Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den Anfängen: Der Friedhof des Schreckens

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den AnfängenBand 88
Der Friedhof des Schreckens
von Jason Dark (Friedrich Tenkrat)

Da Sheila und Bill Conolly zwei Karten für ein Horror‐Rock‐Konzert der Hot Devils in Chelsea Hall von Bekannten geschenkt bekommen haben, springen Jane Collins und John Sinclair als Babysitter für deren Sohn Johnny ein. Nachdem die Conollys gegangen sind, bekommt der Geisterjäger einen unerwarteten Anruf von Officer Guillerman vom Revier Chelsea.

Der Friedhof des SchreckensEr unterrichtet den Oberinspektor darüber, dass sein Kollege Officer Hunnicut, der dienstlich im Horror‐Rock‐Konzert der Hot Devils gewesen war, dort das personifizierte Böse gesehen habe.

Als John Sinclair den Namen der Rock-Band hört, wird er sofort hellhörig, und macht sich umgehend auf den Weg zum Polizeirevier nach Chelsea.

Während des Gesprächs mit seinen Kollegen, wird Hunnicut von einer unsichtbaren dämonischen Macht angegriffen. Dem Geisterjäger gelingt es mit seinem Kreuz, den Officer das Leben zu retten.

Danach macht sich John Sinclair sofort nach Chelsea Hall auf, wo Sheila und Bill Conolly bereits in die Fänge dämonischer Mächte geraten sind... 

  • Erschienen am 10. März 1980
  • Preis: 1,40 DM
  • Titelbild: Pujolar
  • Ein Roman mit Jane Collins, Sheila und Bill Conolly

Mit "FRIEDHOF DES SCHRECKENS" kann der Sinclair-Autor Friedrich Tenkrat an seinen abwechslungsreichen Roman "Kreuzfahrt der Skelette" anschließen.
Der Roman nimmt schon zu Beginn schnell an Fahrt auf, und kann seine Spannung bis zur letzten Seite halten, so dass keine Langeweile aufkommt.

Auch die Idee mit der höllischen Rockband und deren ebenso höllischen Manager Kevin Siegel, den Dienern von Kelett, dem Dämon, die John Sinclair und Bill Conolly, das Leben schwer machen, bis es ihnen endlich gelingt, Sheila zu retten, ist von Tenkrat im Roman sehr gut umgesetzt worden.

Leider hat der Dämon Kelett, der sich auf dem Friedhof des Schreckens befindet, und der Sheila Conolly in seiner Gewalt hat, nicht so viele Auftritte im Roman. Er wird am Ende von "FRIEDHOF DES SCHRECKENS" - wie es bei vielen Sinlcair-Romanen der Fall ist - auch wieder viel zu schnell vernichtet, bevor er in der Lage ist, sein Potential auszuschöpfen. 

Zur Einleitung Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.