Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Peter Falk

Peter FalkPeter Falk
(1927 - 2011)

Peter Falk wurde am 16. September 1927 in New York City, New York, USA, geboren. Er starb am Donnerstag, den 23. Juni 2011 in seinem Haus in Beverly Hills (Los Angeles) im Alter von 83 Jahren. Als Dreijährigem musste ihm aufgrund eines Tumors sein rechtes Auge entfernt werden. Seitdem trägt er ein Glasauge. Seine erste Bühnenrolle hatte er mit 12 Jahren in dem Stück „THE PIRATES OF PENZANCE“ am Camp High Point.

Falk besuchte die „Ossining High School” in Westchester County, New York. Nach dem Abschluss der High School ging er auf das “Hamilton College” in Clinton, New York, verließ die Schule aber, um sich während des Zweiten Weltkrieges zur Armee zu melden.

Aufgrund seines Glasauges wurde sein Ersuchen jedoch abgelehnt und Falk ging zur Handelsmarine. Doch nach einem Jahr hatte er genug von Schiffen und kehrte zum Hamilton College zurück. Danach beuchte er die „University of Wisconsin“.

Falk, der nicht ganz sicher über seine berufliche Zukunft war, wechselte zur “New School for Social Research” in New York City und erhielt 1951 dort  einen Bachelor in Literatur und Politikwissenschaften. Nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in Europa kehrte er nach New York zurück und ging auf die „Syracuse University“, wo er einen Master in Verwaltung und dadurch einen Job als Analyst beim „Connecticut State Budget Bureau” in Hartford bekam.
Während seiner Zeit in Hartford kam Falk mit der „Mark Twain Masquers“-Theatergruppe in Berührung und trat dort in Stücken wie  „The Caine Mutiny Court-Martial“, „The Crucible“ oder „The Country Girl“ auf. Zusätzlich nahm er Schauspielunterricht  bei Eva LeGallienne, die eine Klasse am „White Barn Theatre“ in Westport, Connecticut, unterrichtete.

1956 gab er seinen Job auf und zog nach Greenwich Village, um Schauspieler zu werden. Seine erste professionelle Bühnenrolle als Sganarelle in dem Stück „Don Juan“ war jedoch ein Flop. Dafür hatte er mit seiner nächsten Theaterrolle an der Seite von JASON ROBARDS in dem Stück „THE ICEMAN COMETH“ schon mehr Glück, und gab danach in „DIARY OF SCOUNDREL“ sein Broadway-Debüt.

Trotz seines nicht unbeträchtlichen Erfolges am Theater hatte es Falk aufgrund seines Glasauges ziemlich schwer, beim Film Fuß zu fassen. Beim Fernsehen hatte der Schauspieler da etwas mehr Glück und gab 1957 in „RETURN VISIT“, einer Folge der Serie „ROBERT MONTGOMERY PRESENTS“, sein TV-Debüt. Danach folgten weitere Rollen in Serien wie „STUDIO ONE“ (1957), „KRAFT TELEVISON THEATRE“ (1958), „NEW YORK CONFIDENTIAL“ (1959), „BRENNER“ (1959), „THE ISLANDERS“ (1960) oder „HAVE A GUN – WILL TRAVEL“ (1960). 1962 erhielt er einen EMMY für die Rolle des DIMITRE FRESCO in "PRICE OF TOMATOES", einer Folge der Serie "THE DICK POWELL SHOW" (Heute Abend, Dick Powell).

1958 gab Falk trotz aller Hindernisse in „WIND ACROSS THE EVERGLADES“ (Sumpf unter den Füßen) sein Film-Debüt. Es folgten zwei weitere kleine Rollen in den Filmen „THE BLOODY BROOD“ (1959) und „PRETTY BOY FLOYD“ (1960).

Der Wendepunkt in Falks Karriere war 1960 die Rolle des Killers ABE RELES in dem Film „MURDER INC.“ (Unterwelt), für die er 1960 mit dem OSCAR als BESTER NEBENDARSTELLER nominiert wurde. Die Rolle des Killers mimte er 1960 auch noch einmal in „KID TWIST“, einer Folge der TV-Serie „THE WITNESS“. Ein Jahr später folgte für die Rolle des JOY BOY in „POCKETFUL OF MIRACLES“ (Die unteren Zehntausend) eine weitere Oscar-Nominierung als BESTER NEBENDARSTELLER.

Doch trotz weiterer Filme wie „PRESSURE POINT“ (Die Sprache der Gewalt, 1962), „ROBIN AND THE 7 HOODS“ (Sieben gegen Chicago, 1964), „THE GREAT RACE“ (Das große Rennen um die Welt, 1965) oder „TOO MANY THIEVES“ (Brillanten-Razzia“, 1966) konzentrierte sich Falks Arbeit in den 1960ern doch vermehrt auf Fernsehrollen. So u. a. in Serien wie „THE LAW AND MR. JONES“ (1961), „ALFRED HITCHCOCK PRESENTS“,„THE UNTOUCHABLES“ (Die Unbestechlichen, 1961), „NAKED CITY“,„THE ALFRED HITCHCOCK HOUR“ (Alfred Hitchcock zeigt, 1962), “THE DICK POWELL SHOW” (Heute Abend, Dick Powell, 1963), “WAGON TRAIN” (1963) oder “BEN CASEY” (1964). (Alfred Hitchcock präsentiert, 1961), (Gnadenlose Stadt, 1962),

1965 erhielt Falk in “THE TRIALS OF O’BRIEN” seine erste Hauptrolle in einer Fernsehserie, die es allerdings nur auf 22 Folge brachte, und 1966 wieder eingestellt wurde.

Peter Falk in seiner ParaderolleAls die NBC 1967 unter dem Titel „PRESCRIPTION MURDER“ einen COLUMBO-Fernsehfilm plante, waren zunächst die beiden Schauspieler  LEE J. COBB und BING CROSBY für die Hauptrolle im Gespräch. Doch Cobb stand damals nicht zur Verfügung und Crosby wollte die Rolle nicht übernehmen. So machte der Regisseur RICHARD IRVING die beiden Produzenten RICHARD LEVINSON und WILLIAM LINK auf Falk aufmerksam, der die Rolle unbedingt spielen wollte. Obwohl die beiden Produzenten einen älteren Schauspieler für diese Rolle haben wollten, bekam Falk schließlich doch die Rolle des Polizisten, was sich nicht nur positiv auf den Fernsehfilm an sich auswirken sollte.

Der Columbo-Fernsehfilm „PRESCRIPTION MURDER“ (Mord nach Rezept) kam beim damaligen Fernsehpublikum sehr gut an. Aufgrund des Erfolges von „Mord nach Rezept“ wurde von der NBC  mit dem Pilotfilm „RANSOM FOR A DEAD MAN“ (Lösegeld für einen Toten) ein weiterer Columbo-Film gedreht.
Der Erfolg auch dieses zweiten Columbo-Films überzeugte die Produzenten schließlich davon, eine eigene Krimi-Serie zu kreieren, und so startete am 15. September 1971 mit dem TV-Film „MURDER BY THE BOOK“
(Tödliche Trennung) die erste reguläre Folge der neuen Krimi-Reihe "COLUMBO".

Durch die Rolle des COLUMBO gelang Peter Falk der endgültige Durchbruch als Schauspieler und die Krimi-Reihe avancierte zum TV-Hit. 1971 erhielt Falk den EMMY für seine Rolle des Columbo als „Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie". 1972 kam der GOLDEN GLOBE dazu. In den nächsten Jahren folgten weitere GOLDEN GLOBE- und EMMY-Nominierungen, und Peter Falk bekam 1974 und 1975 zwei weitere Male den EMMY verliehen. 1976 kam der „BAMBI“ hinzu, denn auch in Deutschland war Peter Falk als Columbo sehr beliebt.

Doch 1978 war nach sieben Staffeln erst einmal Schluss mit der Krimi-Serie und Falk legte eine ‚kleine‘ Columbo-Schaffenspause ein und war in den 1980er-Jahren wieder sporadisch in einigen Kinofilmen zu sehen.

1989 kehrte Peter Falk in „COLUMBO GOES TO THE GUILLOTINE“ (Tödliche Tricks) überraschend als Ermittler zurück und konnte an seine früheren Erfolge als Columbo nahtlos anschließen. Nach 23 weiteren Fernsehfilmen war allerdings endgültig Schluss und Peter Falk gab 2003 nach dem TV-Film „COLUMBO LIKES THE NIGHTLIFE“ (Die letzte Party) seinen endgültigen Abschied als COLUMBO.

Peter Falk mit Brigitte MiraNach dem Film „NEXT“ (2007) war der Schauspieler 2009 als FATHER RANDOLPH in „AMERICAN COWSLIP“ in seiner vorerst letzten Rolle auf der Kinoleinwand zu sehen.

Aufgrund seiner Demenzerkrankung kam es zwischen seiner Adoptivtochter Catherine und seiner Frau Shera zum Streit um die Vormundschaft des Schauspielers. Obwohl Falk vor seiner Krankheit festgelegt hatte, dass seine Frau über seine Gesundheit und den Besitz wachen sollte, entschied eine Richterin in Los Angeles, ihn unter die Vormundschaft der Justiz zu stellen.

FILMOGRAPHIE
1. Wind Across the Everglades/Sumpf unter den Füßen (1958)
2. The Bloody Brood (1959)
3. Pretty Boy Floyd (1960)
4. Murder, Inc./Unterwelt (1960)
5. The Secret of the Purple Reef (1960)
6. Cry Vengeance! (1961) (TV)
7. The Million Dollar Incident (1961) (TV)
8. Pocketful of Miracles/Die unteren Zehntausend (1961)
9. Pressure Point/Die Sprache der Gewalt (1962)
10. The Balcony/Der Balkon (1963)
11. It's a Mad Mad Mad Mad World"/Eine total, total verrückte Welt (1963)
12. Robin and the 7 Hoods/Sieben gegen Chicago (1964)
13. Ambassador at Large (1964) (TV)
14. Italiani brava gente (1964)
15. The Great Race/Das große Rennen um die Welt (1965)
16. Too Many Thieves/Brillanten-Razzia (1966)
17. Brigadoon (1966) (TV)
18. Penelope (1966)
19. Luv/Versuch's doch mal mit meiner Frau (1967)
20. A Hatful of Rain (1968) (TV)
21. Lo sbarco di Anzio/Schlacht um Anzio (1968)
22. Gli intoccabili/American Roulette/ Die Unschlagbaren (1969)
23. Castle Keep/Das Schloß in den Ardennen (1969)
24. Stoßtrupp Avola - Ja, wo sind denn die Kanonen (1970)
25. Ehemänner/Husbands (1970)
26. A Step Out of Line (1971) (TV)
27. A Woman Under the Influence/Eine Frau unter Einfluß (1974)
28. Griffin and Phoenix: A Love Story/Liebe ohne Hoffnung (1976) (TV)
29. Murder by Death/Eine Leiche zum Dessert (1976)
30. Mikey and Nicky/Mikey und Nicky (1976)
31. The Cheap Detective/Der Schmalspurschnüffler (1978)
32. The Brink's Job/Das große Dings bei Brinks (1978)
33. The In-Laws/Zwei in Teufels Küche (1979) 
34. The Great Muppet Caper/Die große Muppet Party (1981)
35. All the Marbles/Harry läßt die Puppen tanzen (1981)
36. Big Trouble/Sterben ... und leben lassen (1986)
37. Der Himmel über Berlin (1987)
38. Happy New Year (1987)
39. The Princess Bride/Die Braut des Prinzen (1987)
40. Vibes/Vibes - Die Jagd nach der glühenden Pyramide (1988)
41. Cookie (1989)
42. In the Spirit/(Ein Köder für den Killer (1990)
43. Tune in Tomorrow/Julia und ihre Liebhaber (1990)
44. The Sunshine Boys/Sonny Boys (1995) (TV)
45. Cops n Roberts (1995)
46. Roommates/Familien-Bande (1995)
47. Pronto (1997) (TV)
48. Vig/Money Kings (1998) (TV)
49. From Where I Sit (2000) (TV)
50. A Storm in Summer/Sommer der Freundschaft (2000) (TV)
51. Lakeboat (2000)
52. Enemies of Laughter (2000)
53. Made (2001)
54. Corky Romano/Mr. Undercover (2001)
55. A Town Without Christmas (2001) (TV)
56. The Lost World/Die vergessene Welt (2001) (TV)
57. Three Days of Rain (2002)
58. Undisputed/Undisputed - Sieg ohne Ruhm (2002)
59. Wilder Days/Wilde Tage (2003) (TV)
60. Finding John Christmas/Findet John Christmas (2003) (TV)
61. When Angels Come to Town/Ein Engel in der Stadt (2004) (TV)
62. Checking Out/ Applebaums großer Auftritt (2005)
63. The Thing About My Folks/ Reine Familiensache (2005)
64. Three Days to Vegas (2007)
65. Next (2007)
66. American Cowslip (2009)


ALS COLUMBO
1. Prescription: Murder/Mord nach Rezept (1968)
2. Ransom for a Dead Man/Lösegeld für einen Toten (1971)
3. Murder by the Book/Tödliche Trennung (1971)
4. Death Lends a Hand/Mord mit der linken Hand (1971)
5. Dead Weight/Mord unter sechs Augen (1971)
6. Suitable for Framing/Mord in Pastell (1971)
7. Lady in Waiting/Schritte aus dem Schatten (1971)
8. Short Fuse/Zigarren für den Chef (1972)
9. Blueprint for Murder/Ein Denkmal für die Ewigkeit (1972)
10. Étude in Black/Etüde in Schwarz (1972)
11. The Greenhouse Jungle/Blumen des Bösen (1972)
12. The Most Crucial Game/Wenn der Eismann kommt (1972)
13. Dagger of the Mind/Alter schützt vor Torheit nicht (1972)
14. Requiem for a Falling Star/Klatsch kann tödich sein (1973)
15. A Stitch in Crime/Zwei Leben an einem Faden (1973)
16. The Most Dangerous Match/Schach dem Mörder (1973)
17. Double Shock/Doppelter Schlag (1973)
18. Lovely But Lethal/Ein Hauch von Mord (1973)
19. Any Old Port in a Storm/Wein ist dicker als Blut (1973)
20. Candidate for Crime/Stirb für mich (1973)
21. Double Exposure/Ein gründlich motivierter Mord (1973)
22. Publish or Perish/Schreib oder stirb (1974)
23. Mind Over Mayhem/Teuflische Intelligenz (1974)
24. Swan Song/Schwanengesang (1974)
25. A Friend in Deed/Mein Tote – Deine Tote (1974)
26. An Exercise in Fatality/Geld, Macht und Muskeln (1974)
27. Negative Reaction/ Momentaufnahmen für die Ewigkeit (1974)
28. By Dawn's Early Light/Des Teufels Corporal (1974)
29. Troubled Waters/Traumschiff des Todes (1975)
30. Playback/Playback (1975)
31. A Deadly State of Mind/Der Schlaf, der nie endet (1975)
32. Forgotten Lady/Tödliches Comeback (1975)
33. A Case of Immunity/Mord in der Botschaft (1975)
34. Identity Crisis/Tod am Strand (1975)
35. A Matter of Honor /Blutroter Staub (1976)
36. Now You See Him/Wenn der Schein trügt (1976)
37. Last Salute to the Commodore/Der alte Mann und der Tod (1976)
38. Fade in to Murder/Mord im Bistro (1976)
39. Old Fashioned Murder/Bei Einbruch Mord (1976)
40. The Bye-Bye Sky High I.Q. Murder Case/Todessymphonie (1977)
41. Try and Catch Me/Alter schützt vor Morden nicht (1977)
42. Murder Under Glass/Mord a la Carte (1978)
43. Make Me a Perfect Murder/Mord in eigener Regie (1978)
44. How to Dial a Murder/Mord per Telefon (1978)
45. The Conspirators/Waffen des Bösen (1978)
46. Columbo Goes to the Guillotine/Tödliche Tricks (1989)
47. Murder, Smoke and Shadows/Die vergessene Tote (1989)
48. Sex and the Married Detective/Black Lady (1989)
49. Grand Deceptions/Tödliche Kriegsspiele (1989)
50. Murder, a Self Portrait/Selbstbildnis eines Mörders (1989)
51. Columbo Cries Wolf/Wer zuletzt lacht (1990)
52. Agenda for Murder/Mord nach Termin (1990)
53. Rest in Peace, Mrs. Columbo/Ruhe sanft, Mrs. Columbo (1990)
54. Uneasy Lies the Crown/Schleichendes Gift (1990)
55. Murder in Malibu/Niemand stirbt zweimal (1990)
56. Columbo Goes to College/Lucifers Schüler (1990)
57. Caution: Murder Can Be Hazardous to Your Health/Der erste und der letzte Mord (1991)
58. Columbo and the Murder of a Rock Star/Tödliche Liebe (1991)
59. Death Hits the Jackpot/Tödlicher Jackpot (1991)
60. No Time to Die/Bluthochzeit (1992)
61. A Bird in the Hand/Ein Spatz in der Hand (1992)
62. It's All in the Game/Der Tote in der Heizdecke (1993)
63. Butterfly in Shades of Grey/Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter (1993)
64. Undercover/Zwei Leichen und Columbo in der Lederjacke (1994)
65. Strange Bedfellows/Seltsame Bettgenossen (1995)
66. A Trace of Murder/Keine Spur ist sichtbar (1997)
67. Ashes to Ashes/Das Aschenpuzzle (1998)
68. Murder with Too Many Notes/Mord nach Takten (2000)
69. Columbo Likes the Nightlife/Die letzte Party (2003)

FERNSEHEN
1. Robert Montgomery Presents (1 Folge, 1957)
2. Studio One (2 Folgen, 1957)
3. Armstrong Circle Theatre (1 Folge, 1958)
4. Kraft Television Theatre (1 Folge, 1958)
5. New York Confidential (1 Folge, 1959)
6. Decoy (1 Folge, 1959)
7. Brenner (1 Folge, 1959)
8. Play of the Week (2 Folgen, 1959-1960)
9. The Islanders (1 Folge, 1960)
10. Have Gun - Will Travel (1 Folge, 1960)
11. The Witness (1 Folge, 1960)
12. The Law and Mr. Jones (1 Folge, 1961)
13. The Aquanauts (2 Folgen, 1961)
14. Alfred Hitchcock Presents/Alfred Hitchcock präsentiert (1 Folge, 1961)
15. The Barbara Stanwyck Show (1 Folge, 1961)
16. The Untouchables/Die Unbestechlichen (2 Folgen, 1960-1961)
17. The Twilight Zone/Unglaubliche Geschichten (1 Folge, 1961)
18. The New Breed/Schauplatz Los Angeles (1 Folge, 1962)
19. 87th Precinct/Polizeirevier 87 (1 Folge, 1962)
20. Naked City/Gnadenlose Stadt (4 Folgen, 1958-1962)
21. The Alfred Hitchcock Hour/Alfred Hitchcock zeigt (1 Folge, 1962)
22. The Dick Powell Show/Heute Abend, Dick Powell! (3 Folgen, 1962-1963)
23. The DuPont Show of the Week (2 Folgen, 1962-1964)
24. Dr. Kildare (1 Folge, 1963)
25. Wagon Train (1 Folge, 1963)
26. Bob Hope Presents the Chrysler Theatre (3 Folgen, 1963-1966)
27. Jackie Gleason and His American Scene Magazine (1 Folge, 1964)
28. Ben Casey (2 Folgen, 1964)
29. The Trials of O'Brien (als Daniel O'Brien, 22 Folgen, 1965-1966)
30. The Red Skelton Show (1 Folge, 1967)
31. The Name of the Game (1 Folge, 1971)

AUSZEICHNUNGEN  (Eine Auswahl)

OSCAR-Nominierungen
1960 Bester Nebendarsteller (Murder, Inc.)
1961 Bester Nebendarsteller (Pocketful of Miracles)

GOLDEN GLOBE
1972 Bester Fernsehschauspieler (Columbo)

GOLDEN GLOBE-Nominierungen
1961 Bester Nachwuchsdarsteller (Unterwelt)
1971 Bester Fernsehschauspieler (Columbo)
1973 Bester Fernsehschauspieler (Columbo
1974 Bester Fernsehschauspieler (Columbo
1975 Bester Fernsehschauspieler (Columbo)
1977 Bester Fernsehschauspieler (Columbo)
1990 Bester Schauspieler in einer Fernsehserie (Columbo)
1991 Bester Schauspieler in einem Fernsehfilm, Drama (Columbo and the Murder of a Rock Star)
1993 Bester Schauspieler in einem Fernsehfilm (Columbo: It's All In the Game)

EMMY
1962 Bester Hauptdarsteller in einer Einzelshow (The Dick Powell Show: The Price of Tomatoes)
1971 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo)
1974 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo)
1975 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie, (Columbo)
1990 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo: Agenda for Murder)

EMMY-Nominierungen
1960 Bester Nebendarsteller in einer Einzelshow (The Law and Mr Jones: Cold Turkey)
1972 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo)
1973 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo)
1976 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo)
1977 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo)
1991 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie (Columbo and the Murder of a Rock Star)
1993 Bester Hauptdarsteller in einer Fernsehserie, Drama (Columbo: It's All In the Game)

BAMBI 1976 und 1993

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 McEL 2011-06-24 23:17
:sad: Hab's vorhin in den Nachrichten gehört. Ich habe keine Columbo-Folge versäumt. Einige waren weniger gut als andere, aber immerhin waren sie intelligent gemacht und nicht die klischeebeladene Dutzendware, die man heute serviert bekommt. Es war einfach grandios, wie Falk den schrulligen Inspector gemimt hat, der seine Hochbegabung hinter scheinbarer Trotteligkeit versteckt. Ich habe die Serie auch in der Wiederholung immer gern gesehen.
Zitieren
#2 Lefti 2011-06-25 16:37
Wieder einer der ganz großen ist gegangen. :sad:
Für mich hatte er seine Paraderolle als Maximillian Meen an der Seite von Jack Lemmon in "Das große Rennen rund um die Welt". :-)
Ich sage nur: "Drück' auf 's Knöpfchen, Max!" :D
Zitieren
#3 McEL 2011-06-25 23:11
Ich habe ihm eine kleine Hommage in meinen neuen Krimi geschrieben. Die Szene: Der neue Kollege beschwert sich über die in seinen Augen übertriebene Akribie der Kommissarin. Sie kontert schnippisch: "Habe ich von Inspektor Columbo gelernt."
Seine Rolle in "Eine Leiche zum Dessert" ist neben Columbo mein "Liebling". Seufz! :sad:
Zitieren
#4 Lefti 2011-06-26 14:05
McEL:
Zitat:
"Eine Leiche zum Dessert" ist ... mein "Liebling"
Natürlich! Wie konnte ich nur die "Leiche" vergessen? :roll: Da wurde er doch von olle Juhnke Harald synchronisiert.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok