Kollegen in Drehpausen pokern und lachen, steht sie still daneben, spielt mit ihrem breiten Ring aus gehämmertem Goldblech und denkt schon über die nächste Szene nach.“ (2)

Nach „LIEBE KANN GIFT SEIN“ drehte die junge Schauspielerin die Filme „U 47 – KAPITÄNLEUTNANT PRIEN“ (1958), „EIN LIED GEHT UM DIE WELT“ (1958), „MORGEN WIRST DU UM MICH WEINEN“ (1959), „KRIEGSGERICHT“ (1959) und „FREDDY, DIE GITARRE UND DAS MEER“ (1959).

1959 folgt die weibliche Hauptrolle an der Seite von Jean Marais in dem französischen Abenteuerfilm „LE BOSSU“ (Ritter der Nacht).

„Zuerst war er ja etwas zurückhaltend, als ihm das blonde Ding aus Deutschland als Partnerin vorgesetzt wurde, aber das legte sich bald, und er wurde der reizendste und aufmerksamste Kollege, den man sich nur wünschen kann.“  (3)

Sabine Sesselmann

Nach ihrem Abstecher nach Frankreich, drehte die Schauspielerin u. a. die Filme „DER SCHATZ VOM TÖPLITZSEE“ (1959), „DER HERR MIT DER SCHWARZEN MELONE“ (1960), „DIE BRÜCKE DES SCHICKSALS“ (1960) sowie die Edgar Wallace – Filme  „DAS GEHEIMNIS DER GELBEN NARZISSEN“ (1961) und  „DIE TÜR MIT DEN 7 SCHLÖSSERN“  (1962)

1962 spielte sie neben Adrian Hoven die Hauptrolle in der deutschen  TV– Abenteuer –Serie „ALARM FÜR DORA X“.

Der Hubschrauberpilot Hanns Brenner (Adrian Hoven) ist gemeinsam mit seinem Monteur Franz und der Kollegin Inge Kolbach (Sabine Sesselmann) immer im Einsatz, wenn in Bayern und in den Alpen ein Hubschrauber benötigt wird, um Menschen zu retten oder Verbrecher zu verfolgen...

Nach ihrer TV-Rolle in „Alarm für Dora X“ drehte Sabine Sesselmann noch die beiden  Filme „ROTE LIPPEN SOLL MAN KÜSSEN“ (1963) und „EIN SARG AUS HONGKONG“ (1964).

Nachdem Sabine Sesselmann 1964 den Autohändler Ernst Henne jr. (Sohn des Rennfahrers Ernst Henne) geheiratet hatte, zog sich die Schauspielerin aus dem Film- und Fernsehgeschäft und aus der Öffentlichkeit zurück.

1970 war sie in in „SPEZIAL – SKI“, einer Folge der Serie „LUFTSPRÜNGE“ noch einmal im Fernsehen zu sehen. 1996 mimte die Schauspielerin in „EIN INTERSSANTER TYP“, einer Folge der Serie „SOKO 5113“, ihre letzte Rolle. Sabina Sesselmann verstarb am 1. März 1998 in Tutzing an Krebs.

FILMOGRAPHIE
1. Aufruhr im Schlaraffenland (1957)
2. Daphnis und Chloe (1957) (TV)
3. Madeleine Tel. 13 62 11 (1958)
4. Liebe kann wie Gift sein (1958)
5. U47 - Kapitänleutnant Prien (1958)
6. Ein Lied geht um die Welt (1958)
7. Morgen wirst du um mich weinen (1959)
8. Kriegsgericht (1959)
9. Freddy, die Gitarre und das Meer (1959)
10. Le Bossu/ Ritter der Nacht (1959)
11. Der Schatz vom Toplitzsee/Schüsse im Morgengrauen (1959)
12. Der Herr mit der schwarzen Melone/ Hochstapler für drei Tage  (1960)
13. Die Brücke des Schicksals (1960)
14. Das Geheimnis der gelben Narzissen (1961)
15. Information Received/Scotland Yard hört mit (1961)
16. Die Tür mit den 7 Schlössern (1962)
17. Rote Lippen soll man küssen (1963)
18. Ein Sarg aus Hongkong (1964)

FERNSEHEN
1. Alarm für Dora X (als Inge Kolbach, 15 Folgen, 1962)
2. Luftsprünge (1 Folge, 1970)
3. SOKO 5113 (1 Folge, 1996)

(1) Star Revue
(2) Star Revue
(3) Sabine Sesselmann

©  by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 G. Walt 2010-07-01 10:58
Es gint einen Wallace-Film, den ich bisher noch nicht kannte? "Das Geheimnis der grünen Narzsissen" :lol:

Vielleicht die Comedy-Version von "das Geheimnis der gelben Narzissen" ;-)
Zitieren
#2 Valerius 2010-07-01 18:26
Das könnte durchaus einer dieser grottenschlechten RTL-Wallace-Filme gewesen sein, war aber nur ein Schreibfehler. :-*
Zitieren
#3 G. Walt 2010-07-01 19:22
Natürlich 8)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.