Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den Anfängen: DER PFÄHLER (Teil 1)

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den AnfängenBand 33
Der Pfähler (Teil 1)
von Jason Dark (Helmut Rellergerd)

Frantisek Marek, der Schmied von Petrila, einem kleinen Ort in den Karpaten, versucht zu verhindern, dass Petroc Jurc den Vampir Kalurac, den Neffen des gefürchteten Grafen Dracula, wieder erweckt. Doch er scheitert. Petroc überlistet Marek und schlägt ihn nieder. Nachdem Marek aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht ist, kehrt  er angeschlagen zu seinem Haus zurück.

 
33Dort wird er von seiner Frau Marie überrascht, die von den nächtlichen 'Eskapaden' ihres Mannes ganz und gar nicht begeistert ist. Zudem glaubt sie ihm nicht, dass Kalurac diese Nacht wieder aus seinem Grab steigen wird.

Marek lässt sich aber nicht beirren und holt aus einer Truhe ein altes Erbstück seiner Familie hervor, einen Eichenpfahl. Dabei erinnert er sich an die Wort seines verstorbenen Vaters.

"Dieses, mein Sohn, ist das einzige, das ich dir mit auf den Weg geben kann. Gib ihn nie aus der Hand, denn auch ich habe ihn von meinem Vater bekommen, und er wiederum von seinem Vater. Dies ist der Pfahl, mit dem der Schwarze Graf damals getötet worden ist. Und es war ein Marek, der diese Tat beging. Seitdem tragen die männlichen Mitglieder unserer Familie den Beinamen der Pfähler. Und jetzt bist du Marek, der Pfähler. Dieser Name ist eine Verpflichtung. Bekämpfe die Vampirbrut, wo du sie findest. Töte sie, mein Sohn, töte sie. Denn sie sind die Unheilbringer dieser Welt. Leider habe ich das Kreuz nicht mehr, das noch zu diesem Pfahl gehört. Ein Mönch hat es damals mitgenommen. Wo es geblieben ist, weiß ich nicht."

Unterdessen hat Petroc Jurc die verfallene Burg des Grafen Kalurac erreicht, und erweckt den Vampir mit dem Blut einer Hyäne zum Leben. Als 'Dank' dafür verwandelt ihn der Graf in einen Blutsauger.

Marek, der sich mit dem Eichenpfahl seiner Familie bewaffnet hat,  begibt sich zu Kaluracs Burg. Den Grafen selbst findet er dort nicht. Dafür kommt es zum Kampf mit Petroc Jurc, den Marek mit dem Pfahl vernichten kann.

In London hat John Sinclair Besuch von  seinem Freund Bill Conolly bekommen, der ihm einige Magazine mitgebracht hat, die alle Artikel über Vampire enthalten. Des Nachts wird er von der Aktivität seines Silberkreuzes geweckt. Durch das mysteriöse Verhalten seines Kreuzes ist John Sinclairs Neugierde geweckt. Er will sich die Magazine seines Freundes Bill noch einmal genauer durchlesen, doch als er die Schublade öffnet, sind diese nur noch Asche.

Am nächsten Morgen denkt der Oberinspektor an den Tag zurück, an dem er in den Besitz des Silberkreuzes gelangt ist. Nach seinem Psychologie- und Jura-Studium hatte sich John Sinclair bei Scotland Yard beworben und  dort alle Prüfungen bestanden. Drei Tage von seinem Arbeitsbeginn bei Scotland Yard,  besuchte er eine Bar, und bekam dort ein Gespräch von zwei Männern mit, die vorhatten, eine alte Frau zu überfallen. Sinclair folgte den beiden Männern und konnte die beiden Verbrecher schließlich in der Wohnung der alten Frau in die Flucht schlagen. Doch für die herzkranke Vera Monössy war dieser Überfall zu viel. Bevor sie starb, schenkte sie John Sinclair ein Silberkreuz. Sie erzählte ihm ferner, dass das Kreuz im Kampf gegen Vampire immer zusammen mit einem Eichenpfahl verwendet wurde, das sich im Besitz der Familie Marek in Petrila befände.

Von der Erinnerung aus der Vergangenheit übermannt, entscheidet sich John Sinclair  zusammen mit Suko nach Petrila zu reisen. Vorher schickt er Marek noch ein Telegramm, um seine Ankunft anzukündigen.

Marek hat unterdessen andere Probleme. Von einem Nachbarn erfährt er, dass auf Varescus Hof alle vier Mitglieder der Familie tot seien. Marek fackelt nicht lange. Er bewaffnet sich mit dem Eichenpfahl und begibt sich zum Hof. Doch als er den Hof erreicht, sind die vier Varescus ausgeflogen. Der Pfähler erinnert sich an den alten Soldatenfriedhof. Doch bevor er den Hof verlassen kann, taucht sein Gehilfe Corucz auf, der ebenfalls zum Vampir mutiert ist und greift ihn an. Im Verlauf des Kampfes gelingt es Marek schließlich den Vampir mit seinem Pfahl zu vernichten.

Unterdessen werden Sinclair und Suko auf dem Weg nach Petrila von einem Vampir und einigen Wölfen angegriffen. Doch  bevor sie den Vampir vernichten können, entkommt er mitsamt der Wolfsmeute. In Petrila angekommen, werden sie vom Bürgermeister des Ortes begrüßt, der sie zum Haus der Mareks bringt.

Kurze Zeit später taucht auch Marek auf, so dass sie die Männer wichtige Informationen austauschen können. Marek, Sinclair und Suko  beschließen danach, den alten Soldatenfriedhof aufzusuchen und die vier Varescus zu vernichten, die zu Blutsaugern geworden sind.

Während Sinclair, Suko und Marek auf dem Soldatenfriedhof die Vampire jagen, wird Marie Marek in ihrem Haus von der Vampirin Varescu angegriffen, die Marie mit einem Holzkreuz vernichten kann.

Unterdessen ist Graf Kalurac auf den Weg nach Wien, um sich dort mit der Vampirfamilie Ceprac zu treffen. Nachdem die Familie ihn als König der Vampire anerkannt hat, geht es weiter nach London. Sein Ziel ist die Familie Conolly.

  • Erschienen am  20. Februar 1979
  • Preis: 1,30 DM
  • Titelbilder: Vicente Ballestar
  • Frantisek Marek, genannt der Pfähler, gibt sein Debüt
  • Ein Roman mit Suko

Fazit: Der Roman DER PFÄHLER von Helmut Rellergerd zählt nicht umsonst als einer der Klassiker der Serie JOHN SINCLAIR. Der atmosphärisch dichte und abwechslungsreiche Vampir-Roman kann seine Spannung von der ersten bis zur letzten Seite halten. Zudem ist DER PFÄHLER nicht nur ein sehr gut geschriebener Auftakt-Roman für die erste Vampir-Trilogie der Serie JOHN SINCLAIR, sondern der Leser erfährt darin auch, wie John Sinclair in den Besitz seines Silberkreuzes gekommen ist.

Hinzu kommt, dass Helmut Rellergerd mit der Figur des Frantisek Marek ein glückliches Händchen bewiesen hat. Denn mit dem Pfähler kam nicht nur neuer Schwung in die Serie, sondern auch die Vampirfans konnten sich fortan beim Auftauchen von Marek immer auf etwas 'besonderes' freuen. 

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 c.r.hays 2013-06-18 00:21
Ja, das war die gute, alte Zeit...
Zitieren
#2 Ganthet 2013-06-18 18:00
mein erster Sinclair. In der zweiten Auflage auf Amrum gekauft
Zitieren
#3 Lefti 2013-06-18 20:43
Einer der besten John Sinclairs.
Ich habe - glaube ich - auch noch die alte Hörspielversion. - Allerdings habe ich keinen Kassettenrekorder mehr... :oops:
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.