Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Back to the Roots: Jack Higgins

Jack HigginsJack Higgins

Neben den Romanen von John Maddox Roberts, William King, David Eddings und Alistair MacLean verschlang ich in den 1990er Jahren unter anderem aber auch die Romane des Autors Jack Higgins, die mit den Jahren ebenfalls zu zeitlosen Klassikern ihrer Genres geworden sind.

Durchaus ein Grund, auch an diesen Autor zu erinnern, der ebenfalls etwas in Vergessenheit geraten ist...

Jack HigginsJack Higgins wurde am 27. Juli 1929 als Harry Patterson in Newcastle upon Tynem, England, geboren. Nach der Trennung seiner Eltern, zog er zusammen mit seiner Mutter in ihre Heimatstadt Belfast. Dort wuchs er nicht nur in ärmlichen Verhältnisse auf, sondern wurde als Kind auch Zeuge von Attentaten der IRA.

"My mother was a Higgins from Northern Ireland. I was born in England, she left my father when I was a few months old, a marriage breakdown, and she decided to get out and took me back to Belfast to her extended family, the Higgins family. Jack Higgins was a great uncle of mine." (1)

Als seine Mutter erneut heiratete, zog die Familie nach Leeds, West Yorkshire, England, wo Jack Higgins die "Roundhay Grammar School for Boys" besuchte.

Mit 15 verließ er allerdings die Schule und hielt sich danach mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Nach seiner zweijährigen Militärzeit (1947 bis 1949) zog Higgins nach London, wo er seine Hochschulreife nachholte und an der "London School of Economics" Soziologie und Lehramt studierte.
Während dieser drei Jahre arbeitete er als Hilfsarbeiter, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Nach Beendigung seines Studiums arbeitete er als Lehrer.

Während seines Studiums an der "London School of Economics" lernte Jack Higgins nicht nur Amy Hewett kennen, die er 1958 heiratete, sondern begann auch mit dem Schreiben von Romanen, die allerdings alle unveröffentlicht blieben.

Jack HigginsDas Paar hat vier Kinder zusammen: Sarah (geboren1960), Ruth (geboren 1962), Sean (geboren 1965), and Hannah (geboren 1974).

Jack Higgins' Leben nahm aber zum Ende der 1950er Jahre eine entscheidende Wendung, als er seinen Roman "DAS DUNKEL DER LAGUNE" an den Literaturagenten Paul Scott schickte, der sich seiner annimmt.
Scott gelang es, dass der Abenteuerroman im Verlag Hutchinson veröffentlicht wurde Die Veröffentlichung seines ersten Romans brachte dem jungen Autor Higgins 150 £ (andere Quellen sprechen von 75 £) ein.

"I was twenty-one, just out of the army, and I rather liked the idea of being able to sell something. So I wrote a novel but then put it on one side. Later, when I went to college as a mature student and had some free time, I dug it out again.
I thought it was like mock Ernest Hemingway! I fell about laughing at first but then I thought, it's not bad. So I re-read the first chapter and typed it out from memory. I worked through the whole book like that.
I'd got a link with a literary agent, a famous one actually. He was Paul Scott, author of The Jewel in the Crown, a great series of books that was made into a wonderful TV drama.
I sent my book to Paul and he got it published. It's called Sad Wind from the Sea, and it's still around." (2)

Während der nächsten zehn Jahre veröffentlichte der Autor über zwei Dutzend Kriminalromane und Thriller unter dem Namen HARRY PATTERSON sowie unter den Pseudonymen MARTIN FALLON und HUGH MARLOWE.

"It’s just that it was years before I actually sold anything. Then when I was thirty I got published, and I spent ten or eleven years doing crime stories, detective stories, police stories.
I used all the other names as I discovered I could write three books in a year but needed a different name on each otherwise the publishers would not use that many in a year." (3)

1968 erschien mit "EAST OF DESOLATION" (deutsche Titel: "EISHÖLLE" und "EIN TOTER STELLT SICH VOR") sein erster Roman unter seinem Pseudonym JACK HIGGINS, der Name seines Großonkels mütterlicherseits, unter dem (mit wenigen Ausnahmen) auch alle seine nachfolgenden Bücher veröffentlicht wurden.

Ein Jahr zuvor hatte Jack Higgins die Filmrechte an seinem Roman "A CANDLE FOR THE DEAD" verkauft, was ihm eine ordentliche Summe einbrachte, der 1968 unter dem Titel "THE VIOLENT ENEMY" verfilmt wurde.

Anfang der 1970er Jahre begann sein Erfolg als Schriftsteller stetig zu wachsen. 1972 wurde Higgins Roman "THE WRATH OF GOD", den er unter dem Pseudonym JAMES GRAHAM geschrieben hatte, mit Robert Mitchum und Rita Hayworth verfilmt, der unter dem Titel "ZUM TEUFEL MIT HOSIANNA" in die deutschen Kinos startete.

Ein Jahr danach wurde sein Roman "TAG DER RACHE" (Originaltitel: "THE SAVAGE DAY") von diversen Zeitungen auf mehreren Kontinenten im Vorabdruck gebracht, so dass sich das Buch danach sehr gut verkaufte.

Jack Higgins1975 gelang Jack Higgins schließlich mit dem Roman "DER ADLER GELANDET" der internationale Durchbruch als Schriftsteller, der nicht nur zum weltweiten Bestseller avancierte, sondern 1976 auch noch mit Michael Cain und Donald Sutherland in den Hauptrollen verfilmt wurde.

"At the time I was writing for Collins Publishers and it was a good thing when they took me up. But when I wrote “Eagle” the director who handled me rang me up and said what is this book? He said it sounded like a bird book. I gave him the pitch ... the book was about German paratroopers dropping in to grab Winston Churchill.
He said that was the worst idea he had ever heard in his life and my readers would hate me as I was not giving them any heroes.
Anyway the book was published by Holt, Rinehart and Winston who realized they had something special on their hands and it came out in America to be a sensation." (4)

1976 zog Jack Higgins von England auf die Kanalinsel Jersey, wo er noch heute mit seiner zweiten Frau Denise lebt.

"I came here in 1976. I am a tax exile. When I wrote “The Eagle,” I was about 46 and at that time in England there was a very extreme socialist government and you were paying taxes to the level of 83 percent so I decided to come to Jersey for a few years. I hadn’t expected the Jack Higgins success to continue but of course it did and I stayed." (5)

Eine letzte positive Wendung nahm die Karriere von Jack Higgins mit der Veröffentlichung des Thrillers "DIE LERCHE FLIEGT IM MORGENGRAUEN" (Originaltitel: EYE OF THE STORM") im Jahr 1992, indem SEAN DILLON das Licht der Literaturwelt erblickt.

Jack HigginsDie Figur des Sean Dillon sowie der Roman kamen bei den Lesern so gut an, so dass bis 2016 21 weitere DILLON-Bücher aus der Feder von Jack Higgins erscheinen.

In der ersten Fassung von "EYE OF THE STORM" ließ der Autor Jack Higgins den Protagonisten Sean Dillon allerdings noch sterben. Doch auf Anraten seiner Frau schrieb Higgins glücklicherweise eine zweite Fassung des Romans, in der Dillon überleben durfte, die 1992 als Buch erschien.

"And people have forgotten, because Dillon’s become so successful, that in the first book, The Eye of the Storm, he was an absolute villain of the first order.
He was the man who tried to mortar bomb 10 Downing Street, and I did the novel as a kind of Day of the Jackal -type novel where the main protagonist was this terrorist who was lining up this job, was going to takeout the British war Cabinet and so on.
And you followed it step by step: how he organised it, how he treated people and, I mean, he killed a few people and he did behave pretty disgracefully.
However, at the end of the book, the good guys pursued him to a French chateau where he was shot dead.
When my wife read the final chapter, when I said, "hey, it’s finished. What do you think?" she threw it back at me and said, "The readers will hate you because you’ve created this very unusual character: very strong, very interesting, full of humour and wit and Irishness and so on, and they’re going to be angry with you". I said, "Well, what are you suggesting?" She said, "let him survive and just walk away in the snow in the night".
So I went and rewrote the final chapter, so when he was shot he was wearing a titanium waistcoat, which, of course, stops rounds going through but knocks you out. He was lying on the floor unconscious, the good guys left him there for French intelligence to do the cleaning up and, of course, Dillon came to. And he walked away through the snow into the night." (6)

 

Bibliographie

Als Harry Patterson
1959: Sad Wind from the Sea (Das Dunkel der Lagune)
1960: Cry of the Hunter (Gehetzt bis zum Morgen / Schrei in der Nacht)
1961: The Thousand Faces of Night (Gesichter der Nacht)
1962: Comes the Dark Stranger (Dunkler Fremder)
1962: Hell Is Too Crowded
1963: Pay the Devil (Tag der Rache)
1963: The Dark Side of the Island (Im Schatten des Verräters)
1963: Wrath of the Lion (Zorn des Löwen)
1964: A Phoenix in the Blood
1964: Dillinger (Der Tag, an dem John Dillinger starb)
1966: The Iron Tiger (Der eiserne Tiger)
1971: Toll for the Brave (Tödliche Jagd)
1976: The Valhalla Exchange (Unternehmen Alpenfestung)
1979: To Catch a King (Königsjagd)

Romane mit Paul Chavesse (als Martin Fallon)
1962: The Testament of Caspar Schultz/The Borman Testament
1963: Year of the Tiger (Das Jahr des Tigers)
1965: The Keys of Hell (Schlüssel zur Hölle)
1966: Midnight Never Comes (Mitternacht ist schon vorüber)
1967: Dark Side of the Street (Baron in der Unterwelt)
1969: A Fine Night for Dying (Eine Nacht zum Sterben/Streit bis aufs Blut)

Als Hugh Marlowe
1963: Sheba/Seven Pillars to Hell
1964: Passage by Night
1966: The Violent Enemy/A Candle for the Dead (Der Ire/Kerzen für die Toten)

Romane mit Nick Miller (als Harry Patterson)
1965: The Graveyard Shift (Ohne Gnade/ Nachtschicht für Nick Miller)
1968: Brought in Dead (Nacht der Flamingos/Tot eingeliefert)
1968: Hell is Always Today (Der Regenmörder)

Als James Graham
1970: A Game for Heroes (Heldenspiel)
1971: The Wrath of God (Kopfjagd)
1972: The Khufra Run (Ein Sarg für Ibiza)
1974: Bloody Passage/The Run to Morning (Der Rebell/Regen auf die Toten)

Als Jack Higgins
1968: East of Desolation (Eishölle/Ein Toter stellt sich vor)
1969: In the Hour Before Midnight/The Sicilian Heritage (Nacht ohne Erbarmen)
1970: Night Judgement at Sinos (Die Nacht von Sinos/ Schwammtaucher vor den Inseln)
1971: The Last Place God Made (Der Fluss der Toten)
1972: The Savage Day (Tag der Rache)
1973: A Prayer for the Dying (Auf den Schwingen des Todes/Die Mordbeichte)
1976: Storm Warning (Feindfahrt)
1978: Day of Judgement (Der Schrei aus der Kälte)
1980: Solo (SoloI)
1981: Luciano's Luck (Luciano)
1983: Exocet (Exocet)
1986: Night of the Fox (Nacht der Füchse)
1989: A Season in Hell (Hölle auf Zeit)
1989: Memoirs of a Dance Hall Romeo (Memoiren eines Gigolos)
1990: Cold Harbour (Das große Doppelspiel)
1998: Flight of Eagles (Der Flug der Adler)

Lian Devlin (alsJack Higgins)
1975: The Eagle has Landed (Der Adler ist gelandet)
1982: Touch the Devil (Die Teufelsrose)
1985: Confessional (Die Stunde des Jägers)
1991: The Eagle has Flown (Der Adler ist entkommen)

Sean Dillon (als Jack Higgins)
1992: Eye of the Storm (Die Lerche fliegt im Morgengrauen)
1993: Thunder Point (Das Geheimnis von U 180)
1994: On Dangerous Ground (Die Hongkong-Papiere)
1995: Angel of Death (Die Todesbraut)
1996: Drink with the Devil (Goldspur des Todes)
1997: The President’s Daughter (Die Tochter des Präsidenten)
1998: The White House Connection (An höchster Stelle)
2000: Day of Reckoning (Stunde der Angst)
2001: Edge of Danger (Auge um Auge)
2002: Midnight Runner (Mitternachtsjäger)
2003: Bad Company (Im Auftrag des Bösen)
2004: Dark Justice (Netzwerk des Bösen)
2005: Without Mercy (Gesetz des Todes)
2008: Killing Ground
2008: Rough Justice
2009: A Darker Place
2010: The Wolf at the Door
2010: The Judas Gate
2012: A Devil Is Waiting
2014: The Death Trade
2015: Rain on the Dead
2016: The Midnight Bell

Jugendbücher (als Jack Higgins, zusammen mit Justin Richards)
2006: Sure Fire
2007: Death Run
2009: First Strike
2009: Sharp Shot


(1) Jack Higgins
(2) Jack Higgins
(3) Jack Higgins
(4) Jack Higgins
(5) Jack Higgins
(6) Jack Higgins


Zur Einleitung - Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Max 2019-05-29 15:04
Kleine Ergänzung:

1962: Hell Is Too Crowded (Der gehetzte Amerikaner)

(Goldmann 1963 als Harry Patterson / ND Goldmann 1987 als Jack Higgins)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.