Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Western in Film und Fernsehen: Anthony Mann

Der Western in Film und FernsehenDer Western in Film und Fernsehen
Anthony Mann

1950 gab der Regisseur Anthony Mann mit "WINCHESTER 73" sein Western-Debüt.

"Nach einem Roman von Stuart N. Lake inszenierte Anthony Mann diesen spannenden Western, der das berühmte Repetiergewehr des amerikanischen Westens als dramaturgisches Mittel benutzt, um eine Reihe von typischen Western-Handlungen miteinander zu verknüpfen.“ (1)

Anthony MannAnthony Mann wurde am 30. Juni 1906 als Emil Anton Bundesmann in San Diego, USA, geboren.

1925 gab Mann in "THE BLUE PETER" sein Broadway-Debüt als Schauspieler. Nach weiteren Rollen in Broadway-Stücken wie "THE LITTLE CLAY CART" (1926), "UNCE VANYA" (1929), "THE STREETS OF NEW YORK , OR POVERTY IS NO CRIME" (1931) und "THE BRIDE THE SUN SHINES ON" (1931), folgte 1933 mit "THUNDER ON THE LEFT" sein Broadway-Debüt als Regisseur.

Während seiner Zeit als Schauspieler und Regisseur am Broadway in New York, lernte Anthony Mann seine spätere Frau Mildred kennen, die er 1936 heiratete. Das Paar ließ sich aber 1957 scheiden. Die beiden hatte eine Tochter (Toni Mann) zusammen.

1939 holt ihn der Produzent David O. Selznick als Aufnahmeleiter nach Hollywood. Zwei Jahre später arbeitete Mann als Regieassistent am Film "SULLIVANS REISEN" (1941) mit.

Anthony Mann1942 gab Anthony Mann mit "DR. BROADWAY" sein Filmdebüt als Regisseur. Nach Filmen wie "MOONLIGHT IN HAVANNA" (1942), "NOBODY'S DARLING" (1943) und "STRANGERS IN THE NIGHT" (1944), drehte er von 1945 bis 1947  einige Filme für die RKO, darunter "TWO O'CLOCK COURAGE" (1945), THE BAMBOO BLONDE" (1946) und "DESPERATE" (1947).

Bekannt wurde der Regisseur Anthony Mann ab dem Jahr 1947 durch seine Film Noirs "DER PARFÜMIERTE KILLER" (1947), "GEHEIMAGENT T" (1947) und "FLUCHT OHNE AUSWEG" (1948).

Der Erfolg dieser Streifen brachte ihm einen Vertrag mit dem Filmstudio MGM ein, für die der Regisseur von 1949 bis 1951 die vier Filme TÖDLCHE GRENZE" (1949),  "SIDE STREET" (1950), "FLUCH DES BLUTES" (1950) und "VERSCHWÖRUNG IM NACHTEXPRESS" (1951) drehte.

1950 gab Anthonty Mann mit dem erfolgreichen Universal-Film "WINCHESTER 73" mit James Stewart in der Hauptrolle sein Westernfilm-Debüt, mit dem ihm der endgültige Durchbruch als Regisseur in Hollywood gelang.

Danach drehte das erfolgreiche Duo Mann/Stewart noch vier weitere WesternfilmeAnthony Mann

  • "MEUTEREI AM SCHLANGENFLUSS" (1952)
  • "NACKTE GEWALT" (1953)
  • "ÜBER DEN TODESPASS" (1954)
  • und "DER MANN AUS LARAMIE" (1955).

"Ein überdurchschnittlicher Western vom bewährten Team Anthony Mann/James Stewart. Hier wurde weniger Wert auf effektreiche Knallerei-Action, denn auf psychologische Charakterisierung der Hauptfiguren gelegt.“ (2)

Hinzu kamen die drei Filme

  • "TODESBUCHT VON LOUISIANA" (1954)
  • "DIE GLENN MILLER STORY" (1954)
  • und "IN GEHEIMER KOMMANDOSACHE" (1955),

in denen James Stewart ebenfalls in der Hauptrolle zu sehen war, und in denen Mann Regie führte. 

Auch ab Mitte der 1950er Jahre blieb Anthony Mann dem Westerngenre treu, und drehte "DRAUSSEN WARTET DER TOD" (1955), "DER STERN DES GESETZES" (1957) mit Henry Fonda und Anthony Perkins sowie "DER MANN AUS DEM WESTEN" mit Gary Cooper.

"Regisseur Anthony Mann drehte diesen grandiosen Western um einen ehemaligen Outlaw, dessen Kampf gegen den Kreislauf Verbrechen-Rache-Verbrechen-Rache fast aussichtslos ist. Der Film wird weitgehend von Gary Coopers eindrucksvollem Spiel getragen, der ein wesentliches Stück Western-Geschichte mit geschrieben hat." (3)

1959 übernahm Anthony Mann die Regie zu dem Monumentalstreifen "SPARTACUS". Doch nach diversen Unstimmigkeiten mit dem Hauptdarsteller und Produzenten Kirk Douglas, wurde Mann nach zwei Wochen durch Stanley Kubrick ersetzt.

Durch den Weggang Manns, wurde auch die weibliche Hauptrolle des Films neu besetzt. Die deutsche Schauspielerin Sabine Bethmann wurde durch die britische Schauspielerin Jean Simmons ersetzt.

"Bei den Vorbereitungen zu Spartacus [1960] wollte mir das Studio Anthony Mann als Regisseur aufdrücken. Ich fand, er konnte gut Western inszenieren, was nicht hieß, dass er für Spartacus geeignet war.
Wir hatten natürlich eine einmalige Besetzung: Laurence Olivier, Peter Ustinov,Tony Curtis und meine Wenigkeit. Wir drehten zwei Wochen lang, bis das Studio, Universal, meinte: »Sie hatten doch Recht, Kirk. Er ist nicht der richtige Regisseur. Feuern Sie ihn.«
Einem Schauspieler - selbst wenn er seine eigene Produktionsfirma besitzt - fällt das natürlich schwer. Aber ich zog es durch und sagte zu Anthony: »Ich schulde dir was.«
Und ein paar Jahre später rief er mich tatsächlich an und meinte, er werde einen Film in Norwegen drehen [Kennwort: Schweres Wasser] und würde mich jetzt gern am Telefon zu einer Zusage überreden. Ich sagte nur: »Nicht nötig. Ich bin dabei.« Und so geschah es auch." (4)

Danach übernahm Anthony Mann die Regie in dem monumentalen Westernfilm "CIMARRON" mit Glenn Ford und Maria Schell in den Hauptrollen.


Anthony MannNach seinem letzten Westernfilm, wandte sich der Regisseur dem historischen Monumentalfilm zu. Anfang der 1960er Jahre drehte für den Produzenten Samuel Bronston in Spanien den Monumentalstreifen "EL CID" mit Charlton Heston und Sophia Loren in den Hauptrollen, der sehr erfolgreich an den Kinokasse lief.

"Anthony Mann verfilmte die Geschichte des spanischen Nationalhelden "El Cid"- freilich mit kleinen Abweichungen von den historisch überlieferten Fakten - als bunten Monumentalstreifen mit imposanten Massen- und Kampfszenen in beeindruckendem Dekor.
Die Titelrolle in dem Ausstattungsspektakel nach einem exzellenten Drehbuch übernahm Charlton Heston, der nach "Ben Hur" einer der beliebtesten Monumentalfilm-Darsteller wurde." (5)

Für seine Regie in "EL CID" wurde Anthony Mann 1962 für den Golden Globe in der Kategorie "Bester Regisseur" nominiert.

Nach "EL CID" drehte Mann mit "DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES" (1964) einen weiteren Monumentalfilm, der allerdings an den Kinokassen floppte.

"Anthony Mann, Spezialist für psychologische Western und Abenteuerfilme, drehte den Monumentalfilm-Klassiker um Liebeswirren und Machtintrigen im Römischen Reich mit gigantischem Aufwand: 1500 Pferde und ganze Heerscharen wurden aufgeboten, 27 Gebäude des Forum Romanum und ein Teil der Via Appia wurden originalgetreu nachgebaut.
Erstklassig auch die Besetzung: Italiens Filmdiva Sophia Loren spielt Lucilla, die schöne Kaisertochter, Alec Guinness ihren Vater, den weisen Kaiser Marc Aurel und Christopher Plummer das Kaisersöhnchen Commudus." (6)

Der Flop des über 18 Millionen US-Dollar teuren Filmspektakels "DER UNTERGANG DES RÖMISCHEN REICHES" (1964) sorgte dafür, dass der bis dahin erfolgreiche Produzent Samuel Bronston bankrott ging.

Nachdem sich Mann von seiner zweiten Frau, der Schauspielerin Sara Montiel 1963 hatte scheiden lassen, heiratete er 1964 seine Frau Anna, mit der er bis zu seinem Tod zusammenlebte. Das Paar hatte einen Sohn (Nicholas Anthony Mann) zusammen.

Nach seinem Film "KENNWORT 'SCHWERES WASSER'" (1965), begann Anthony Mann 1967 mit dem Dreharbeiten zu seinem letzten Film "DER TODESTANZ EINES KILLERS" in Berlin, den er allerdings nicht mehr fertigstellen konnte.

Denn der Regisseur Anthony Mann verstarb am 29. April 1967 während der Dreharbeiten zu diesem Film an den Folgen eines Herzinfarktes.

Nach dem Tod Anthony Manns, führte der Hauptdarsteller Laurence Harvey den Film "DER TODESTANZ EINES KILLERS" zu Ende.

Filmographie
1. Dr. Broadway (1942)
2. Moonlight in Havana (1942)
3. Nobody's Darling (1943)
4. My Best Gal (1944)
5. Strangers in the Night (1944)
6. The Great Flamarion (1945)
7. Two O'Clock Courage (1945)
8. Sing Your Way Home (1945)
9. Strange Impersonation (1946)
10. The Bamboo Blonde (1946)
11. Desperate (1947)
12. Railroaded!/Der parfümierte Killer (1947)
13. T-Men/Geheimagent T (1947)
14. Raw Deal/Flucht ohne Ausweg (1948)
15. He Walked by Night/Schritte in der Nacht (1948)
16. Reign of Terror/Das schwarze Buch (1949)
17. Border Incident/Tödliche Grenze (1949)
18. Side Street (1949)
19. Winchester 73 (1950)
20. The Furies/Die Farm der Besessenen (1950)
21. Devil's Doorway/Fluch des Blutes (1950)
22. The Tall Target/Verschwörung im Nachtexpress (1951)
23. Quo Vadis (1951)
24. Bend of the River/Meuterei am Schlangenfluß (1952)
25. The Naked Spur/Nackte Gewalt (1953)
26. Thunder Bay/Die Todesbucht von Louisiana (1954)
27. The Glenn Miller Story/Die Glenn Miller Story (1954)
28. The Far Country/Über den Todespaß (1954)
29. The Man from Laramie/Der Mann aus Laramie (1955)
30. Strategic Air Command/In geheimer Kommandosache (1955)
31. The Last Frontier/Draußen wartet der Tod (1955)
32. Serenade (1956)
33. Men in War/Tag ohne Ende (1957)
34. The Tin Star/Der Stern des Gesetzes (1957)
35. God's Little Acre/Gottes kleiner Acker (1958)
36. Man of the West/Der Mann aus dem Westen (1958)
37. Cimarron (1960)
38. El Cid (1961)
39. The Fall of the Roman Empire/Der Untergang des Römischen Reiches (1964)
40. The Heroes of Telemark/Kennwort 'Schweres Wasser' (1965)
41. A Dandy in Aspic/Der Todestanz eines Killers (1968)

Broadway-Stücke
Als Regisseur
Thunder on the Left (1933)
So Proudly We Hail (1936)
The Big Blow (1938-1939)

Als Schauspieler
The Blue Peter (1925)
The Little Clay Cart (1926)
Uncle Vanya (1929)
The Streets of New York, or Poverty is No Crime (1931)
Pillars of Society (1931)
The Bride the Sun Shines On (1931)


1. Prisma Online
2. Prisma Online
3. Prisma Online
4. Kirk Douglas
5. Prisma Online
6. Prisma Online


Zur Einleitung Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.