Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Kirk Douglas: Der letzte lebende Held Hollywoods

Kirk DouglasKirk Douglas

Kirk Douglas wurde am 9. Dezember 1916 als Issur Danielowitsch Demsky in Amsterdam, New York, USA, geboren.

Er wuchs zusammen mit seinen Geschwistern im New Yorker Armenviertel auf.

Um sein Studium an der St. Lawrence University zu finanzieren,  nahm er verschiedene Nebenjobs an.

"Wir waren sehr arm; oft hatte ich nicht genug zu essen - bei sechs Geschwistern. Mein Studium musste ich mit Nebenjobs finanzieren - aber immerhin habe ich studiert: Ich hatte das große Glück, auf der Highschool eine Lehrerin zu haben, die mich antrieb.
Zu dieser Zeit wollte ich einfach nur Schauspieler werden, aber sie sagte: »Du wirst ein besserer Schauspieler, wenn du eine Ausbildung gemacht hast.« Das habe ich dann auch getan." (1)

Kirk DouglasNach seinem Studium bekam er ein Stipendium, wodurch es ihm gelang, an der Schauspielschule "American Academy of Dramatic Arts" in New York City aufgenommen zu werden.

"Es wurden nicht viele Stipendien vergeben. Man ließ mich zwar zu, aber ohne Stipendium. Darauf bin ich zu einer anderen Schauspielschule gegangen, und die nahmen mich an.
 In der gleichen Woche bekam ich dann einen Anruf von der Academy, dass sie mir doch ein Stipendium gewähren würden. Ich hatte zwar ein schlechtes Gewissen gegenüber der anderen Schule, aber ich war auch egoistisch: Die American Academy stand im Ruf, die beste Schule zu sein." (2)

An der "American Academy of Dramatic Arts" lernte er Betty Joan Perske (die spätere Schauspielerin Lauren Bacall und Frau von Humphrey Bogart) sowie Diane Dill (seine spätere Frau) kennen.

1941 gab Kirk Douglas in dem Stück "SPRING AGAIN" sein Bühnen- und Broadway-Debüt. Nach dem Angriff auf Pearl Harbour, meldete er sich zur Navy und wurde dort zum Seekadetten ausgebildet.

"Ich hatte schon meinen Abschluss von der American Academy of Dramatic Arts verliehen bekommen. Aber nach Pearl Harbor musste man einfach einrücken, so empfand ich das zumindest." (3)

Kirk DouglasAm 2. November 1943 heiratete er die Schauspielerin Diane Dill. 1944 wurde sein Sohn Michael und 1947 sein Sohn Joel geboren. Die Ehe wurde 1951 wieder geschieden.

Während des Zweiten Weltkriege wurde Kirk Douglas so schwer verwundet, dass er nach seiner Genesung 1944 aus dem Dienst entlassen wurde. Danach fand Douglas Arbeit beim Radio,  kehrte aber auch wieder zum Broadway zurück, wo er in den beiden Stücken "TRIO" und "ALICE IN ARMS" zu sehen war.

Seiner Freundin Lauren Bacall forcierte gelang es zu dieser Zeit,  seine Karriere zu forcieren. Sie machte den Produzenten Hal B. Wallis auf Kirk Douglas aufmerksam, der nach einem neuen Talent Ausschau hielt. Wallis besuchte daraufhin 1945 das Broadway-Stück "THE WIND IS NINETY", indem Douglas in einer Rolle zu sehen war.

Der Produzent machte Kirk Douglas daraufhin das Angebot, nach Hollywood zu kommen. Doch Douglas  lehnte ab, da er glaubte, seine Bühnenkarriere ausbauen zu können.

Aber Kirk Douglas irrte sich. Aufgrund finanzieller Engpässe änderte er seine Meinung. Der erst vor kurzem zum Vater gewordene Schauspieler rief zähneknirschend Wallis an,  der Douglas daraufhin nach Hollywood holte.

"Lauren Bacall war hier in L.A. und sagte Hal Wallis, als der nach New York flog: »Da müssen Sie sich ein Theaterstück mit Kirk Douglas ansehen.«
The Wind is Ninety. Und er kam, sah mich und bot mir an, mich nach Hollywood zu bringen. Ich lehnte ab. Damals - selbstverliebt, jung - wollte ich Bühnenstar sein, kein Filmschauspieler." (4)

So gab Kirk Douglas schließlich 1946 in dem Wallis-Film "DIE SELTSAME LIEBE DER MARHA IVERS" sein Filmdebüt.

"Eine Limousine holte mich morgens ab, und ich dachte: »Meine Herrn, wie toll man hier behandelt wird!« Wir kamen ins Studio, und Lewis Milestone, der Regisseur bei den Testaufnahmen, war nicht da. Ein anderer saß im Regiestuhl. Das war mein erster Tag in Hollywood.
Die Nacht musste ich im Studio schlafen. Hal Wallis gab mir jedenfalls einen Vertrag über fünf Filme; ich drehte zwei davon." (5)

Nach "DIE SELTSAME LIEBE DER MARHA IVERS" folgten u. a. die beiden Film Noir "GOLDENES GIFT" mit Robert Mitchum und "DIE TOTEN JAHRE" mit Burt Lancaster und  "EIN BRIEF AN DREI FRAUEN" (1949) sowie seine erste Hauptrolle in "ZWISCHEN FRAUEN UND SEILEN" (1949), für die Kirk Douglas 1949 mit dem Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" nominiert wurde.

"Mein Agent wollte, dass ich neben Gregory Peck und Ava Gardner die zweite Hauptrolle in Der Spieler übernehme [1949], einem großen Film von Robert Siodmak. Der Agent hielt mich natürlich für verrückt, weil ich mich für den kleinen Film Zwischen Frauen und Seilen entschied. Aber ich glaube, diese Rolle hat einen Star aus mir gemacht. Riesige Menschenschlangen standen für meinen Film an." (6)

Kirk DouglasNach den beiden Filmen "DER JAZZTROMPETER" und "DIE GLASMENAGERIE" drehte Douglas 1952 mit "DEN HALS IN DER SCHLINGE" seinen ersten Westernfilm.  Hinzu kamen Rollen in "REPORTER DES SATANS" (1951), "POLIZEIREVIER 21" (1951) und "FÜR EINE HANDVOLL GELD" (1952) sowie in dem Western "DAS GEHEIMNIS DER INDIANERIN" (1952).

1952 wurde Kirk Douglas für seine Rolle in dem Drama "STADT DER ILLUSIONEN" erneut für den Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" nominiert.

Nach "DIE FAHRTEN DES ODYSSEUS", übernahm Douglas 1954 die Rolle des NED LAND in dem Walt-Disney-Film "20000 MEILEN UNTER DEM MEER", basierend auf einen Roman von Jules Verne.

„Dieser Ned Land ist ein toller Kerl. Ein unerschrockener Seemann, der sich nicht unterkriegen lässt, auch nicht von dem anscheinend irrsinnigen Kapitän Nemo.
Das Wesentliche an der Rolle ist der Konflikt des einfachen Menschen, der sich dem Diktat des geistig überlegenen, intellektuellen Nemo entziehen will, und nicht bloß der Gefahren Herr zu werden sucht, in die der geniale Mann seine Gefangenen und seine Mannschaft stürzt.
Der gesunde Menschenverstand siegt am Ende über den Intellekt. Allerdings stellte diese Rolle auch physisch enorme Anforderungen an mich. Da waren vor allem die Unterwasserszenen, die mir zwar viel Spaß gemacht haben, jedoch sehr anstrengend waren.
Wir haben alle — Regisseur Richard Fleischer und Kameramann Frank Planer inbegriffen — persönlich mitgewirkt', und uns nicht etwa durch .Stuntmen' (Doubles für besonders gefährliche Szenen) vertreten lassen. Im Atelier wurden dann noch einige Nahaufnahmen und Trickszenen in einem riesigen Wasser-Tank nachgedreht. Da hieß es ebenfalls: ,Die Nase unter Wasser halten' — und das stundenlang." (7)

1954 heiratete Kirk Douglas die aus Deutschland stammende Anne Buydens, mit der er noch immer verheiratet ist. Aus dieser Ehe gingen die beiden Söhne Peter und Eric Anthony hervor, der am 6. Juli 2004 tot in einem New Yorker Apartment aufgefunden wurde.

Ein Jahr später gründete Kirk Douglas mit der Firma BYRNA PRODUCTIONS seine eigene Produktionsfirma. Byrna produzierte u. a. die Douglas-Western "ZWISCHEN ZWEI FEUERN" (1955) und "DER LETZTE ZUG AUS GUN HILL" (1959) sowie das Antikriegsdrama "WEGE ZUM RUHM" (1957), in der Kirk Douglas ebenfalls die Hauptrolle spielte.

1957 wurde der Schauspieler für seine Rolle in "VINCENT VAN GOGH - EIN LEBEN IN LEIDENSCHAFT" für den Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" für den Oscar nominiert. Er ging aber bei der Verleihung erneut leer aus.

Es folgen Rollen in dem Western-Klassiker "ZWEI RECHNEN AB" (1957), in "DIE WIKINGER" (1959) sowie die Titelrolle in dem Monumentalfilm "SPARTACUS" (1960), der ebenfalls von Byrna produziert wurde.

"Bei den Vorbereitungen zu Spartacus [1960] wollte mir das Studio Anthony Mann als Regisseur aufdrücken. Ich fand, er konnte gut Western inszenieren, was nicht hieß, dass er für Spartacus geeignet war.
Wir hatten natürlich eine einmalige Besetzung: Laurence Olivier, Peter Ustinov,Tony Curtis und meine Wenigkeit. Wir drehten zwei Wochen lang, bis das Studio, Universal, meinte: »Sie hatten doch Recht, Kirk. Er ist nicht der richtige Regisseur. Feuern Sie ihn.«
Einem Schauspieler - selbst wenn er seine eigene Produktionsfirma besitzt - fällt das natürlich schwer. Aber ich zog es durch und sagte zu Anthony: »Ich schulde dir was.« Und ein paar Jahre später rief er mich tatsächlich an und meinte, er werde einen Film in Norwegen drehen [Kennwort: Schweres Wasser] und würde mich jetzt gern am Telefon zu einer Zusage überreden. Ich sagte nur: »Nicht nötig. Ich bin dabei.« Und so geschah es auch
Zur gleichen Zeit, als ich Anthony Mann damals loswerden wollte, wurde Stanley Kubrick während der Arbeit an Der Besessene von Marlon Brando gefeuert. Also fragte ich Stanley: »Ich habe da ein Filmchen mit Laurence Olivier, Peter Ustinov . Ich schick dir das Drehbuch.« Noch am gleichen Tag meldete er sich einsatzbereit. »Wann kann's losgehen?«, fragte ich. Er: »Montag.« Ich: »Schon gut, Dienstag reicht.« Und er führte Regie, mit Höhen und Tiefen.
In meiner Autobiografie habe ich über mein Verhältnis zu ihm geschrieben: »Stanley Kubrick ist ein talentierter Sack.« Das nahm er mir übel. Er wollte später nichts mehr mit Spartacus zu tun haben. Wenn er seine Filme aufzählte, erwähnte er ihn niemals." (8)

Kirk DouglasNach "STADT OHNE MITLEID" (1961) und dem Western "EL PERDIDO" (1961) drehte Kirk Douglas mit "EINSAM SIND DIE TAPFEREN" einen seiner Lieblingsfilme.

"Es war kein Riesenhit. Aber ich mochte den Film, weil ich eine Figur spielte, wie ich sie noch nie zuvor gehabt hatte: einen aufrechten Kerl - ich spielte ja meistens den Bösewicht. Darin erkannte ich mich wieder: Ein Mann will frei sein, und das bedeutete mir persönlich eine ganze Menge.
Ich sprach auf diese Art Mensch an. Ich erinnere mich noch an eine der ersten Szenen, in der er mit seinem Pferd an einen langen Drahtzaun kommt.
Er steigt ab, schneidet ein Loch in den Drahtzaun und reitet hindurch. Nichts hielt ihn auf. Und Walter Matthau spielte mit. Er war sehr gut. Und ich mochte die Beziehung, die meine Figur zu dem Pferd hatte." (9)

In den 1960er Jahre erwarb er die Rechte an dem Buch "EINER FLOG ÜBER DAS KUCKUCKSNEST", in dessen Theaterfassung Kirk Douglas die Rolle des McMurphy spielte. Das Buch zu verfilmen misslang allerdings, bis es einem Sohn Michael Douglas in den 1970er Jahren gelang, das Geld für die Verfilmung aufzutreiben, der 1975 mit Jack Nicholson in der Hauptrolle verfilmt wurde und mehrere Oscars gewann.

"Andererseits kaufte ich später das Buch zu Einer flog über das Kuckucksnest. Ich machte daraus ein Broadwaystück, das tolle Kritiken bekam, aber in sechs Monaten am Broadway nichts verdiente. Mein Agent hielt mich für verrückt, weil ich gewöhnlich nur für viel Geld arbeitete. Dann wollte ich einen Film daraus machen - es klappte nicht.
Mein Sohn Michael hatte damals, nach vier Jahren, die Lust an Die Straßen von San Francisco verloren. Er kam an und sagte: »Lass mich mal mein Glück mit Einer flog über das Kuckucksnest versuchen.«
Nach einem Jahr hatte er das Geld aufgetrieben, den Regisseur und eine tolle Besetzung, aber ich durfte nicht den McMurphy spielen. Jetzt lachen wir darüber. Damals sagte Michael zu mir: »Der Regisseur meinte, du seist zu alt für die Rolle.« - »Aha.« - »Er will einen jungen Schauspieler namens Jack Nicholson besetzen.« Natürlich hat der auch den Oscar bekommen." (10)

1973 gab Kirk Douglas mit dem Film "SCALAWAG" sein Regiedebüt. Zwei Jahre später folgten mit dem Western "MÄNNER DES GESETZES" seine zweite Regiearbeit.

Kirk DouglasNach Rollen in Filmen wie "INFERNO 2000" (1977), "TEUFELSKREIS ALPHA" (1978), "KAKTUS JACK" (1979), "SATURN-CITY" (1980), "DER LETZTE COUNTDOWN" und "SNOWY RIVER" (1982), sah man Kirk Douglas 1986 in "ARCHIE UND HARRY" in seiner letzten großen Rolle. Der Film markiert die siebte und letzte Zusammenarbeit mit seinem Freund Burt Lancaster, der am 20. Oktober 1994 verstarb.

Zwei Jahre später erschien mit "THE RAGMAN'S SON" Kirk Douglas' Autobiographie, die unter dem Titel "WEG ZUM RUHM" auch in Deutschland erschien. 1990 folgte mit "DANCE WITH THE DEVIL" sein erster Roman.

1995 erlitt Kirk Douglas einen Schlaganfall. Während seiner langsamen Genesung musste er das Sprechen wieder neu lernen.

"Nach meinem Schlaganfall lernte ich zuerst einmal, dass wir so viel als selbstverständlich ansehen. Wenn Sie sprechen, geht das automatisch; ich dagegen muss mir Gedanken machen, wie man Wörter umsetzt.
Ich muss Lippen und Zunge trainieren. Der Gedanke ist zwar vorhanden, aber die Sprache hinkt hinterher." (11)

1996 erhielt Kirk Douglas den Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Nach "DIAMONDS" (1999) und "ES BLEIBT IN DER FAMILIE" (2003), sah man den Schauspieler 2004 in dem Film "ILLUSIONS" in seiner letzten Kinorolle.

"An jeder Sache im Leben wie auch an jeder Rolle interessieren mich immer nur die Hintergründe — niemals das, was sichtbar und greifbar vor Augen ist. Habe ich einen kraftvollen und imposanten Charakter zu spielen, so gilt meine ganze Aufmerksamkeit dem Herausfinden jener Punkte, an denen der .starke Mann' anfällig, feige, verwundbar oder doch nicht ganz so imponierend ist.
Gibt man mir die Rolle eines Schwächlings, so suche ich nach jenen verschütteten Ansätzen von Mut und Standhaftigkeit, die noch im labilsten Charakter vorhanden sind.
In jenem fließenden Spiel zwischen Licht und Schatten, aus dem letztlich die ganze Schauspielerei, ja das Leben überhaupt besteht, versuche ich Härte mit Weichheit und Schwäche mit Selbstüberwindung auszudeuten und zu kompensieren — und umgekehrt.
Ein Bösewicht gewinnt eben durch kleine menschliche Züge, ein guter Junge durch die eine oder andere Schlagseite erst wirklich an Glaubwürdigkeit. Es ist, kurz gesagt, immer die Kehrseite der Medaille, die mich fesselt." (12)

 

Filmographie
1. The Strange Love of Martha Ivers/Die seltsame Liebe der Martha Ivers (1946)
2. Mourning Becomes Electra (1947)
3. Out of the Past/Goldenes Gift (1947)
4. I Walk Alone/Die toten Jahre (1948)
5. The Walls of Jericho (1948)
6. My Dear Secretary (1948)
7. A Letter to Three Wives/Ein Brief an drei Frauen (1949)
8. Champion/Zwischen Frauen und Seilen (1949)
9. Young Man with a Horn/Der Jazztrompeter (1950)
10. The Glass Menagerie/Die Glasmenagerie (1950)
11. Along the Great Divide/Den Hals in der Schlinge (1951)
12. Ace in the Hole/Reporter des Satans (1951)
13. Detective Story/Polizeirevier 21 (1951)
14. The Big Trees/Für eine Handvoll Geld (1952)
15. The Big Sky/Das Geheimnis der Indianerin (1952)
16. The Bad and the Beautiful/Stadt der Illusionen (1952)
17. The Story of Three Loves/War es die große Liebe? (1953)
18. The Juggler/Der Gehetzte (1953)
19. Un acte d'amour/Ein Akt der Liebe (1953)
20. Ulisse/Die Fahrten des Odysseus (1954)
21. 20,000 Leagues Under the Sea/20.000 Meilen unter dem Meer (1954)
22. The Racers/Der Favorit (1955)
23. Man Without a Star/Mit stahlharter Faust (1955)
24. The Indian Fighter/Zwischen zwei Feuern (1955)
25. Lust for Life/Vincent van Gogh - Ein Leben in Leidenschaft (1956)
26. Top Secret Affair/Charmant und süß - aber ein Biest (1957)
27. Gunfight at the O.K. Corral/Zwei rechnen ab (1957)
28. Paths of Glory/Wege zum Ruhm (1957)
29. The Vikings/Die Wikinger (1958)
30. Last Train from Gun Hill/Der letzte Zug von Gun Hill (1959)
31. The Devil's Disciple/Der Teufelsschüler (1959)
32. Strangers When We Meet/Fremde, wenn wir uns begegnen (1960)
33. Spartacus (1960)
34. Town Without Pity/Stadt ohne Mitleid (1961)
35. The Last Sunset/El Perdido (1961)
36. Lonely Are the Brave/Einsam sind die Tapferen (1962)
37. Two Weeks in Another Town/Zwei Wochen in einer anderen Stadt (1962)
38. The Hook/Männer - hart wie Eisen (1963)
39. The List of Adrian Messenger/Die Totenliste (1963)
40. For Love or Money/Der Fuchs geht in die Falle (1963)
41. Seven Days in May/Sieben Tage im Mai (1964)
42. In Harm's Way/Erster Sieg (1965)
43. The Heroes of Telemark/Kennwort 'Schweres Wasser' (1965)
44. Cast a Giant Shadow/Der Schatten des Giganten (1966)
45. Paris brûle-t-il?/Brennt Paris? (1966)
46. The Way West/Der Weg nach Westen (1967)
47. The War Wagon/Die Gewaltigen (1967)
48. A Lovely Way to Die/Der schnellste Weg zum Jenseits (1968)
49. The Brotherhood/Auftrag Mord (1968)
50. The Arrangement/Das Arrangement (1969)
51. There Was a Crooked Man.../Zwei dreckige Halunken (1970)
52. The Light at the Edge of the World/Das Licht am Ende der Welt (1971)
53. A Gunfight/Duell in Mexico (1971)
54. Catch Me a Spy (1971)
55. The Special London Bridge Special/Mit der Brücke übern Teich (1972) (TV)
56. Un uomo da rispettare/Ein achtbarer Mann (1972)
57. Dr. Jekyll and Mr. Hyde (1973) (TV)
58. Scalawag (1973)
59. Mousey/Andersons Rache (1974) (TV)
60. Posse/Männer des Gesetzes (1975)
61. Once Is Not Enough/Einmal ist nicht genug (1975)
62. Victory at Entebbe/Unternehmen Entebbe (1976) (TV)
63. Holocaust 2000/Inferno 2000 (1977)
64. The Fury/Teufelskreis Alpha (1978)
65. The Villain/Kaktus Jack (1979)
66. Home Movies/Home Movies - Wie du mir, so ich dir (1979)
67. Saturn 3/Saturn-City (1980)
68. The Final Countdown/Der letzte Countdown (1980)
69. The Man from Snowy River/Snowy River (1982)
70. Remembrance of Love/Erinnerungen einer Liebe (1982) (TV)
71. Eddie Macon's Run/Eddie Macons Flucht (1983)
72. Draw!/Zwei Schlitzohren rechnen ab (1984) (TV)
73. Amos (1985) (TV)
74. Tough Guys/Archie und Harry - Sie können's nicht lassen (1986)
75. Inherit the Wind/Der Brady-Skandal (1988) (TV)
76. Oscar/Oscar - Vom Regen in die Traufe (1991)
77. Veraz (1991)
78. The Secret/Großvaters Geständnis (1992) (TV)
79. Greedy (1994)
80. Take Me Home Again (1994) (TV)
81. Diamonds (1999)
82. It Runs in the Family/Es bleibt in der Familie (2003)
83. Illusion (2004)
84. Meurtres à l'Empire State Building/Mord im Empire State Building (2008) (TV)

TV-Serien
1. The Jack Benny Program (1 Folge, 1954)
2. Die Bankiers (1976) Mini-Serie
3. Queenie (1987) Mini-Serie
4. Tales from the Crypt/Geschichten aus der Gruft (1 Folge, 1991)
5. Touched by an Angel/Ein Hauch von Himmel (1 Folge, 2000)

Regie
1. Scalawag (1973)
2. Posse/Männer des Gesetzes (1975)

Bühnenrollen
1941-1942: Spring Again
1942-1943: The Three Sisters
1943: Kiss and Tell
1944-1945: Trio
1945: Alice in Arms
1945: The Wind Is Ninety
1946: Woman Bites Dog
1963-1964: One Flew Over the Cuckoo's Nest


Bücher
1988: The Ragman's Son (Weg zum Ruhm)
1992: The Gift
2001: Climbing The Mountain: My Search For Meaning
2003: : My Stroke of Luck (Ein Fall von Glück Mein neues Leben nach dem Schlaganfall)
2007: Let’s Face It: 90 Years of Living, Loving, and Learning
2012: I Am Spartacus!: Making a Film, Breaking the Blacklist
2014: Life Could Be Verse: Reflections on Love, Loss, and What Really Matters

Romane
1990: Dance With The Devil
1994: Last Tango in Brooklyn (Der letzte Tango in Brooklyn)
1997: The Broken Mirror: A Novella
1999: Young Heroes of the Bible

(1) Kirk Douglas
(2) Kirk Douglas
(3) Kirk Douglas
(4) Kirk Douglas
(5) Kirk Douglas
(6) Kirk Douglas
(7) Kirk Douglas
(8) Kirk Douglas
(9) Kirk Douglas
(10) Kirk Douglas
(11) Kirk Douglas
(12) Kirk Douglas 

© by Ingo Löchel

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.