Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Western in Film und Fernsehen: Meuterei am Schlangenfluss

Der Western in Film und FernsehenDer Western in Film und Fernsehen
Meuterei am Schlangenfluss

Glyn McLyntock gehörte früher zu den berüchtigten Missouri-Banditen. Die Siedler um Jeremy Baile, die er jetzt in eine neue Heimat nach Oregon führt, ahnen davon nichts.

Unterwegs rettet Glyn den zwielichtigen Emerson Cole vor dem Strick. Dieser kennt McLyntocks Vergangenheit, weil er selbst an Überfällen beteiligt war.

Meuterei am SchlangenflussEr schließt sich dem Siedlertreck an, bleibt jedoch später in Portland zurück. Als der versprochene Lebensmitteltransport ausbleibt, reiten McLyntock und der alte Baile noch einmal nach Portland.
Der kleine Ort ist nicht wiederzuerkennen. Denn hier ist das Goldfieber ausgebrochen. Trotzdem können die wichtigen Lebensmittel beschafft werden.
Doch der schwierigste Teil des Abenteuers steht noch bevor: Die Lebensmittel mit den Planwagen über den verschneiten Mount Hood zu transportieren...

Nachdem der Schauspieler James Stewart 1950 den Western "WINCHESTER 73" gedreht hatte, folgte im Jahr 1951 mit dem Film "MEUTEREI AM SCHLANGENFLUSS" die zweite Zusammenarbeit mit dem Regisseur Anthony Mann, der auf dem Roman "BEND ON THE SNAKE" (1950) von Bill Gulick basiert.

Das Drehbuch zum Film stammte von Borden Chase, der auch das Drehbuch zu "WINCHESTER 73" geschrieben hatte.

Die Dreharbeiten zu "MEUTEREI AM SCHLANGENFLUSS" begannen 1951 an Originalschauplätzen in Mount Hood, Sandy River und Timberline in Oregon. Nur die Stadtaufnahmen von Portland entstanden im Studio.

Dem Schauspieler James Stewart gelingt in dem Westernklassiker eine sehr überzeugende und intensive Darstellung des geläuterten Missouri-Banditen Glyn McLyntock, den man einfach aufgrund seiner bodenständigen Art in sein Herz schließen muss.

Glyn ist im Gegensatz zu Jeremy Baile (gespielt von Jay C. Flippen) davon überzeugt, dass sich Menschen ändern können, und das ein entscheidender Unterschied zwischen Menschen mit einer kriminellen Vergangenheit und faulen Äpfeln besteht.

Zu seinem Gegenspieler entwickelt sich im Verlauf des Films der Kansas-Bandit Emerson Cole, gespielt von Arthur Kennedy, den Glyn vor dem Galgen gerettet hat.

Cole scheint auf den ersten Blick ein netter Kerl zu sein, der Glyn im Kampf gegen die Indianer, die den Siedlertreck bedrohen, unterstützt. Doch sein nettes Verhalten entpuppt sich schließlich doch nur als aufgesetzt Maske.

Meuterei am SchlangenflussDenn im Gegensatz zu McLyntock kann Cole seine kriminelle Vergangenheit nicht ablegen, so dass schließlich sein böser Charakter, sein Egoismus und seine Geldgier über die über die Freundschaft zu Glyn triumphiert.

Zumal es Cole auch völlig egal ist, dass die Siedler den Winter nicht überleben werden, wenn sie die Vorräte nicht bekommen. Ihm geht es allein um das Geld. Das dafür viele unschuldige Menschen sterben müssen, lässt ihn völlig kalt.

Das wiederum öffnet Laura, der Tochter von Jeremy (gespielt von Julie Adams) die Augen, die sich in Cole verliebt hat, und nach ihrer Genesung zusammen mit ihm in Portland geblieben ist.

Nachdem sie jedoch den wahren Cole erkannt und gesehen hat, versucht sie zusammen mit ihrem Vater alles, um zu verhindern, dass Cole die lebenswichtigen Vorräte an die Goldgräber verkauft.

"That was great experience. A wonderful picture to work on. Working with James Stewart is one of the greatest pleasures I’ve ever had. Arthur Kennedy—a brilliant actor who I had worked with in ‘Bright Victory’ a year before.
Lori Nelson and Rock Hudson—two pals from Universal. We had a beautiful location at Timberline Lodge at Mt. Hood. It was built during the Depression and had fantastic architecture." (1)

Glyn, den Cole ohne Pferd zurückgelassen hat, gibt ebenfalls nicht auf. Er will ebenfalls verhindern, das Cole sein Ziel erreicht, um das Leben der Siedler zu retten, die ohne die Vorräte den Winter nicht überstehen werden.

Meuterei am SchlangenflussIn einer weiteren Rolle ist der Schauspieler Rock Hudson als Trey Wilson zu sehen, der wie James Stewart, Arthur Kennedy und Julie Adams ebenfalls in seiner Darstellung überzeugen kann. Da auch seine Rolle, wie die der übrigen Schauspieler, viel vielschichtiger angelegt ist, als man zu Beginn denkt.

1950 sah man Rock Hudson unter anderem in der Rolle des Indianerhäuptlings in "WINCHESTER 73" und 1951 in dem Western "TOMAHAWK - AUFSTAND DER SIOUX".

Der Western "MEUTEREI AM SCHLANGENFLUSS" gehört zu meinen Favoriten. Ich liebe diesen Film! Denn "MEUTEREI AM SCHLANGENFLUSS" ist ein zeitlosen Klassiker mit stimmiger Handlung und überzeugenden Darstellern, den man sich selbst nach über sechzig Jahren immer wieder anschauen kann, ohne dass er langweilig wird.

Am 10. August 2017 erschien der Western "MEUTEREI AM SCHLANGENFLUSS" auf Blu-Ray und auf DVD beim Label Koch Media auf denen neben der TV-Synchronisation auch die Original Kino-Synchronisation von 1952 enthalten ist.

"Ein überdurchschnittlicher Western vom bewährten Team Anthony Mann/James Stewart. Hier wurde weniger Wert auf effektreiche Knallerei-Action, denn auf psychologische Charakterisierung der Hauptfiguren gelegt.“ (2)

Meuterei am SchlangenflussMeuterei am Schlangenfluss
(Bend of the River)
USA 1952

Regie: Anthony Mann

Darsteller
James Stewart als Glyn McLyntock
Arthur Kennedy als Emerson Cole
Julie Adams als Laura Baile
Rock Hudson als Trey Wilson
Jay C. Flippen als Jeremy Baile
Lori Nelson als Marjie Baile
Chubby Johnson als Kapitän Mello
Stepin Fetchit als Adam, Mellos Assistent
Howard Petrie als Mr. Tom Hendricks

FSK: Ab 12 Jahren
Laufzeit: 91 Minuten

Label: Koch Media
Veröffentlichungstermin: 10. August 2017

Bonusmaterial :
Diverse Trailer, Bildergalerie, TV-Synchronisation


(1) Julie Adams
(2) Prisma.de


Zur Einleitung - Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok