Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den Anfängen: Schrei, wenn dich die Schatten fressen!

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den AnfängenBand 87
Schrei, wenn dich die Schatten fressen!
von Jason Dark (Helmut Rellergerd)

Nachdem Hank Selnick mit Hilfe des Spuks als Schatten von den Toten zurückgekehrt ist,  fordert er seine Frau Mary auf, Jane Collins zu töten.

Denn die Privatdetektivin war dafür verantwortlich, dass Selnick geschnappt und ins Gefängnis kam, wo er starb.

Schrei, wenn dich die Schatten fressen!Nachdem Hank Selnick mit Hilfe des Spuks als Schatten von den Toten zurückgekehrt ist,  fordert er seine Frau Mary auf, Jane Collins zu töten, da die  Privatdetektivin dafür verantwortlich war, dass Selnick geschnappt und ins Gefängnis kam, wo er starb.

Oberinspektor John Sinclair bekommt den Auftrag von Sir Powell sich mit dem Häftling Simon Oxford im Gefängnis zu unterhalten, der zusammen mit dem verstorbenen Hank Selnick in einer Zelle gesessen hat.
Laut Aussage von Oxford, hatte sich Selnick mit Thanatologie beschäftigt, und behauptet, er würde von den Toten zurückkehren.

Im Gefängnis angekommen erfährt der Geisterjäger von Oxford u. a., dass sich Selnick nach seiner Rückkehr von den Toten an der Privatdetektivin Janes Collins rächen wollte.
Da der Geisterjäger mindestens zwei Stunden zurück nach London braucht, und er Jane Collins telefonisch nicht erreichen kann, ruft er Suko an, der sich sofort zu Jane aufmacht.

Währenddessen bekommt die Privatdetektivin unerwarteten Besuch von Mary Selnick, die versucht, Jane Collins mit einem Messer zu töten.
Jane gelingt es zwar Selnick aufzuhalten, doch plötzlich bekommt Mary unerwartet Hilfe von ihrem toten Mann, dessen Schatten sich aus dem Körper seiner Frau schält, der Jane Collins auffrisst.

Suko, der einen Unfall hatte, kommt zu spät, um Jane zu retten. Dafür trifft er Mary Selnick in Janes Wohnung an. Dort wird er von der Frau mit einem Messer angegriffen, und muss in Notwehr auf sie schießen.

Auf seiner Rückfahrt nach London wird der Geisterjäger John Sinclair von vier Schatten attackiert.
Zudem taucht der Spuk auf, der hinter einem Buch her ist, das der Oberinspektor aus Selnicks ehemaliger Zelle mitgenommen hat. Dem Dämon gelingt es, das Buch in seinen Besitz zu bringen und verschwindet danach wieder.

Nach der Warnung des Spuks, kehrt der Geisterjäger nach einem kurzen Abstecher in Janes Wohnung nach Hause zurück, wo er mit dem Schatten von Janes Collins konfrontiert wird, der in einem Sessel sitzt. Nach einem kurzen Gespräch, verschwindet ihr Schatten wieder.

Nachdem er Mary Selnick verhört hat, entschließt sich John Sinclair die Leiche von Hank Selnick zu exhumieren, obwohl ihn dessen Ehefrau mit allen Mitteln davon abhalten will.

Zusammen mit Suko und Mary Selnick begibt sich der Geisterjäger auf dem Friedhof, wo der Totengräber Jim Murray zusammen mit dem Chinesen den Sarg wieder ausgräbt.
Nachdem sie die Leiche aus dem Grab geholt haben, beginnt der Geisterjäger mit Hilfe der magischen Kreide und seinem Kreuz die vier Erzengel anzurufen, die die Seele von Selnick aus dem Reich der Schatten zurückholen sollen.

Die Beschwörung gelingt. Die Seele von Selnick kehrt in den toten Körper zurück, so dass John Sinclair ihn darüber befragen kann, wo er sich als Schatten aufgehalten gehalten, und wo sich Jane Collins Körper befindet.
Doch mit den spärlichen Informationen kann der Geisterjäger wenige anfangen, obwohl Selnick, bevor er endgültig stirbt, das Land der tausend Qualen erwähnt.

Plötzlich taucht Myxin, der Magier, auf dem Friedhof auf. Da der Schwarze Tod ein Bündnis mit dem Spuk geschlossen hat, und  Myxin der Todfeind des Schwarzes Todes ist, hilft der Magier John Sinclair dorthin zu bringen, wo sich der Körper von Jane Collins befindet.. 

  • Erschienen am 3. März 1980
  • Preis: 1,40 DM
  • Titelbild: Vicente Ballestar
  • Ein Roman mit Suko, Jane Collins, dem Spuk und Myxin

Auch mit "SCHREI, WENN DICH DIE SCHATTEN FRESSEN" hat der Autor Helmut Rellergerd wieder einen unterhaltsamen und überdurchschnittlichen Sinclair-Roman verfasst, der bis zum Ende seine Spannung halten kann, indem es der Geisterjäger diesmal mit dem Spuk und seinen Schatten zu tun bekommt.

Sieht man mal davon ab, dass der Spuk, wie anscheinend alle Gegner von John Sinclair, wieder einmal seine Spielchen abzieht, und John Sinclair nicht tötet, sondern stattdessen will, dass der Geisterjäger Jane Collings mit einem Speer umbringt, gelingt es Helmut Rellergerd auch durch das überraschende Auftauchen von Myxin, dem Magier,  Abwechslung in den Roman zu bringen, der John Sinclair im Kampf gegen den Spuk unterstützt.

Am Ende von "SCHREI, WENN DICH DIE SCHATTEN FRESSEN" kommt es zudem zu einem zwar kurzen, aber feinden Finale, indem Myxin mit seinen Schwarzen Vampiren auftaucht und im Reich des Spuks gegen die Schatten kämpft.

Interessant ist zu Beginn des Romans, dass Sir Powell den Kampf gegen Ernesto Tse und Serena Kyle als John Sinclairs letzten Fall bezeichnet (siehe John Sinclair # 85: Die Tigerfrauen greifen an).

»Sie haben ja ganz schön Furore gemacht mit Ihrem letzten Fall«,
sagte Superintendent Powell, als ich ihm in seinem Büro gegenübersaß.
»Wieso?«
Sir Powell verzog den Mund zu einem Lächeln. »Mit dem Tod des Chinesen Ernesto Tse ist den Kollegen viel Arbeit abgenommen worden, John. Sie können Ihnen dankbar sein. Die Verhaftungswelle rollt und rollt. Jetzt sind zahlreiche Leute bereit auszusagen, die unter Ernesto Tse’s Terror gelitten haben. Gratuliere.«

Dabei war nicht "DIE TIGERFRAUEN GREIFEN AN" Sinclairs letzter Fall, sondern der Kampf gegen die Geisterpiraten (siehe John Sinclair # 86: Kreuzfahrt der Skelette).

Dies deutet u. a. wohl daraufhin, dass sich die Autoren der Serie "JOHN SINCLAIR" nicht unbedingt miteinander abgesprochen haben, und dass in deren eigenen Werken auch kein Bezug auf die Romane der jeweils anderen Autoren genommen wurde.   


Zur EinleitungZur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.