Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Vertraue nie deinem Nächsten - »Vertrauen« Foster Folge 13

FosterVertraue nie deinem Nächsten
»Vertrauen« (Foster Folge 13)

Ein Einsatzkommando der Polizei in Berlin stürmt ein Lokal und muss etwas erschreckendes erleben. Überall im Lokal ist Blut. Auf dem Boden wie auch an den Wänden. Gerade so, als hätten sich die Räumlichkeiten plötzlich in ein Schlachthaus verwandelt. Doch eine junge russische Frau hat dieses Blutbad überlebt, ist allerdings völlig aufgelöst und wohl im Augenblick auch sehr verängstigt. Was war hier schreckliches passiert?

Dies möchte auch Sergei Andropow gerne wissen, der immer noch auf der Suche nach Foster ist. Denn der wird schließlich wegen seiner nun vorhandenen dämonischen Kräfte und auch wegen Mordes gesucht. Die Überlebende ist hierbei niemand anders als Dunja Ivanowa, die die letzte Zeit in Berlin mit dem untergetauchten Foster zusammen war.

VertrauenKleine Spoiler-Warung gleich zu Beginn:
Gut, in dem letzten Absatz steckt ein kleiner Spoiler drin, denn das es sich bei der Frau eben um Dunja handelte, erfährt der Hörer in der aktuellen Folge eigentlich erst am Ende dieser Horror-Hörspiel-Fortsetzung für Erwachsene. Doch dieser Spoiler lässt sich durchaus recht gut verschmerzen, denn auch mit dieser kleinen Information hat das Finale der dreizehnten Folge mit dem Titel "VERTRAUEN" noch längst nicht seinen Reiz verloren. Den könnte man auch hier schwer beschreiben, denn den muss man einfach gehört haben. Es sei nur soviel noch in diesem Punkt verraten: Dieses Finale ist schockierend und giert geradezu danach, quasi direkt wieder nach der nächsten Folge der Hörspielserie FOSTER zu fiebern.

Doch nach diesem Einstieg in einem Lokal in Berlin geht es erst einmal in der Zeit drei Monate zurück. Und da wird gerade General Cooper befragt, was dem allerdings nicht so wirklich schmeckt. Dafür macht man ihn nun aber zum Boss der Organisation, die den Kampf gegen "Die Erben" und dem Dämon Sebul aufgenommen hat.

Schließlich geht es auch in der Befragung darum, das Gerald Norris zum Verräter geworden ist und für "Die Erben" gearbeitet hatte. Denn Jazz starb schließlich auf Befehl von Norris und wurde ihrerseits gehäutet. Aber es geht auch darum, das Foster einen Stein entwendet hat, in dem eventuell etwas dämonisches steckt, welches befreit werden könnte.

General Cooper macht in seinem neuen Posten dann auch gleich Nägel mit Köpfen und befördert Xavier Parker und Kyle Jones zu seinen Stellvertretern. Doch sowohl Parker als auch Jones bringen Cooper nicht unbedingt das größte Vertrauen entgegen. Dafür arbeiten sie heimlich mit der Haut von Jazz und extrahieren daraus ihr Blut, mit dem ja bereits Foster übernatürliche Kräfte auf sich vereinigen konnte.

Foster, der zu diesem Zeitpunkt in Frankreich untergetaucht ist,  nimmt indessen Kontakt mit Dunja auf, die sich gerade in Berlin aufhält. Doch Dunja weiß eigentlich nicht wirklich, ob sie Foster noch vertrauen kann, oder ob er vielleicht doch auf die Seite des Bösen gewechselt ist. Zwar setzt sie Foster davon in Kenntnis, das sie Andropow verständigen wird, doch sie weiß auch, das Andropow Foster sofort jagen lassen würde. Einige Zeit später treffen sich Foster und Dunja in Berlin, wo Foster ihr alle Informationen gibt, um sie davon zu überzeugen, das er nicht mit dem Dämon Sebul und den "Erben" unter einer Decke steckt, aber wohl nur noch wenigen seiner bisherigen Mitstreitern wirklich vertrauen kann.

Indessen ist Parker davon überzeugt, das General Cooper ein ebenso falsches Spiel treibt, wie vorher Norris. Und Cooper wiederum gelingt es Jones in Sachen Parker etwas auf seine Seite zu ziehen und ihn auch hinsichtlich seines Vertrauen zu Foster ins Wanken zu bringen. Dabei scheint es Jones durchaus ersichtlich zu sein, das es auch General Cooper nach Macht gelüstet. Doch Cooper benötigt hierzu Jones um die Licht- und Grauwesen zu beschwören, damit diese laut Aussage in den Kampf gegen den Dämon Sebul auf der Seite der Guten eingreifen. Schlimmer Weise bringt dieser Eiertanz von Jones auch das Vertrauensverhältnis von ihm gegenüber Parker in arge Bedrängnis. Allerdings nimmt auch Foster nun heimlich Kontakt mit Parker auf. Und kurz darauf ist es Dunja, die Foster in ein Lokal zu einem folgenschweren Gespräch bittet.

"Misstrauen" würde hier als Titel auch funktionieren:
Eigentlich handelt es sich bei dem Handlungsverlauf oben eher um das Grundgerüst, welches in dieser Folge der Horror-Hörspiel-Fortsetzung FOSTER in insgesamt 62 Minuten mächtig mit Leben gefüllt wird.

Man muss sich aber auch darauf einstellen, das so einiges eigentlich für den Hörer durch die Befragung von Dunja durch ihren Chef Andropow aufgedeckt wird. Dies kratzt aber nicht an der allgemeinen Spannung, denn man hängt eigentlich gespannt wie ein Flitzebogen am Kopfhörer und will Minute um Minute wissen, was in diesen drei Monaten eigentlich alles vorgefallen ist. Und natürlich hält auch die Gegenseite die Füße nicht still und löst eine neuerliche Katastrophe aus. Doch auch die verläuft nicht so, wie man es eigentlich erhofft hatte. Warum? Nun, dies erfahrt ihr, wenn ihr euch die aktuelle Folge von FOSTER reinzieht.

Doch diese Folge zeigt auch auf fasst allen Ebenen, das man eigentlich niemandem mehr wirklich vertrauen darf. Das Böse hat längst ein perfektes Netz gespannt und ist durchaus auch in der Lage, gemeinsame Kämpfer in perfider Form zu entzweien. So wird das Wort Vertrauen zu einem wirklichen Tanz auf dem Vulkan, der eigentlich jeden Moment mit aller Macht die Apokalypse auslösen könnte. Ich verrate also hier nicht zu viel, wenn ich sage, das man mit der aktuellen Folge, die seit dem 28 Juni 2019 bereits erhältlich ist, auch 62 satte Minuten Hochspannung geliefert bekommt. Und diese Hochspannung kann man schlicht nicht mit den wenigen Sätzen oben wirklich umfassend beschreiben.

Kann es denn überhaupt noch gelingen, die Pläne des Dämon Sebul und der "Erben" noch zu durchkreuzen, wo der Zusammenhalt kaum noch vorhanden ist? Wo sich aber auch immer mehr die Frage stellt, ob Foster selbst bereits zu einer tickenden Zeitbombe geworden sein könnte? Welche Chance haben die wenigen Kämpfer für das Gute denn überhaupt noch gegen die immer stärker anwachsenden Kräfte des Bösen? Alles das wird man wohl im nächsten und wohl auch letzten Kapitel der Serie FOSTER erfahren, die mit der vierzehnten Folge unter dem Titel GÖTTER UND DÄMONEN im September beginnt. Diese Folge ist übrigens bereits vorbestellbar und erscheint laut Aussage am 27. September 2019 als Audio-CD.

Mein Fazit:
Nun geht die Serie FOSTER ja ihrem Finale entgegen, womit die Serie dann allerdings auch laut bisherigen Aussagen mit spätestens der siebzehnten Folge beendet sein dürfte. Und insgesamt hat man hier ja mit dreizehn Folgen auch schon eine ziemlich komplexe Geschichte seitens Oliver Döring vorliegen. Da macht es eigentlich ja auch wenig Sinn, wenn man plötzlich einen längeren Zeitraum vertreichen lässt, um dann irgendwann die Geschichte fortzusetzen.

Leider hat man aber genau diesen Fehler begangen, denn zwischen der letzten Folge mit dem Titel DER ABGRUND und der nun vorliegenden Episode VERTRAUEN liegt etwas mehr als ein halbes Jahr (genauer 09. November 2018/Folge 12./DER ABGRUND). Da kann man durchaus den Faden verlieren und eigentlich müsste man sich zumindest die letzten zwei bis drei Folgen nochmals anhören, um diesen Faden bei der Folge VERTRAUEN wieder sinnvoll aufnehmen zu können. Da hat man sich seitens IMAGA also nicht wirklich einen Gefallen getan.

Wer meine bisherigen Rezensionen zur Hörspielserie FOSTER im ZAUBERSPIEGEL gelesen hat, der dürfte eigentlich auch mitbekommen haben, wie sehr ich von dieser Horrorserie für erwachsene Ohren  bisher begeistert war. Entsprechend hatte ich zuerst dann auch immer mal Ausschau nach der dreizehnten Episode gehalten. Doch da kam leider dann recht lange nichts. Und irgendwo findet man sich auch als Fan dann damit ab und verliert die Hörspielserie eventuell auch irgendwie aus den Augen, so das ich erst im August durch Zufall darauf gestoßen bin, dass mittlerweile die dreizehnte Folge erschienen ist.  Und ich bin da ehrlich, denn zuerst hatte ich mich dann gefragt, was eigentlich in den vorherigen Folgen nochmals so alles passiert war, statt nun gleich begierig eine Bestellung auszulösen. Lohnte es sich jetzt überhaupt noch, den einmal verlorenen Faden wieder aufzunehmen?

Die letzte Frage muss sich da wohl auch jeder selbst erst einmal beantworten. Ich zumindest habe mir erst einmal die letzten drei Folgen nochmals angehört und habe erst danach mit einer neu entflammten inneren Spannung die vorliegende Folge bestellt. Und ich kann hier zumindest schon mal sagen, das ich es nun nicht  bereut habe, denn die Folge VERTRAUEN ist mit ihren Sprechern samt der akustischen Effekte wieder mal Ohren- und natürlich Kopfkino auf ganz hohem Niveau.

Die Gefahr aber, dass so manche Hörer nach über einem halben Jahr des Stillstand die Serie völlig aus den Augen verloren haben könnten, dürfte nicht als gänzlich falsch einzuschätzen sein. Woran dies allerdings gelegen hat, darüber kann man hier eigentlich nur Vermutungen anstellen, an denen ich mich hier aber nun nicht beteiligen möchte. Denn da wären mir klare informelle Fakten lieber. Allerdings hoffe ich in diesem Punkt, das man die Serie FOSTER jetzt zügig im dreimonatigen Rhythmus zu einem abschließenden Finale bringt und nicht nochmals eine so kontraproduktive Pause einlegt, welche die Fans wohl eher verärgern dürfte. Das entgültige Finale war ja laut Aussage aus 2018 mit der siebzehnten Folge der Serie FOSTER bereits ins Auge gefasst. Das sind dann noch vier Audio-CDs, auf die sich die Fans noch freuen dürften.

Was aber die Folge VERTRAUEN angeht, so kann ich hier wieder einmal fünf Daumen als Gesamtbewertung nach oben halten, denn sie ist rasant präsentiert, weiß die Spannung enorm im Verlauf zu steigern und wartet mit einem schockierenden Ende auf, welches einfach die Neugier auf die vierzehnte Folge unter dem Titel GÖTTER UND DÄMONEN bei mir wieder enorm angefacht hat.

VertrauenVertrauen
Foster (13)
mit Thomas Nero Wolff, Hans Bayer, Maximiliane Häcke, Bodo Wolf, K. Dieter Klebsch, Bernd Vollbrecht, Philipp Schepmann, Gerrit Schmidt-Foß, Uwe Büschke, Hans Bayer, Martin May, Rene Dawn-Claude, Helmut Gauß, Jacob Weigert, Marco Rosenberg, Christina Puciata, Johann Fohl u.a.
Story, Buch, Schnitt und Regie: Oliver Döring
Produktionsleitung und Regieassistenz: Ila Panke
Tontechnik: Thomas Nokielski
Coverbild: Nic Klein
Grafik: Lars Volbrecht
Musik: Universal Publishing Production Music/trevista.de
Produktion: Alex Stelkens, Oliver Döring
VÖ: 28. Juni 2019
Dauer: 62 Minuten
ISBN: 978-3-9462-0748-1
IMAGA Hörspiele 2019

Kommentare  

#1 Friedhelm 2019-08-24 17:38
Wenn ich das recht überlege, war ich ja noch nie ein echter "Hörspiel-Fan". Nur einmal habe ich mir eine "Dracula"Kassette angetan - das war, nachdem der erste "Lee-Dracula" in der Reihe "Der phantastische Film" zu sehen war. Muss so um 1975 gewesen sein (kann mich auch irren..). Die Kassette hatte ich von einem Spezi - und den Dracula gab da Charles Regnier. Mann, war ich enttäuscht, weil sich das irgendwie so schräg anhörte. (Hatte auch immer noch den Film im Kopf..)

Nun finde ich ja diese Horspiel-Besprechungen ganz ansprechend - aber ob ich mir das jetzt deshalb auch noch reinziehen würde? Wohl eher nicht - aber es gibt ja ganz offensichtlich so einige, die das gerne tun.

Na denne, und denen wünsche ich natürlich weiterhin viel Spass..
Zitieren
#2 Laurin 2019-08-24 18:08
@ Friedhelm:
Also ich bin auch nicht unbedingt so der Hörspiel-Fan. Allerdings diese Reihe hat es mir schon aufgrund der sehr guten Toneffekte und der Sprecherinnen und Sprecher angetan, da stimmlich perfekt. In der Hinsicht muss die Story also stimmen und wesentlich mehr als nur ein "Buh" und ein "Kreisch" bei rumkommen.

Wenn du aber bei der Reihe FOSTER einsteigen willst, die ja wohl mit CD 17 ausläuft (also keine Dauerserie), dann wirst du nicht daran vorbei kommen, dir alle CDs an Land ziehen zu müssen, um der Handlung überhaupt richtig folgen zu können (fortlaufende Handlung). Weshalb ich es für die Serie auch als ungesund angesehen hatte, als da plötzlich über ein halbes Jahr pausiert wurde.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok