Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein US-Krimiautor: ROBERT B. PARKER

Ein US-KrimiautorROBERT B. PARKER
(1932-2010)

Robert Brown Parker wurde am 17. September 1932 in Springfield, Massachusetts, USA, geboren.

Während seines Besuches an der Dean Academy begann er Detektivgeschichten in Pulp-Magazinen zu lesen. 1950 ging er auf das Colby College, wo er 1954 seinen Abschluss in Englisch machte.


Nach seinem Armeedienst in Korea heiratete er am 26. August 1957 Joan Hall. Im selben Jahr machte er seinen Abschluss in Englischer Literatur an der Boston University. Danach arbeitete er in diversen  Jobs, u. a.  als technischer Zeichner oder  in einer Werbeagentur.

Zwischen 1964 und 1968 unterrichtete Parker am Massachusetts State College, an der Suffolk University sowie am Massachusetts State College bis er 1968 als Assistenzprofessor für Englisch zur  Northeastern University wechselte.

1971 beendet er seine Doktorarbeit „A Study of the Private Eye in the Novels of Dashiell Hammett, Raymond Chandler, and Ross Macdonald” über die Schriftsteller Chandler Hammett und McDonald.

1973 gab Robert B. Parker mit “THE GODWULF MANUSCRIPT” (Die Schnauze voll Gerechtigkeit), dem ersten SPENSER-Roman, sein Debüt als Schriftsteller. Nach den Spenser-Romanen „GOD SAVE THE CHILD“ (Kevins Weg ins andere Leben, 1974) sowie „MORTAL STAKES“ (Endspielt gegen den Tod, 1975), erhielt er 1977 den EDGAR AWARD für den „BESTEN ROMAN“ für „PROMISED LAND“ (Leichte Beute für Profis, 1976), seinem vierten Spenser Roman.

“I suppose he came from Marlowe to start with. I think in The Godwulf Manuscript I was trying to be Raymond Chandler and make another Philip Marlowe. I have moved away from Marlowe/Chandler. At least there is a sufficient distance between us. I'd say that is where Spenser came from. I still am a great fan of Raymond Chandler. He's a wonderful writer.“ (1)

Spenser ist ein ehemaliger Schwergewichts-Profiboxer, der auch auf eine kurze Polizeikarriere zurückblicken kann. Seit dem Ausscheiden aus dem Polizeidienst arbeitet er als Privatdetektiv Boston durch. Er ist ein Einzelgänger, desser bester Freund ist der Auftragskiller Hawk ist. Spensers große Liebe ist Susan Silverman.

“Well, Spenser has a love life, has a context, and has friends. He's not unhappy and he's not isolated. He doesn't say get me off this frozen star, as Marlowe does in one of the books. The loneliness is the price Marlowe pays for his integrity. Spenser is able to maintain it in context unlike Marlowe who has to remain separate in order to remain pure. I suppose that more than anything else separates them.“  (2)

1985 wurde die Buchsere erfolgreich mit der TV-Serie „SPENSER FOR HIRE“ mit ROBERT URICH (1946-2002) in der Hauptrolle verfilmt. In den weiteren Rollen waren Avery Brooks als Hawk sowie Barbara Stock als Susan Silverman zu sehen. Für die TV-Serie war Parker als Berater tätig, wie auch für den Spenser-Ableger „HAWK“ mit Avery Brooks in der Hauptrolle.

1989 schrieb Parker zusammen mit seiner Frau Joan das Drehbuch für den B. L. STRYKER-Fersehfilm „BLUES FOR BUDER“ (Im Banne der Sekte) mit Burt Reynolds in der Hauptrolle.

1978 verließ Parker die Northeastern University, um seine Romanschreiberei zum Beruf zu machen. Ein Jahr später erschien mit „WILDERNISS“ (Wildnis) sein erster Nicht-Spenser-Roman.

Ende der 1980er schrieb Parker ein Chandler-Manuskript, das nur aus vier Kapiteln bestand, mit 37 zusätzlichen Kapiteln zu Ende. Das Resultat war der Marlowe-Roman „POODLE SPRINGS“ (Einsame Klasse), der 1989 erschien.
Zwei Jahre später veröffentlichte der Autor mit „PERCHANCE TO DREAM“ (Tote träumen nicht) einen weiteren PHILIP MARLOWE-Roman, die autorisierte Fortsetzung von „Der große Schlaf“.

1997 erschien mit “NIGHT PASSAGE” (Das dunkle Paradies) der erste Roman mit JESSE STONE.

Der Cop Jesse Stone macht Schluss mit seinem kaputten Leben in Los Angeles. Nachdem seine Frau mit einem Filmproduzenten durchgebrannt ist, ertränkt Stone seinen Frust in Alkohol und versucht danach im Kleinstädtchen Paradise bei Boston, einen neuen Anfang.
Doch statt in ein Paradies gerät der neue Polizeichef in einen mörderischen Kleinstadtsumpf. Stone bekommt eine unmissverständlicher Warnung präsentiert, wenn er sich nicht an die Spielregeln in Paradise hält, droht im das gleiche Schicksal wie seinem Vorgänger, der mit einer Autobombe in die Luft geflogen ist.

Seit  2005 wird die JESSE STONE-Reihe erfolgreich mit TOM SELLECK in der Hauptrolle verfilmt.

1999 veröffentlichte Robert B. Parker  mit “FAMILY HONOR” (Ehrensache) seinen ersten Kriminalroman mit der weiblichen Privatdetektivin SUNNY RANDALL.

Die Privatdetektivin Sunny Randall soll die Tochter eines einflussreichen Mannes und dessen Ehefrau suchen, die sie im Bostoner Prostituiertenmillieu findet. Bald stellt sich heraus, dass die Tochter aus gutem Hause einen triftigen Grund hatte, von zu Hause wegzulaufen. Deshalb liefert Sunny sie entgegen ihres Auftrags nicht zu Hause ab, sondern geht der Sache auf eigene Faust auf den Grund. Und sie stößt dabei auf Ungereimtheiten, denn im reichen Elternhauses laufen äußerst schräge Dinge ab.

2005 startete der Autor mit dem Roman „APPALOOSA“ seine Westernserie mit den beiden Gesetzeshütern VIRGIL COLE und EVERETT HITCH , der 2008 mit Ed Harris und Viggio Mortensen verfilmt wurde.

2008 erhielt Parker den Gumshoe Award - Lifetime Achievement des amerikanischen Internetmagazin Mystery Ink in Anerkennung für sein literarisches Lebenswerk.

Bild 5Robert B. Parker verstarb am 18. Januar 2010 in Cambridge, Massachusetts, USA; an einen Herzinfarkt. Nach Parkers Tod erschien 2011 mit „SIXKILL“ sein letzter SPENSER-Roman.

Im April 2011 entschied Parkers Frau Johan sowie Parkers Söhne Dan und David die beiden Buchserien mit Spenser und Jesse Stone fortzusetzen, so dass die neuen Stone-Romane zukünftig von Parkers Freund Michael Brandman geschrieben werden, und die weiteren Spenser-Romane aus der Feder von Ace Atkins stammen werden. 

BIBLIOGRAPHIE

SPENSER
1973 The Godwulf Manuscript (Die Schnauze voll Gerechtigkeit)
1974 God Save the Child (Kevins Weg ins andere Leben)
1975 Mortal Stakes (Endspiel gegen den Tod)
1976 Promised Land (Leichte Beute für Profis/Auf eigene Rechnung)
1978 The Judas Goat (Kopfpreis für neun Mörder)
1980 Looking for Rachel Wallace (Bodyguard für eine Bombe)
1981 Early Autumn (Finale im Herbst)
1981 A Savage Place (Licht auf Dunkelmänner)
1982 Ceremony (Einen Dollar für die Unschuld)
1983 The Widening Gyre (Spenser und der Kandidat)
1984 Valediction (Spensers Abschied)
1985 A Catskill Eagle (Spenser auf der Flucht)
1986 Taming a Sea Horse (Wer zähmt April Kyle?)
1987 Pale Kings and Princes (Bleiche Schatten im Schnee)
1988 Crimson Joy (Tödliches Rot, dt. von Klaus Kamberger)
1989 Playmates (Spiessgesellen)
1990 Stardust (Starallüren)
1991 Pastime (Keine Schonzeit für Spenser)
1992 Double Deuce (Heißes Pflaster)
1993 Paper Doll (Schmusepuppe)
1994 Walking Shadow (Die unsichtbaren Killer)
1995 Thin Air (Brutale Wahrheit)
1996 Chance (Letzte Chance in Las Vegas)
1997 Small Vices (Der graue Mann)
1998 Sudden Mischief  (Schmutzige Affären)
1999 Hush Money  (Der Preis des Schweigens)
2000 Hugger Mugger
2001 Potshot
2002 Widow’s Walk (Die blonde Witwe)
2003 Back Story (Alte Wunden)
2004 Bad Business
2005 Cold Service
2005 School Days (Der stille Schüler)
2006 Hundred-Dollar Baby (Hundert Dollar Baby)
2007 Now and Then (Der gute Terrorist)
2008 Rough Weather
2009 Chasing the Bear
2009 The Professional
2010 Painted Ladies (Trügerisches Bild)
2011 Sixkill

PHILIP MARLOWE
1989 Poodle Springs (Einsame Klasse)
1991 Perchance to Dream  (Tote träumen nicht)

JESSE STONE
1997 Night Passage (Das dunkle Paradies)
1998 Trouble in Paradise
2001 Death In Paradise
2003 Stone Cold
2006 Sea Change
2007 Blue Screen
2007 High Profile
2008 Stranger In Paradise
2009 Night and Day
2010 Split Image

SUNNY RANDALL
1999 Family Honor (Ehrensache)
2000 Perish Twice (Doppelter Verrat)
2002 Shrink Rap (Schutzlos)
2004 Melancholy Baby
2006 Blue Screen
2007 Spare Change

COLE und HITCH
2005 Appaloosa
2008 Resolution
2009 Brimstone
2010 Blue-Eyed Devil

SONSTIGE ROMANE
1979 Wilderness (Wildnis)
1980 Love and Glory (Eine Art Verlangen)
1994 All Our Yesterdays
2001 Gunman’s Rhapsody
2004 Double Play
2007 Edenville Owls
2008 The Boxer and the Spy

(1) Robert B. Parker
(2) Robert B. Parker
 

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.