Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Vom Rancher zum Autor - Dusty Richards (1937 – 2018)

Dusty Richards (1937 – 2018)Vom Rancher zum Autor
Dusty Richards (1937 – 2018)

Am 18. Januar 2018 verstarb mit Dusty Richards ein preisgekrönter Autor, der im deutschsprachigen Raum ziemlich unbekannt geblieben ist, die amerikanische Westernliteratur in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten aber maßgeblich geprägt hat.

Ronald Lee Richards wurde am 11. November 1937 in Chicago, Illinois, geboren.

Dusty Richards (1937 – 2018)Als er dreizehn Jahre alt war, zogen seine Eltern nach Arizona, wo er zunächst in Mesa, dann in Phoenix seine Jugend verbrachte und alles an Westernstories las, was er in den Büchereien finden konnte.

1955 schloss er die High School und 1960 die Universitätsausbildung ab. Mit 23 Jahren zog er nach Arkansas, wo er als Rancher, Lehrer, Auktionator, Rodeo-Ansager und Nachrichtensprecher arbeitete. In seinem Ruhestand forschte er gemeinsam mit seiner Ehefrau Patricia, die er 1961 geheiratet und mit der er zwei Töchter hatte, ausführlich über die Geschichte des Wilden Westens; dabei sammelte er eine enorme Menge an Büchern, Tagebüchern, Briefen und Dokumenten an.

Kurz vor Weihnachten 2017 wurden er und seine Frau bei einem Autounfall nicht weit entfernt von ihrer heimatlichen Ranch in der Nähe von Springdale, Arkansas, schwer verletzt. Nach drei Wochen starb Pat, eine Woche später im Alter von 80 Jahren auch Dusty.

Noble's WayAls sein erster Roman, „Noble’s Way“, veröffentlicht wurde, war er bereits 54 Jahre alt. Obwohl seine literarische Karriere erst spät begonnen hatte, war er bis hinein ins Rentenalter sehr produktiv. Am Ende sollen es über 150 Romane gewesen sein, wobei offenbar rund zwei Drittel davon nicht unter seinem eigenen Namen, sondern unter Pseudonymen erschienen sind. Allerdings war meine Suche danach, wie diese Pseudonyme lauten, leider erfolglos (1).

Wenn die Daten, die ich gefunden habe, tatsächlich die Erstveröffentlichungsdaten sein sollten, dann wären allein in den letzten fünf Jahren mehr als zwanzig Bücher entstanden, was praktisch ein Buch pro Quartal bedeutet; ziemlich beeindruckend für einen Mann seines Alters!

2003 und 2004 gewannen „The Natural“ und „The Abilene Trail“ jeweils den Oklahoma Writers’ Federation Fiction Book of the Year Award. 2004 wurde er auch in die Arkansas Writers Hall of Fame aufgenommen.

Zwischen 2003 und 2010 erschienen fünf Bücher unter dem Namen seines 1998 verstorbenen Kollegen Ralph Compton, wobei er allerdings – ebenso wie andere Autoren, die an der Fortsetzung von Compton-Reihen mitwirkten – namentlich auf den Titeln genannt wird, sodass man nicht davon sprechen kann, er habe diese Romane unter Pseudonym veröffentlicht.
Paited Woman
Im Juni 2007 wurde er mit zwei Spur Awards der Western Writers of America ausgezeichnet, nämlich für „The Horse Creek Incident“ als Best Original Paperback Novel und für „Comanche Moon“ als Best Western Short Fiction. Von 2012 bis 2014 war er Präsident dieses Schriftstellerverbandes.

Einen Western Heritage Award gewann er 2010 für „The Sundown Chaser“.

Für „The Mustanger and the Lady“ aus dem Jahre 2016, der als sein 150. Roman bezeichnet wird, erhielt er 2017 den Spur Award als Best Western Traditional Novel. Das Buch wurde im selben Jahr unter dem Titel „Painted Woman“ verfilmt. Auch der Film wurde auf mehreren Festivals prämiert.

Soweit mir bekannt ist, ist keines seiner Bücher bisher auf Deutsch erschienen. Und ungewiss ist, wie die Chancen stehen, dass der Film jemals in Deutschland gezeigt wird.

Romane:

  • Dusty Richards (1937 – 2018)1992: Noble’s Way
  • 1993: From Hell to Breakfast
  • 1994: By the Cut of Your Clothes
  • Mai 2000: The Lawless Land
  • Dez. 2000: Servant of the Law
  • Juli 2001: Rancher’s Law
  • Juni 2002: The Natural [Rodeo Riders series] – Gewinner des Oklahoma Writers’ Federation Fiction Book of the Year Award 2003
  • Okt. 2003: The Abilene Trail [Ralph Compton: Trail Drive series # 17] – Gewinner des Oklahoma Writers’ Federation Fiction Book of the Year Award 2004
  • März 2004: Waltzing with Tumbleweeds
  • Apr. 2004: Trail to Fort Smith [Ralph Compton: Trail Drive series # 18]
  • Juni 2004: Deuces Wild
  • Juni 2005: The Ogallala Trail [Ralph Compton: Trail Drive series # 20]
  • The Horse Creek IncidentNov. 2006: The Horse Creek Incident [Herschel Baker series # 1] – Spur-Award-Gewinner 2007 (Best Original Paperback Novel)
  • Apr. 2007: Trail to Cottonwood Falls [Ralph Compton: Trail Drive series # 23]
  • Sep. 2007: Montana Revenge [Herschel Baker series # 2]
  • Apr. 2009: The Sundown Chaser [Herschel Baker series # 3] – Western-Heritage-Award-Gewinner 2010 (Best Western Novel)
  • Nov. 2009: Texas Blood Feud [Byrnes Family Ranch series # 1] - Gewinner des Will Rogers Gold Medallion Award 2010 (Western Fiction)
  • März 2010: Wulf’s Tracks [Herschel Baker series # 4] – Spur-Award-Finalist 2011 (Best Original Mass Market Paperback) und Peacemaker-Award-Finalist 2011 (Best Western Novel)
  • Juni 2010: North to the Salt Fork [Ralph Compton novel]
  • 2011: The Bounty Man and Doe [Lost Book series]
  • 2011: Outlaw Queen [Frank Brothers series # 1]
  • Dez. 2011: Between Hell and Texas [Byrnes Family Ranch series # 2] – Spur-Award-Finalist 2012 (Best Original Mass Market Paperback) und Peacemaker-Award-Finalist 2012 (Best Western Novel)
  • 2012: Blue Roan Colt [Frank Brothers series # 2]
  • Feb. 2012: Out of a Job, not Earning a Dime [Brandiron Short Story]
  • Feb. 2013: Chaparral Range War [Phil Guthrey series # 1]
  • Aug. 2013: Blood on the Verde River [Byrnes Family Ranch series # 3]
  • Nov. 2013: Brothers in Blood [Byrnes Family Ranch series # 4]
  • Dez. 2013: Brackeen’s Law [Frank Brothers series # 3]
  • März 2014: Ambush Valley [Byrnes Family Ranch series # 5]
  • März 2014: Once a Ranger [Phil Guthrey series # 2]
  • Okt. 2014: Texas [Frank Brothers series # 4]
  • Jan. 2015: A Bride for Gil [Brandiron series # 1] – Gewinner des Will Rogers Silver Medallion Award 2016 (Western Romance) und Peacemaker-Award-Finalist 2016 (Best Western Novel)
  • Feb. 2015: A Good Day To Kill [Byrnes Family Ranch series # 6]
  • Aug. 2015: Arizona Territory [Byrnes Family Ranch series # 7]
  • Jan. 2016: The Mustanger and the LadyThe Mustanger and the Lady [Brandiron series # 2] – Spur-Award-Gewinner 2017 (Best Western Traditional Novel)
  • Feb. 2016: Pray for the Dead [Byrnes Family Ranch series # 8]
  • Juni 2016: The Texas Badge [Brandiron series # 3]
  • Aug. 2016: A Funeral Ain’t the Place [Brandiron Short Story]
  • Okt. 2016: Deadly is the Night [Byrnes Family Ranch series # 9]
  • Okt. 2016: The Cherokee Strip [Brandiron series # 4]
  • Feb. 2017: Valley of Bones [Byrnes Family Ranch series # 10] – posthum Spur-Award-Finalist 2018 (Best Mass Market Paperback Novel)
  • Feb. 2017: Gold in the Sun [Brandiron series # 5] - posthum Gewinner des Will Rogers Special Memorial Medallion Award 2018 (Western Fiction)
  • Okt. 2017: The Pride of Texas [Brandiron series # 6]
  • Okt. 2017: The O’Malleys of Texas [O’Malleys of Texas series # 1]
  • Jan. 2018: Dead Aim [O’Malleys of Texas series # 2]
  • Apr. 2018: Sharpshooter [Byrnes Family Ranch series # 11]
  • Nov. 2018: Zekial

    (1) Zumindest ein Pseudonym hat Heiko Langhans dankenswerterweise gelüftet. Richards gehörte zu der Autorenschar, die sich für die Slocum-Reihe das Verlagspseudonym „Jake Logan“ teilte. Darunter erschienen zwischen 1997 (beginnend mit # 209) und 2014 (endend mit # 426) mindestens 50 Romane, die von Richards stammen. Die einzelnen Titel hat Heiko Langhans in seinen Kommentar-Beiträgen (# 3, 4 und 7) aufgelistet.

Kommentare  

#1 R. Windeler 2018-02-18 09:11
Bei meinem ersten ZS-Beitrag möchte ich mich ausdrücklich bei Horst bedanken, dass er mir seine Bühne zur Verfügung gestellt hat.

Für diejenigen, die in Bezug auf Dusty Richards neugierig geworden sind, weise ich gerne auf die folgenden Websites hin: dustyrichards.com/ dustyrichardslegacy.com/
Seine Facebook-Seite findet man hier www.facebook.com/westernauthordustyrichards/
und zwei Interviews mit ihm da www.southernscribe.com/zine/authors/Richards_Dusty.htm (aus dem Jahre 2001) und dort saddlebums.blogspot.de/2007/12/saddlebums-interview-dusty-richards.html (aus dem Jahre 2007).
Zitieren
#2 Harantor 2018-02-18 10:31
Es dürfen auch gern weitere Beiträge kommen und natürlich haben wir zu danken.
Zitieren
#3 Heiko Langhans 2018-02-18 11:32
Dusty Richards war unter dem Verlagspseudonym "Jake Logan" an der Slocum-Serie mit folgenden Romanen beteiligt:

221. Slocum and Doc Holliday (1997)
225. Prairie Fires (1997)
226. Slocum and the Real McCoy (1998)
233. Slocum and the Lone Star Feud (1998)
235. Slocum and the Miners' Justice (1998)
261. Slocum and the Senorita (2000)
264. Slocum and the Lakota Lady (2001)
266. Slocum and the Blue-Eyed Hostage (2001)
267. Slocum's Sidekick (2001)
276. Slocum's Warpath (2002)
285. Slocum's Disguise (2002)
288. Slocum Down Mexico Way (2003)
298. Slocum and the Tequila Rose (2003)
301. Slocum and the Cayuse Squaw (2004)
312. Slocum and the Bixby Battle (2005)
314. Slocum and the Deadwood Deal (2005)
317. Slocum and the Sierra Madras Gold (2005)
320. Slocum and the Sulfur Valley Widows (2005)
327. Slocum and the Mescal Smugglers (2006)
328. Slocum and the Apache Border Incident (2006)
337. Slocum and the Vengeful Widow (2007)
339. Slocum and the Apache Campaign (2007)
343. Slocum and the Comanche Captive (2007)
345. Slocum and the Widow's Range Wars (2007)
349. Slocum and the Big Horn Trail (2008)
351. Slocum and the Tomboy (2008)
355. Slocum and Little Britches (2008)
356. Slocum and Pearl of the Rio Grande (2008)
357. Slocum and the Rancher's Daughter (2008) (oder von G.C. Edmondson?)
358. Slocum and the Bandit Durango (2008)
367. Slocum and the Medicine Man (2009)
368. Slocum and Belle Starr (2009)
369. Slocum and the Living Dead Man (2009)
373. Slocum and the Woman Sold to the Comanche (2010)
378. Slocum and the Teamster Lady (2010)
383. Slocum and the Trail to Tascosa (2010)
388. Slocum and the Bandit Cucaracha (2011)
390. Slocum and the Cow Camp Killers (2011)
395. Slocum and the Trail to Yellowstone (2011)
405. Slocum and the Diamond City Affair (2012)
Zitieren
#4 Heiko Langhans 2018-02-19 14:18
Eben noch gefunden:

209. Slocum and the Apache Ransom (1997)
214. The Arizona Strip War (1997)
218. Slocum and the Powder River Gamble (1997)
246. Slocum and the Cattle King (1999)
252. Slocum and the Gunrunners (2000)
253. Slocum and the Nebraska Storm (2000)
Zitieren
#5 Andreas Decker 2018-02-19 17:21
Schöner Beitrag.

Joves Adult Western waren wirklich Brot und Butter für eine Menge Leute.
Zitieren
#6 R. Windeler 2018-02-19 19:36
@Heiko: Wenn du weißt, wer sich bei den verschiedenen Slocum-Romanen jeweils hinter „Jake Logan“ verbarg, dann böte es sich an, dies in einem Kommentar zu einem anderen ZS-Artikel (der passenderweise von Andreas stammt) im Einzelnen zu erläutern: www.zauberspiegel-online.de/index.php/western-mainmenu-14/gedrucktes-mainmenu-169/29271-lassiters-grosse-brueder-adult-western-aus-amerika-teil-2
Woher hast du denn diese Informationen?
Zitieren
#7 Heiko Langhans 2018-02-19 21:44
Zum kleineren Teil selbst gesammelt, ein dicker Batzen stammt aus dem Catalog of Copyright Entries, auf den mich Andreas vor Zeiten hingewiesen hat:
onlinebooks.library.upenn.edu/cce/

Eine weitere Quelle war:
westernfictionreview.blogspot.de/

Das ist insgesamt weder völlig widerspruchsfrei noch vollständig.

Und es ist zwar schon fast peinlich, aber hier sind noch einige Slocums von Dusty Richards (die letzten - glaube ich):

410. Slocum and the Santa Fe Sisters (2013.04)
417. Slocum and the Long Ride (2013.11)
421. Slocum and the Kansas Slaughter (2014.02)
426. Slocum and the Cheyenne Princess (2014.08)
Zitieren
#8 R. Windeler 2018-03-14 19:22
Posthum wurde mit „Valley of Bones“ nochmals ein Dusty-Richards-Roman für einen Spur Award nominiert (auch wenn der Preis für das beste Western-Taschenbuch im Juni 2018 an Charles G. West für „Hell Hath No Fury“ vergeben werden wird).
Zitieren
#9 R. Windeler 2018-11-23 19:59
Im Oktober 2018 wurde mit „Gold in the Sun“ ein weiterer Dusty-Richards-Roman posthum ausgezeichnet, nämlich im Rahmen der Will Rogers Medallion Awards mit einem Special Memorial Award.
Zitieren
#10 R. Windeler 2019-07-04 19:30
Ende 2018 hat der Verlag Tiree Press (Oghma Creative Media) damit begonnen, bisher unbekannte Werke aus Richards’ Nachlass zu veröffentlichen; nach Angaben des Verlags hatte er entsprechende Vereinbarungen noch zu dessen Lebzeiten mit ihm selbst getroffen.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok