Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

ES lebt… - »ES 2«

ES 2Naja, ich hatte die Wahl – "Rambo" oder „ES“. Jetzt habe ich mich entschieden: auch wenn „ES 2“ bereits eine ganze Weile läuft – Rambo spare ich mir für den Player auf…

ES lebt...
»ES 2«

Der horrible Clown Pennywise  ist wieder da - und dass wir diesen monströsen Umstand dem umtriebigen Schreiberling Stephen King verdanken, dürfte wohl nichts Neues sein.

ES 2Info:
King hatte  bereits seit frühester Jugend literarische Anwandlungen und brachte in jenen Tagen die eine oder andere Kurzgeschichte zustande. Freilich ging der Weg zum heutigen Kultautor zunächst  über das heimische  Lichtspieltheater –dort, wo er als Kind durch den Konsum zahlreicher Horror-und Science Fiction-Movies letztendlich erst sein Faible  für derartige Schockstories entdeckte.

Stevie verbrachte außerdem viel Zeit mit der Lektüre finsterer Geschichten, die aus den Federn bekannter Autoren (u.a. Robert Bloch und H.P. Lovecraft) kamen. Er war außerdem ein glühender Fan der legendär berüchtigten (und indizierten) EC-Comics/1950-1955 (u.a. „Tales from the Crypt“). Weil es in seiner Heimatstadt niemanden gab, dem es zumindest ähnlich erging, wurde der junge Bursche von den Erwachsenen  baldigst zum Sonderling erklärt, dem die Lektüre dieser Schunddinger unweigerlich das Hirn zerbröseln müsste. Nein, der arme Tropf würde es  nie weit bringen…

Längst weiß man, dass sie  gewaltig irrten, denn aus dem merkwürdigen Kerlchen wurde später bekanntlich  einer der erfolgreichsten Romanciers des Erschröcklichen – wenn nicht sogar d e r  erfolgreichste aller Zeiten.  Mit „Carrie" (1974) fing alles an – dem Roman, der beinahe gar nicht geschrieben wurde, weil King ein dreiseitiges Manuscript  in den Papierkorb beförderte, das Tabitha, seine bessere Hälfte, dann  vor der endgültigen Entsorgung  retten konnte. Ein Ende ist wohl noch lange nicht in Sicht, und bisweilen fanden fast alle Werke vom „Master of Horrors“  den Weg auf die große Leinwand.

Critique:
Damit geht’s in die Kleinstadt Derry zurück. Director Andy Muschietti vereint den „Club der Verlierer“ 27 Jahre  später noch einmal, als Pennywise dort erneut sein Unwesen treibt. Was die Besetzung für das  Reunion der inzwischen erwachsenen Verlierer  angeht, darf diese getrost solide genannt werden. In der Tat liefern James McAvoy, Jessica Chastain und der Restcast des Clubs gute Arbeit, aber es fehlt doch ein bisserl die Chemie der jüngeren Pendants (Teil1, gelle?) zwischen ihnen….,…schade eigentlich. Dennoch möchte ich einigen Kritikern beipflichten, die der Meinung sind, dass Bill Hader( Stand Up-Comedian Richie), so etwas wie ein  „Gruppen-Highlight“ darstellt. Dieser Typ zeigt (jedenfalls von meiner Warte aus) echte Dynamik darin, zwischen Komik und Horrordrama hin und her zu „balancieren. Hader vermag allerdings gegen den "Jackpot des Grauens" auch nicht zu punkten – Spotlight auf Bill Skarsgard, dem es als furchterregender, supernaturaler Clown, mit eher wenig Screentime, garantiert gelingen wird, empfindlicheren Gemütern nächtens den Schlaf zu rauben.

Muschietti bleibt sehr viel näher an der Kingschen Vorlage, als  Kollege Tommy Lee Wallace (TV Version 1990). Er traut sich eindeutig mehr zu und thematisiert hier auch den Angriff auf ein homosexuelles Paar  –  im Buch enthalten, aber von  den damaligen Machern wahrscheinlich als viel zu kontrovers  „unter den Tisch gekehrt“.

ES 2Episch ausgewalztes Kino dürfte manch einer heute viel eher mit  Blockbuster-Superhelden ala Marvel assoziieren. 169 Minuten Horrorstuff können  schon ein hartes Brett sein, da wird es evtl. richtig anstrengend. Teil 2 dieser cineastischen „Grusel-Clown-Extravaganz“ hat denn auch einige Längen und nimmt erst richtig Fahrt auf, wenn die Verlierer in Derry wieder zusammenfinden. Ein paar Rückblenden, in denen die Youngster aus dem Vorgänger nochmals antreten, wiederholen nur längst Bekanntes; als Beispiel sei Beverlys missbräuchliche Beziehung zu ihrem Vater genannt. Hingegen wäre der ausufernden Lauflänge etwas mehr Hintergrund zur garstigen "Creature-Existenz" sicherlich nicht abträglich gewesen.

Optisch gesehen, gibt es nur selten etwas zu meckern. Klar, die beängstigenden Momente hätten für  gänzlich Abgehärtete ein Quentchen kreativer sein dürfen – all die Weil  kundigen Genrefans der Schrecken nicht mehr so leicht in die Hose fahren will. Aber das digital aufgebretzelte Böse formwandelt dennoch gekonnt fies durch den Plot; zugegebener Maßen fällt mir beim Fx-reichen Finale ein Satz aus dem Film ein – praktisch ein ironischer Witz, der Stephen King kritisiert: „Ich mochte das Ende nicht….“…

Was ich noch zu sagen hätte:
„ES 2 (IT2, 2019)" kommt gelegentlich wie eine Hommage an „Nightmare on Elmstreet“ rüber und am Ende sieht es so aus, als würde das Böse in ganz anderer Gestalt zurückkehren….(ich sage nur: „roter, gestreifter Pullover…). 

Ja, ihr Freunde des Gänsehautmovies, irgendwo habe ich es vernommen:

"ES" könnte wiederkommen..,in einem "Pennyversum" ohne Ende - da sei der King mit uns...

Kommentare  

#1 Laurin 2019-09-26 17:35
Jetzt mal ganz ehrlich gesagt, auf die Fortsetzung warte ich ja hinsichtlich der Blu-ray schon ganz hibbelig. Und wenn ich den Silberling in der Hand habe, werde ich mir erst mal die Neuverfilmung im Ganzen (Teil 1 & 2) hintereinander reinziehen. Von den mir bekannten Kinogängern real wie im Forum ist man ja des Lobes zum zweiten Teil schon übervoll. :-)
Zitieren
#2 Friedhelm 2019-09-27 12:20
Na, dann wünsche ich doch viel Geduld für diesen Marathon.

Teil 1 kann ja schon 134 Minuten bieten - und dann auch noch die 169 Minuten für die Fortsetzung - Dann wirst du deinem "Sitzfleisch" gelegentlich wohl eine Pause gönnen müssen.

Jo, und da "vernichtest" du garantiert auch eine Menge Popcorn, gelle? :-*
Zitieren
#3 Laurin 2019-09-27 13:04
@ Friedhelm:
Also "Sitzfleisch habe ich eine Menge und den ersten Teil von "ES" habe ich ja schon hier. ;-)
Ist irgendwie wie bei den DVDs von Stephen Kings "THE STAND". Die Gesamthandlung läuft ja auch locker 6 Stunden und den kann ich mir ohne Probleme in Gänze (also am Stück) ansehen. Klappt also. :lol:

Allerdings muss ich gestehen, das ich seit meiner Kindheit kein Popcorn mag. Allerdings gibt es ja noch Salzstangen, Erdnüsse im Wasabi-Mäntelchen oder lecker Brotchips mit Knoblauch oder Meersalz. Also verhungern werde ich bei diesem filmischen Marathon bestimmt nicht. :-)
Zitieren
#4 Friedhelm 2019-09-27 15:02
Laurin, bei dem was du da gerade aufgezählt hast, kriege ich ja glatt Appetit auf einen "leckeren" Filmabend. Dabei will ich doch abnehmen (muss wäre wohl ehrlicher.. :-* ).. Aber vielleicht lenkt mich ja ein bisserl Trashmovie davon ab... ;-)

Nach "ES" darf es heute ruhig mal wieder etwas "kürzer" sein... :-)
Zitieren
#5 Laurin 2019-09-27 16:46
@ Friedhelm:
Ehrlich, mit Brotchips und Wasser kann man richtig gut abnehmen (also wenn man sonst auf alles andere wie etwa Fleisch usw, verzichtet). Aber wer will das schon. :oops:

Ansonsten viel Spaß bei deinem Trashmovie. Welchen siehst du dir denn gerade an? ;-)
Zitieren
#6 Friedhelm 2019-09-27 17:19
Nee, Trashtime ist erst heute abend - wenn meine bessere Hälfte zur Arbeit geht. Ich könnte mir mal wieder einen alten "Paule Naschy" reinziehen. Oder den deutschen "Hexenjäger-Kracher" "Mark of the Devil" - das ist mal wieder ganz unterhaltsam. :cry:

Ansonsten hätte ich auch mal wieder Lust auf etwas anderes - muss ja nicht immer ein Gruselmovie sein. Vielleicht ein Eastern-Actioner: "Das Schwert des gelben Tigers" oder "Ching - das Geheimnis des schwarzen Schwertes." :o

Könnte sogar anspruchsvoller gehen.. Sind dir die beiden holländischen Filme "Antonias Welt" und "Charakter" ein Begriff? Reines Programmkino, aber echt sehenswert. Wenn dich das auch interessiert, dann google danach einfach mal.. :-)
Zitieren
#7 Martin B. 2019-09-27 18:28
Dass auf einen cool und lesenswert geschriebenen Beitrag die Auseinandersetzung damit in den Kommentaren alsbald in eine Auflistung von überaus gesunden Futtermitteln eskaliert ... Das gibts wohl nur im Zauberspiegel. Krass. So fühlt sich also Parallelwelt an. Ich liebe es. (Heidi Klum)
Zitieren
#8 Laurin 2019-09-27 18:30
@ Friedhelm:
Ähm ... habe gerade mal ANTONIAS WELT auf Google gesucht und den Filminhalt gelesen. Nu ja, da hält sich mein Interesse in extrem engen Grenzen was die Handlung angeht. Oder anders gesagt, Ameisen im Wald zusehen fände ich persönlich wohl interessanter. Aber es kann einem ja auch nicht alles gefallen. :oops:

So einen Eastern-Actioner habe ich mal vor Monaten geschenkt bekommen auf BD. Der Titel ist DIE RACHE DER GELBEN TIGER. Regie Cheng Kang. Irgendwie muss ich mir den irgendwann mal ansehen, allerdings hätte ich das auch schon vor Monaten tun können. Na ja, mal schauen wann ich mich da mal wirklich durchringen kann. Könnte mich allerdings heute eher dazu durchringen, mir noch mal F.I.S.T. - EIN MANN GEHT SEINEN WEG anzusehen, mit Silvester Stallone als Gewerkschaftsfunktionär irgendwo in den wilden 30er Jahren der USA. :-)
Zitieren
#9 Mainstream 2019-09-27 19:08
-
Ich habe die Auseinandersetzungen mit ES 2 schon seit geraumer Zeit interessiert verfolgt. Dabei stoße ich immer wieder auf eine, wenngleich variierende Aussage:
Zitat:
Muschietti bleibt sehr viel näher an der Kingschen Vorlage, als Kollege Tommy Lee Wallace (TV Version 1990). Er traut sich eindeutig mehr zu und thematisiert hier auch den Angriff auf ein homosexuelles Paar – im Buch enthalten, aber von den damaligen Machern wahrscheinlich als viel zu kontrovers „unter den Tisch gekehrt“.
Mich würde einmal interessieren, an welchen Punkten die Nähe zu der Buchvorlage festgemacht wird. Wie bei dir angeführt, das homosexuelle Paar allein kann es nicht sein. Natürlich wäre das 1990 für einen frei empfangbaren Fernsehsender zu kontrovers gewesen. Zudem ist die Kinofassung gleich einmal 2 Stunden länger. Kann das allein diese Aussage rechtfertigen. Würde mich interessieren.
Zitieren
#10 Friedhelm 2019-09-28 18:04
Ach, kaum "klappt man den Zauberspiegel auf" - ich hoffe das artet hier jetzt nicht zur Inquisition aus.. :cry:

Na also dann, Mainstream - jetzt wird die Antwort auf dein "Anliegen wohl "ein paar Zeilen mehr" beanspruchen..(du hast es so gewollt.. :P ;-) )
-----------------------------------------------------------------

Ehrlicher Weise kann ich mich hier gar nicht rausreden...(auch,wenn ich das noch so gerne wollte…) - beim betreffenden Absatz einfach schlampig gearbeitet,... und das räume ich hiermit also ein. :sad:

Tatsächlich hatte ich zunächst auch vor, alles was näher dran ist aufzuführen - bin dann aber mit dem angefangen, was die 1990er Fernseh-Fassung ausgespart hat. Meines Wissens war diese Entscheidung eben auch einer der größten Kritikpunkte an Tommy Lee Wallace' TV-Adaption. Als damals in meiner Stammkneipe (unter uns Filmfreunden) über das Videorelease die Rede war, begannen sogar zwei lesbische Mädels eine leidenschaftliche Diskussion mit uns. Die waren natürlich „not amused“ über so ein Vorgehen – und ganz ehrlich, ich konnte das damals schon nachvollziehen . Fakt ist,,, Homosexualität (nicht nur im TV oder Kino) wird heute immer noch kontrovers behandelt. Klar, es gibt inzwischen so einiges, das sich geändert hat – aber wie ein jeder ja inzwischen mitbekommen dürfte, reicht's noch immer nicht aus. Es wird unter dem Deckmantel der Toleranz weiterhin fleißig diskriminiert.
(Nein, ich bin nicht betroffen – aber um wenigstens etwas menschliche Empathie zu zeigen, muss das ja auch nicht unbedingt der Fall sein…oder?) :o

Ich, für meine Person, halte besagte Szene übrigens für sehr gewichtig, weil halt gezeigt wird, wie Pennywise bereits vorhandene, negative Energie in einem Menschen (die der homophoben Angreifer) noch weiter verstärken kann. (Jetzt, in diesem denkwürdigen Augenblick, bin ich auch noch sauer auf mich, weil mir so etwas während der Schreiberei am Artikelnicht eingefallen ist. Shit happens.. :cry: )

Weil mich das irgendwie schon beschäftigt, bin ich im Text dort hängen geblieben. Inzwischen fällt mir allerdings auf, dass ich den Roman in seiner Gänze glatt noch einmal lesen müsste (da sei Gott vor…), um wirklich alles darstellen zu können, was die Kinofassung näher an das Buch bringt als den TV-Zweiteiler. Würde schwierig werden, weil der gar nicht mehr auf meinem Regal steht… (also zuvor nicht richtig nachgedacht - Schande über mein Haupt... :sad: )

Also den Text nicht bereinigt und vergessen mein Wissen über den Roman-Plot aufzufrischen – okay, wenn man mir das unbedingt vorwerfen möchte… :oops:

Und evtl habe ich eine Thematik reingebracht für die der Zauberspiegel als FanMag vielleicht
gar nicht „ausgelegt ist.“ :oops:
Zitieren
#11 Mainstream 2019-09-29 11:11
-
Zitat:
- ich hoffe das artet hier jetzt nicht zur Inquisition aus..
Zitat:
– okay, wenn man mir das unbedingt vorwerfen möchte…
Zitat:
Thematik reingebracht für die der Zauberspiegel als FanMag vielleicht gar nicht „ausgelegt ist.“
Ich verstehe jetzt das Problem nicht wirklich, und habe das Gefühl Du würdest dich angegriffen fühlen. Dabei ist meine Frage doch ziemlich einfach. Bei dir ist der Kinofilm frisch im Gedächtnis und sagst, er wäre viel näher an der Vorlage als die TV-Fassung. Du hast geantwortet, und gut ists.
Meiner Meinung nach ist der Zauberspiegel als FanMag genau für solche Diskussionen ausgelegt.
Zitieren
#12 Friedhelm 2019-09-29 13:40
Zitat:
ch verstehe jetzt das Problem nicht wirklich, und habe das Gefühl Du würdest dich angegriffen fühlen.
Nee, Mainstream, ich hatte nicht unbedingt den Eindruck, dass du mich angreifen wolltest - sooo schlimm ist es denn doch noch nicht. Ich bin zur Zeit eh etwas dünnhäutig, sorry - macht aber nix - das mag jedenfalls der Grund für die "leicht überzogene" Reaktion meinerseits gewesen sein.

Meiner Meinung nach ist der Zauberspiegel als FanMag genau für solche Diskussionen ausgelegt.[/quote

Ich finde einfach, dass diese Thematik unsere Aufmerksamkeit benötigt - und da war besagter Text im Artikel halt eine Gelegenheit. Ich hätte das auch noch weiter ausgeführt - war mir aber nicht ganz sicher, ob in einem Fan-Magazin der richtige Platz dafür ist(, um vielleicht auch dementsprechende Diskussionen auszulösen.) Da geht's ja eigentlich in erster Linie um Entertaintment.. ;-)

Mainstream, künftig sollten dich meine gelegentlichen Launen nicht von einer zünftigen Diskussion abschrecken. (Diesmal hast mich halt auf dem "falschen Fuss erwischt..) :-* ;-) :-)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.