Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Regeneration, die über Leichen geht! - Jeepers Creepers...

Jeepers CreepersRegeneration, die über Leichen geht!
Jeepers Creepers...

Die Handlung: Teil 1

Trish und ihr Bruder Darry befinden sich auf einer Landstraße und streiten sich. Man könnte sich also jetzt schon mal eine schönere Heimfahrt vom College vorstellen, doch irgendwie meint es die Gegend nicht wirklich gut mit den Geschwistern. Denn im Autoradio läuft der alte Song "Jeepers Creepers" und ein seltsamer alter Laster, der irgendwie an ein gepanzertes Fahrzeug aus dem ersten Weltkrieg erinnert, beginnt die jungen Leute zu terrorisieren!

 

Die GeschwisterEin betrunkenes Landei der Gegend... könnte sein, Ein frustrierter Typ... möglich wäre es, ein Monster dem man besser nie begegnet, für Trish und Darry ersteinmal unmöglich!

Als das Ungetüm von Fahrzeug endlich verschwunden ist sind die Geschwister erst einmal heilfroh und die kleinen Streitigkeiten beginnen von neuem. Doch dem nicht genug entdecken sie das Fahrzeug wieder an einem etwas einsam gelegenen Haus und ein höchst seltsamer Mann wirft etwas in einen Schacht, was einer gut verpackten Leiche für die Geschwister sehr nahe kommt. Was wäre aber ein Gruselfilm mit Teenagern wenn diese ihre Neugierde zügeln könnten? So beobachten sie wie der seltsame Mann wieder abfährt und sofort trifft Darry seine Entscheidung und lässt sich den Schacht herab um das Geheimnis zu lüften.

Eigentlich beginnt der Film erst hier an Spannung zu gewinnen, denn streitende Teenager und der Autoterror gehören in vielen Hollywood-Filmen schon zur Normalität wie Gewürzgurken in den Nudelsalat (zumindest bei meiner Kochkunst Laughing). Denn Darry findet sich in einem Gewölbe unter der Erde wieder, in dem diese seltsame Kreatur, der Creeper, Leichen konserviert und wie Kunstwerke in diesem Gewölbe ausstaffiert. Dem nicht genug lebt die Leiche noch kurz nachdem Darry sie in der Dunkelheit findet.

Nun befinden sich die Jenner-Geschwister auf der Flucht vor dem Creeper, der sein Geheimnis bisher zu hüten verstand. In einer Raststätte, wo sie ungläubig bestaunt werden, rufen sie die Polizei. doch dann beginnt die Sache nur noch seltsamer zu werden, denn Darry erhält in der Raststätte den Anruf einer geheimnisvollen Hellseherin, die ihn warnen will. Denn immer wenn irgendwo das Lied "Jeepers Creepers" ertönt, schweben die Geschwister in Lebensgefahr, doch Darry hält dies eher für einen üblen Scherz als für Realität. Doch dann werden sie eines besseren belehrt, denn auch die mittlerweile eingetroffene Polizei wird vom Creeper angegriffen und Derry's Sachen im Auto wurden von ihm durchwühlt. Der Creeper hat nun seinen Geruch aufgenommen und wird ihn jagen!

Der DämonZwischenbilanz
So ganz mögen mich die Geschwister nicht zu überzeugen und der Anruf der Hellseherin wirkt in meinen Augen etwas zu aufgesetzt, als wollte man damit der Story zwanghaft noch etwas Fahrt geben wollen.

Dabei hatte der Film bereits in dem unheimlichen Gewölbe eine positiv düstere Grundstimmung erzeugen können, wonach die Story in der Raststätte wieder merklich an Schwung verliert...

eben bis das der Creeper wieder auftaucht!

Die Handlung: Teil 2.

Die GeschwisterDie Geschwister Jenner müssen erneut fliehen und gelangen zuerst an ein Haus, in dem eine resolute Frau wohnt, die sogleich dem Creeper eine ordentliche Ladung aus ihrer Waffe zu schmecken gibt ("schmecken"...beim Creeper faßt eine Lustige Umschreibung ☺ ... ich weiß, mein schwarzer Humor!). Doch Darry und Trish müssen mit entsetzen feststellen, daß Schusswaffen den Creeper nicht wirklich aufhalten können. Immer mehr wächst in ihnen die Gewissheit, es hier nicht mit einem durchgeknallten Psychopathen zu tun zu haben, sondern mit etwas viel schlimmerem. Als der Creeper auch die Frau tötet setzen Darry und Trish ihre Flucht fort bis die Geschwister ein Polizeirevier erreichen, in dem sie sich vermeindlich Sicher fühlen.

Aber was wären Hellseherinnen, wenn diese nicht jede kleine Hoffnung im Keim ersticken würden, denn auch sie befindet sich bereits im Polizeirevier und erzählt den Geschwistern ersteinmal mit wem sie es da wirklich zu tun haben!

So ist der Creeper eine Art teuflischer Dämon der nicht sterben kann weil er zu viele menschliche Herzen gefressen hat. Daher ist er gezwungen alle 23 Jahre erneut zu erwachen um 23 Tage lang Jagt auf Menschen zu machen, von dessen Körperteilen er sich nicht nur ernährt, sondern seine eigenen zerstörten oder schadhaften Körperteile auch durch diese regeneriert (oder sagen wir es einfacher, seine Opfer sind sozusagen nicht's weiter als Ersatzteillager).

wer jetzt noch ein Polizeirevier für einen der sichersten Orte auf der Welt hält, dem belehrt der Creeper eines besseren, denn den bemerken die Polizisten gerade dann, als er bereits an einem Gefangenen seinen Hunger stillt. Nun beginnt ein Kampf, auch seitens der Polizei um's nackte Überleben! Zwar bemächtigt sich der Creeper dabei auch der Hellseherin, doch irgendwie scheint sie nicht so recht in seinen Speiseplan zu passen (kann ich dem Creeper sogar nachfühlen). Doch der Geruch von Darry scheint dem Creeper mehr zuzusagen. Zwar stürzt sich nun Darry's Schwester heldenhaft vor den Creeper und bietet sich statt ihres Bruder's als Opfer an, doch letztendlich müssen Trish und die wenigen Überlebenden hilflos zusehen, wie der Creeper Darry auf nimmer Widersehen verschleppt!

Die Handlung wechselt ab hier in eine alte Fabrik (oder doch zumindest etwas ähnlichem), wo wir die Haut von Darry gut abgezogen und zum trocknen aufgehangen erblicken. Seine Augenhöhlen sind leer und als sich der Creeper umdreht, hat dieser bereits Darry's Augen zu den seinen gemacht. Und (durfte nun wirklich nicht fehlen) im Hintergrund hört man das Lied "Jeepers Creepers"!

Der Creeper jagtSchlußbilanz
Streckenweise ist die Handlung etwas dürftig und dann verliert der Film "Jeepers Creepers" ordentlich an Schwung (...hatte ich glaube ich schon mal bemängelt, zieht sich aber wie ein roter Faden durch den Film) und ich muß ebenso sagen, daß in dem zweiten Teil (2003) um den Creeper sogar eine Verbesserung der Story gelungen ist gegenüber diesem Erstling. Aber hier geht es ja um den ersten Film um den Creeper, den uns TELE 5 im Juli präsentieren wird. Spätestens wenn eben besagter Creeper in der Handlung auftaucht, steigert sich die Spannung aber merklich und so ist der Film auf jeden Fall sehenswert. Dafür sorgen schon einige bildliche Knallbonbons für echte Horrorfans, die man sich genüßlich auf der Zunge zergehen lassen darf (Upps... schon wieder mein schwarzer Humor ☺). Auch wenn also der Gesamtfilm an einigen Punkten schwächelt ist er doch in seiner Gesamtheit ein Horrorfilm, bei dem es sich immer lohnt, einen erneuten Blick zu riskieren. In diesem Sinne viel Spaß mit "Jeepers Creepers" und guten Appetit (nein - nicht an den Nachbarn knabbern) bei den obligatorischen Chips vor dem Fernseher.
Jeepers Creepers
Jeepers Creepers
(Jeepers Creepers)
Regie und Drehbuch: Victor Salva
Produktion: Barry Opper und Tom Luse
Musik: Bennett Salvay
Kamera: Don E. FauntLeRoy
Produktionsjahr: 2001

Besetzung:
Gina Philips - Trish Jenner
Justin Long - Darry Jenner
Jonathan Breck - Creeper
Patricia Belcher - Jezebelle Hartman

Kommentare  

#1 Norbert 2010-05-28 07:00
Ich finde Deine Beiträge recht interessant, da wir Beide offenbar in etwa die gleichen Filme mögen bzw. nicht mögen, nur auf unterschiedliche Weise.
Jeepers Creepers empfand ich damals als positive Überraschung. Das liegt daran, dass er einen sehr morbiden Charakter besitzt, aber auf einen hohen Bodycount und unnötige Splatterszenen verzichtet, dabei jedoch trotzdem nicht von der harmlosen Sorte ist. Ich finde ihn atmosphärisch äusserst gelungen. Er erklärt wenig, schafft eine Bedrohung, die er relativ konsequent durchzieht. Der Creeper ist einfach da, verfolgt das Pärchen und verschwindet am Ende auf etwas dubiose Weise. Im Grunde eine simple Geschichte über das Böse, nicht mehr und nicht weniger.
Vielleicht bin ich deshalb auch vom zweiten Film enttäuscht. Er kehrt den ersten praktisch um. Mehr Story, mehr Leichen, mehr Blut. Dadurch wird er zu einem gewöhnlichen Splatterfilm, der in der Masse nicht mehr hervor sticht.
Zitieren
#2 Laurin 2010-05-28 14:01
Norbert,
daß mag durchaus sein was die Filme betrifft ;-) .
Und ja, bei mir darf es gerne etwas mehr Splatter sein wenn es passt. Dieser erste Film ist auch sehr interessant und gut gemacht. Nur empfand ich das gewisse Passagen etwas schwächeln (roter Faden)
und die wurden (und wie gesagt, ist meine Sichtweise, andere sehen es womöglich anders) in Jeepers Creepers Teil 2. besser überspielt.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.