PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Herzblut

HerzblutHerzblut
von Volker Klüpfel und Michael Kobr

Kluftinger ist sich sicher: Bei einem anonymen Handyanruf, der ihn ausgerechnet während einer der gefürchteten Pressekonferenzen seines Chefs erreicht, wird er Zeuge eines Mordes. Kluftinger ermittelt auf eigene Faust und findet am vermeintlichen Tatort jede Menge Blut, aber keine Leiche. Da überschlagen sich die Ereignisse: Mehrere brutale Mordfälle, anscheinend ohne Zusammenhang, erschüttern das Allgäu.

Als dann doch noch der Großteil des abgängigen Toten auftaucht und Kluftinger endlich herausfindet, was all die Verbrechen verbindet, ist es fast schon zu spät...

2003 veröffentlichte das Autorenteam Michael Kobr und Volker Klüpfel mit "MILCHGELD" ihren ersten KLUFTINGER-Krimi. Bis 2018 folgten neun weitere Romane mit dem leicht vertrottelten Kommissar, von denen einige aufgrund des Erfolges der Buchserie von der ARD verfilmt wurden.

Mit "HERZBLUT" erschien der siebte Roman mit Kommissar Kluftinger im Knaur Verlag, der nun als Hardcover vorliegt.
Insgesamt hätte man es sich gewünscht, dass es das Autoren-Team Michael Kobr und Volker Klüpfel etwas ruhiger angegangen und vielleicht mal eine kleinere Schaffenspause eingelegt hätten.

Denn im siebten Kluftinger-Roman haben es die beiden Autoren bisweilen etwas arg übertrieben, wodurch der Kommissar nun gänzlich zum Trottel avanciert ist, so dass das ganze Verhalten von Kluftinger zum größten Teil nicht mehr witzig, sondern nur noch peinlich wirkt. So muss man sich als Leser schon die Frage stellen, wie man so einen Depp überhaupt als Polizisten einstellen konnte.

Hinzu kommen die obligatorisch gewordenen Nebenhandlungen, die mit dem Fall überhaupt nichts zu tun haben und den Roman unnötig in die Länge ziehen, sowie 'Zoten' aus dem Privatleben Kluftingers, die in früheren Romanen witzig waren, aber nun auch so überspitzt dargestellt werden, dass man von witzig oder humorig überhaupt nicht mehr sprechen kann.

Alles in allem haben Michael Kobr und Volker Klüpfel mit "HERZBLUT" wahrlich kein Highlight ihrer Reihe geschaffen. Man kann den beiden nur anraten, wieder zurück zu Wurzeln zu gehen und sich im nächsten Kluftinger-Roman mehr auf den Fall selbst zu konzentrieren und es ansonsten etwas ruhiger und verhaltener anzugehen. 

Herzblut
von Volker Klüpfel und Michael Kobr
Hardcover, 400 Seiten
ISBN: 978-3-426-28202-1
15,00 Euro

Knaur

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok