Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Anzeige

THE WALKING DEAD

he Walking DeadTHE WALKING DEAD

Nachdem er aus einem Koma erwacht, findet sich der ehemalige Polizist Rick Grimes in einer von Zombies bevölkerten Welt wieder. Zusammen mit einer Handvoll weiterer Überlebender zieht er fortan durch die USA auf der Suche nach einem Refugium - immer auf der Flucht vor der tödlichen Bedrohung umherziehender Untoter.

Selten hat man so eine geniale Serie gesehen, die bereits mit der ersten Episode überzeugen kann. Normalerweise braucht eine TV-Serie immer ein paar Folgen, um wirklich in Fahrt zu kommen.


Der castNicht so „THE WALKING DEAD“. Schon die Anfangsszene von „GUTE ALTE ZEIT“ (Days Gone Bye), der ersten Episode, zeigt, dass die Serie etwas ‚andere‘ Wege beschreitet.

Ein Polizist, der sich später als Rick Grimes herausstellt, ist anscheinend auf der Suche nach Benzin. Nachdem er aus seinem Wagen gestiegen ist, wird er mit einem riesigen Autokorso konfrontiert. Im Inneren vieler Autos sitzen halbverweste Leichen. Auf dem Boden liegen überall verstreut Campingbedarf, Kleidung, Koffer etc.

Dann kommt es zu einer Schlüsselszene.  Zunächst hört man nur, dass eine Person anscheinend orientierungslos herumschleicht. Nun ist der Polizist anscheinend ‚gewarnt‘. Mit der Waffe in der Hand sucht er nach dem ‚Verursacher‘ des Geräuschs.

Und als er sie entdeckt hat, ist sowohl Rick Grimes als auch der Zuschauer etwas überrascht. Denn der Polizist wird mit einem Zombiekind konfrontiert, das ihn versucht zu attackieren. Grimes schießt daraufhin dem Zombie in den Kopf.

Nun beginnt die eigentliche erste Folge von „THE WALKING DEAD“. Rick Grimes, sein Partner, sowie einige andere Polizisten stellen einen Fluchtwagen. Es kommt zum Schusswechsel, in dem Grimes schwer verwundet wird. Er wird ins Krankenhaus gebracht und fällt dort ins Koma. Als Rick Grimes aus dem Koma erwacht, erkennt er seine Welt nicht mehr wieder.

Das abgelegene Krankenhaus, in dem er sich befindet, sieht ziemlich lädiert aus. Auch das Umland um das Krankenhaus ist verwüstet. Im Hof liegen teils bedeckte Leichen nebeneinander. Der Verwesungsgeruch, der von den Leichen ausgeht, ist unerträglich.

Doch Rick Grimes hat nur einen Gedanken. Er will nach Hause. Zu seiner Familie. Mit einem herumliegenden Fahrrad fährt er zu seinem Haus, das allerdings verlassen ist. Rick trifft schließlich auf Duane Jones, der ihn über den Ausbruch der Zombie-Epidemie aufklärt und sich zusammen mit seinem Sohn vor den Zombies versteckt hält, um zu überleben.

Von Duane erfährt er zudem, dass sich in Atlanta ein Flüchtlingscamp befinden soll. Bevor sich Rick Grimes dorthin aufmacht, um nach seiner Frau Lori und seinem Sohn Carl zu suchen, räumt er zusammen mit Duane die Waffenkammer seines Polizeireviers aus.

Auf dem Weg nach Atlanta geht Rick das Benzin aus. Auf einer Farm entdeckt er ein Pferd, auf dem er schließlich nach Atlanta reitet. Aber statt einem Flüchtlingscamp wird Grimes mit einer von Zombies verseuchten Stadt konfrontiert.

Durch einen Hubschrauber, der über die Stadt fliegt, wird er abgelenkt und gerät in eine ‚Falle‘ der Zombies. Rick kann sich gerade noch in einen leer stehenden Panzer retten, während sein Pferd von den Zombies zerfleischt und aufgefressen wird.

Wird Rick Grimes es schaffen, sich aus der Falle zu retten? Ja, er wird.

"THE WALKING DEAD" hat alles, was eine gute Serie ausmacht. Eine spannende und ‚logische‘ Handlung, in der auch mal einer der Darsteller das Leben lassen muss (jedenfalls muss man darauf vorbereitet sein), glaubwürdige Charaktere und Schauspieler, denen man ihre Rollen ohne Wenn und Aber auch abnimmt.

Es ist schon interessant mit anzusehen, wie sich die unterschiedlichen Charaktere aus der Gruppe Überlebender immer wieder zusammenraufen müssen, um in dieser lebensfeindlichen Umgebung zu bestehen. 

Glücklicherweise überwiegen, wie in vielen anderen Serien, nicht die persönlichen Probleme der Menschen, sonst würde "THE WALKING DEAD" schnell langweilig. Nein, es ist die ‚neue‘ Welt und deren 'neue Bewohner', mit denen die Überlebenden, die ihr Leben nun selbst in die Hand nehmen müssen, konfrontiert werden.

Es gibt keinen Supermarkt, wo sie Lebensmittel kaufen können. Keine Regierung, Behörde oder Polizei, die sie beschützen können. Kein Handy, mit dem sie Hilfe herbeirufen können. So ist jeder Tag ein Kampf ums Überleben, immer auf der Suche nach einem sicheren Zufluchtsort, nach Benzin, Waffen, Lebensmittel und Trinkwasser. Denn überall lauern die blutrünstigen Zombies.

Das einzige Manko der erste Staffel von „THE WALKING DEAD“ ist, dass sie leider nur aus sechs Folgen besteht. 

 

Die weiteren Artikel

Staffel 1
USA 2010
01 Gute alte Zeit (27. Oktober 2018)
02 Gefangene der Toten (3. November 2018)
03 Tag der Frösche (10. November 2018)
04 Vatos (17. November 2018)
05 Tag 194 (24. November 2018)
06 Nichts mehr (1. Dezember 2018)

Staffel 2
USA 2011
07 Zukunft im Rückspiegel (16. Februar 2019)
08 Blutsbande (23. Februar 2019)
09 Die letzte Kugel (1. März 2019)
10 Die Cherokee Rose (8. März 2019)
11 Chupacabra (15. März 2019)
12 Beichten (22. März 2019)
13 Tot oder Lebendig (29. März 2019)
14 Nebraska (12. April 2019)
15 Am Abzug (19. April 2019)
16 Ausgesetzt (26. April 2019)
17 Sorry, Bruder! (3. Mai 2019)
18 Die besseren Engel unserer Natur (10. Mai 2019)
19 Die Mahd (17. Mai 2019)

Staffel 3
USA 2012
20 Die Saat (2019)
21 Rosskur
22 Zeit der Ernte
23 Leben und Tod
24 Anruf
25 Auf der Jagd 
26 Tod vor der Tür
27 Siehe, dein Bruder
28 Kriegsrecht
29 Zuflucht
30 Judas
31 Gesichter der Toten
32 Das Ultimatum
33 Der Fang
34 Der Strick des Jägers
35 Stirb und töte

Die Darsteller
Andrew Lincoln
Norman Reedus 
Jon Bernthal
Jeffrey Dean Morgan

Weitere Artikel
The Walking Dead - Das sinkende Schiff
The Walking Dead - Die Comic-Serie

© by Ingo Löchel

 

Kommentare  

#1 Yugoth 2012-01-11 12:39
Und diese 2.Staffel wird in Nerd-Kreisen aus gutem Grund nur noch "The talking dead" genannt. Keine Ahnung, warum die Macher plötzlich so nen erheblichen Bruch in der Serie haben. Das erinnert mich an Babylon 5, die letzte Staffel, aber da lag es daran, dass nach dem Erfolg der 4.Staffel nochmal um eine Staffel verlängert wurde vom Sender, die Autoren aber schon die ganze Geschichte in 4 Staffeln erzählt hatten. Das Ergebnis war extrem bitter für mich als Fan. Das dies hier schon in der 2.Staffel passiert ist traurig.
Zitieren
#2 Valerius 2012-01-11 13:55
Das hört sich aber nicht sehr berauschend an. Hast Du die zweite Staffel von "The Walking Dead" äh "The Talking Dead" schon gesehen?
Zitieren
#3 Michl 2012-01-11 13:57
Genau, in der 2. ten Staffel wird hauptsächlich gelabert. Meist spielen die Folgen nur an einer Stelle / Raum. Zombie-Action ist spärlich. Da die 2. te Staffel jetzt pausiert, müssen die sich, wenn es weitergeht stark steigern, ansonsten wird es mit ner Dritten nix.

Wahrscheinlich hat Frank Darabont aus diesen "Laber" Gründen die Serie nach Staffel Eins verlassen!

Staffel 1 Top! Staffel 2 ( bis jetzt ) Flop!!!!!!
Zitieren
#4 Yugoth 2012-01-11 14:45
@Valerius: Nein, leider nicht. Ich hab ja auch nur den Spitznamen genannt, den die Serie im Netz hat. Aber guckst Du hier, die Jungs von der Fantastischen Woche haben dazu was zu sagen: www.sf-radio.net/radio/fantastischewoche/archiv/sendung,122,2,1124,00.php
Zitieren
#5 Carn 2012-01-11 16:11
Anzumerken wäre noch, dass THE WALKING DEAD eigentlich eine Comic-Serie von Robert Kirkman und Charlie Adlard ist - auch hier wird viel geredet (aber mit Sinn und Verstand - um eine fortlaufende Zombie-Eindzeit-Serie am Leben zu halten, brauchts nicht nur rausgerissene Kehlen - Die zwischenmenschlichen Aspekte und die Neuformierung der Weltanschauung und Verhaltungsweisen sind i.d.R. interessanter als die x-te Zombie-Welle die anrollt) - mir hat die 1. Staffel auch gut gefallen und ich bin dankbar, dass die Macher gewisse Änderungen zur Comic-Serie vorgenommen haben, da es etwas dröge für den Comic-Leser wäre, die Reihe 1:1 umgesetzt zu bekommen.
Zitieren
#6 Valerius 2012-01-11 17:01
Zur Comic-Serie "The Walking Dead" ist noch ein separater Artikel geplant. Ich warte derzeit noch auf Anschauungsmaterial, um mir ein Bild von der Comic-Serie zu machen und Vergleiche und Unterschiede zur TV-Serie anzustellen.
Zitieren
#7 Friedhelm 2012-01-11 17:19
Also mit meiner Meinung zum Thema werde ich jetzt garantiert aus dem "Rahmen fallen" - fast wie immer ( flöt...flööt....flööööt...)

Ich, für meine Person bin ja bekanntlich nicht unbedingt ein grossartiger Splatterfan, aber "The Walking Death" habe ich mir dennoch angesehen.

Gereade die ruhigen Szenen, in denen geredet und diskutiert wird, finde ich viel interessanter.
Das ging mir schon beim Original "Dawn of the Dead/1978" so.

Mich fasziniert dabei immer wieder, wie die handelnden Personen über Möglichkeiten des Überlebens diskutieren und dann ansatzweise Lösungen finden.

Wie "Carn" schon schrieb...-Es braucht eben nicht immer nur "aufgerissene Kehlen.." sondern auch ruhige Momente, die für Entspannung sorgen.

Da werde ich mir wohl die (und evtl letzte??) 2. Staffel auch noch ansehen...

Wie gesagt--ich falle mit meinen persönlichen Ansichten hier ja immer wieder aus dem Rahmen...Macht aber auch Laune....(grins...)
Zitieren
#8 horror1966 2012-01-11 18:58
Die zweite Staffel als Flop zu bezeichnen ist maßlos übertrieben. Sicherlich gibt es mehr dialoglastige Passagen, worunter die Qualität der Serie aber keinesfalls leidet.
Zitieren
#9 Valerius 2012-01-12 11:46
Eine dritte Staffel von "The Walking Dead" ist - meines Wissens - bereits in Arbeit. Da die Quoten der zweiten Staffel mehr als gut waren, hat AMC eine weitere Staffel 'bestellt'. So ist also für weiteren 'Zombie'-Nachschub gesorgt.
Zitieren
#10 GuentherDrach 2012-01-12 16:58
Zur Comicserie: es gibt von Image das "The Walking Dead Compendium", ein Klotz von über 1000 Seiten, in dem die ersten 48 Hefte (in Englisch) enthalten sind. 41,95 Euro bei Amazon. In meinen Augen recht preiswert.
Zitieren
#11 horror1966 2012-01-12 21:00
zitiere Valerius:
Eine dritte Staffel von "The Walking Dead" ist - meines Wissens - bereits in Arbeit. Da die Quoten der zweiten Staffel mehr als gut waren, hat AMC eine weitere Staffel 'bestellt'. So ist also für weiteren 'Zombie'-Nachschub gesorgt.



Ich glaube sogar gelesen zu haben, das gerade die 75. Folge in den USA gelaufen sei, kann das sein?
Zitieren
#12 Valerius 2012-01-13 00:03
Keine Ahnung, ich weiß nur, dass die dritte Staffel aus insgesamt 13 Folgen bestehen soll.
Zitieren
#13 horror1966 2012-01-13 00:13
Nun gut, laut IMDB besteht auch die zweite Staffel aus 13 Episoden, aber im TV liefen lediglich 7
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir suchenWir suchen …
… Freunde des Phantastischen

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Das
Kerngebiet des Zauberspiegel ist das Phantastische in allen möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer rettet in seiner Freizeit Prinzessinnen und schaltet Vampire aus? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Phantastische in allen Erscheinungsformen (vom Heft über Hörspiel und Film bis zu Spielen auf PC und Konsolen oder mit Pompfen oder Pen & Paper) Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den Sagen des Altertums über die Schauerliteratur, Märchen, Pulps und Heftromane bis hin zu den Kinoblockbustern, eBooks und Konsolen- und PC-Spielen unserer Tage).

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde von Krimi und Thriller

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Ein beliebtes Gebiet des Zauberspiegel
sind Krimi und Thriller in allen ihren möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer fasst Killer und schaltet Terroristen aus? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über Krimi und Thriller Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den ersten Detektivgeschichten über die Who-dun-its, die Hardboiled Detectives, Helden wie Jerry Cotton bis hin zu den Kinoblockbustern und TV-Serien, über Serienkiller und deren Jäger, eBooks und Konsolen- und PC-Spiele unserer Tage)

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn"
.

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde der historischen Fiktion

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Noch entwicklungsfähig sind Themen rund um die historischen Fiktionen in allen ihren möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer wirft sich gerne auf seinem Ross in die Schlacht oder befeuert die Dampflok? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Thema historische Fiktion Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (Ritter und Römer, Kämpfe um Macht und Reiche - historisch korrekt oder eher als (Liebes-)geschichte oder fernab tatsächlicher Geschichte erzählt. Filme wie Quo Vadis oder Abenteuer von Entdeckern.) Historische Fiktion kommt in vielerlei Gestalt daher.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn"
.

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde des Western

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Einst dominierte der Western Leinwand, Mattscheibe und war auch in Buchhandlungen breit vertreten. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer reitet mit uns durch die Prärie? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über den Weste(r)n Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (über Filme, TV-Serien, Bücher und Heftromane).

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Freunde von Abenteuer & Action

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Abenteuer & Action - Erfolgsgaranten in allen möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer kämpft sich gerne durch den Dschungel oder entdeckt die geheime Eisstation? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Genre Abenteuer und Action Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den frühen Abenteuer-Romanen, TV-Mini(serien) und Kinofilmen bis hin zu Spielen, auch der elektronischen Art)

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde von Liebe und Romantik

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Liebe und Romantik in allen möglichen möglichen Erscheinungsformen ist bisher bestenfalls eine Randerscheinung im Zauberspiegel. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer hat ein Herz für Herz und Schmerz? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Genre des Romantischen Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den frühen Liebesromanen á la Jane Austen über die Courths Mahler bin his hin zur modernen ›Chick Literature‹, gerne auch in anderen Erscheinungsformen wie Film und Hörspiel)

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… meinungsstarke Kolumnisten & Interviewer

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Wir brauchen meinungsstarke Kolumnisten, Kommentatoren und Interviewer, die Kolumnen auch mal kontrovers gestalten. Die Leute zu Themen interviewen und dabei nicht nur nett sind. Die eine eigene Meinung haben und Entwicklungen kommentieren.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Kommentare mit solider und profunder Meinung verfassen. Durchaus kontrovers und nicht immer politisch korrekt
  • via eMail allerlei Leute befragen, ohne dabei immer nur "nett" zu sein
  • vielleicht auch eine eigene Kolumne aus unseren Themenbereichen gestalten, durchaus und gern meinungsstark und nicht unbedingt immer nett.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Multimedia-Interessierte

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Der Medienmarkt ändert sich kontinuierlich. Neue Technologien, neue Nutzergewohnheiten. Wer sich dafür interessiert und darüber schreiben möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Artikel über neue Medien und Technologien schreiben
  • die sich mit (wandelnden) Nutzergewohnheiten befassen
  • die über obsolete Medien und Technologien berichten

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn". 

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… wissenschaftlich und/oder magisch Interessierte

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Naturwissenschaft und Technik, Geschichte und Zeitgeschichte, Verschwörungstheorien und Aberglaube, Religion und Kulte, Magie und PSI. Diese Dinge haben eines gemeinsam: Sie sind Grundlagen von Fiktion.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Artikel über Naturwissenschaft und Technik schreiben
  • die über Sozialwissenschaften und Geschichte berichten
  • die Hintergründe von Aberglauben, Magie, Esoterik und PSI beleuchten.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Autoren fiktionaler Texte

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Zur Unterhaltung braucht man hier und da eine gute Geschichte - auch im Zauberspiegel. Wer uns also Geschichten, Romane oder auch Leseproben zur Verfügung stellen will, ist jederzeit willkommen. Immer her damit.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Geschichten für uns schreiben oder auch mal ein Gedicht
  • die uns Leseproben ihrer Romane überlassen
  • die uns aber auch ihre Methoden und Werkzeuge ergänzend vorstellen.

Also ran an die Tastatur.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik, wobei wir von einer gewissen Mindestqualität der Texte natürlich ausgehen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn"
.

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Nachrichtenredakteure

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Die Nachrichten sind noch immer ein Stiefkind im Zauberspiegel. Es passiert viel, auch in unserer "kleinen beschaulichen" Medienwelt.

Wir wollen unsere Nachrichten ausbauen, um den ganzen Tag über aktuell zu sein. Dafür wünschen wir uns mehr Mitarbeiter bei den Nachrichten.

LogoWir suchen Leute ...

  • die ein Auge auf das aktuelle Geschehen haben und eigenständig Texte über aktuelle Ereignisse verfassen
  • die Pressemeldungen verwerten
  • die im Idealfall auch Grundzüge von Joomla! verstehen, um diese Nachrichten online stellen oder Texte einstellen zu können, die dann von uns bearbeitet werden. Aber keine Sorge ... das ist lernbar wink.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Mitarbeiter für die Redaktion

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Immer wieder suchen wir Leute, die korrigieren, redigieren und Artikel formatieren, die hilfreich sind und unterstützen, aber die eher im Hintergrund stehen. Dabei ist diese Arbeit so (!) wichtig. Mit ihr steht und fällt der Zauberspiegel.

LogoWir suchen Leute ...

  • die unsere Beiträge (in der Regel online) Korrektur lesen
  • die Materialien scannen und in Text umwandeln
  • die Joomla! ›können‹ und/oder kennen, zumindest aber Internet-affin und lernbereit und in Sachen Formatierung hilfreich sind
  • die gern im Hintergrund arbeiten, damit die Autoren des Zauberspiegel ›glänzen‹ können.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es in diesem Aufgabenbereich dann doch ankommt: Solide Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn". 

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.