Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Advent der Bücher: Mit Mathemagie ins Ragnarökk

Der Advent der außergewöhnlichen BücherMit Mathemagie ins Ragnarökk

L. Sprague de Camp und Fletcher Pratt hatten eine wunderschöne Idee. Jeder phantasiebegabter Mensch ist ein Stück dem Wahnsinn verfallen und kann damit in fremde Welten schauen. So ist jeder Roman keine Erfindung, sondern die Folge dieses Wahnsinns...

Wie kommt man in diese Welten? Mittels der Mathemagie. Das ist ein Vehikel, das die Autoren Syllogismobil nennen. Mittels Formeln reist man in eine bgrenzte Anzahl Universen, eben jene die es gibt. Die Erklärung der Autoren ist so brillant wie verwirrend, aber gibt allemal ein geniales Tor für Abenteuer ab, die mit einer guten Prise Humor gewürzt waren.

Zum Auftakt entwickeln Professor Chalmers und sein Schüler Harold Shea, die theoretischen Grundlagen der Theorie der Mathemagie, aber...

... die Praxis sieht anders aus. 


An den Feuern des Nordens - Harold Shea 1 von L. Sprague de Camp und Fletcher PrattUnd Harold  Shea versucht diese Praxis zu erleben und sich ins Reich der finnischen Mythologie zu zaubern, weil er dort seine Traumfrau zu finden hofft, die ihm auf der Erde in unserer Realität bisher nicht über den Weg gelaufen ist. Im Gegenteil, er findet die irdischen Frauen verstörend, insbesondere Gertrude Mugler.
 
Aber stattdessen landet er in der germansichen Mythologie und gerät an den Hammer schwingenden Thor und den listigen Loki, begegnet dem einäugigen Odin und stellt zu seinem Entsetzen fest, dass Ragnarökk gerade beginnt und alles in einem Welten verschlingenden Mahlstrom unterzugehen droht.
 
Unter solch erschwerten Bedingungen muß Harold Shea nun mit den Theorien arbeiten und zaubern. Dabei gerät er zwischen die Fronten zwischen Riesen und Asen. Er improvisiert einen fliegenden Besen (nimmt allerdings Giftefeu dazu), hat ständig zu tun und bekommt wenig zu essen. Er stellt fest, fremde Welt sind anstrengend.
 
Und als die Situation ausweglos zu werden beginnt, sagt eine Hexe den rettenden Satz...
 
... und nicht lange danach bricht er dann wieder auf, weil er seine Traumfrau nicht finden konnte. Diesal in Begleitung von Professor Chalmers. Man einigt sich auf die Welt eines Klassikers der mittelalterlichen Literatur... Welcher Klassiker: Findet es heraus. Kauft den Folgeband zu "An den Feuern des Nordens", nämlich "Die Kunst der Mathemagie" bzw. den Sammelband mit allen 5 Abenteuern Sheas. Aber: Leider zur Zeit nicht im regulären Buchhandel, sondern wie nahezu alle Bücher de Camps sind die de Campschen Bücherauf Flohmärkten und inAntiquariaten oder bei Obi... äh eBay zu bekommen.
 
Das ist ein Klassiker der Fantasy, wie so mancher Roman oder Geschichte des Autors. Zumindest einer seiner Romane wird noch den Weg in den Advent der außergewöhnlicher Bücher finden Leider drohen de Camp (hier mit Fletcher Pratt) und seine Stoffe nach und nach in Vergessenheit zu geraten. Das wäre schade, denn sie sind voller Humor und Skurilität.

Genau das bietet auch  "An den Feuern des Nordens". Thor ist irgendwie ein großer Junge im Körper eines Mannes und sorgt damit für alleerleio Verwirrung. Der Donnergott ist ein bisschen wie der Elefant im Porzellanladen. Und er trifft auf einen Mann des 20. Jahrhunderts. Wunderbar! Auch der Rest der nordischen Götterwelt enthält skurille Elemente, die das Autorenduo ganz gezielt herausarbeitet.
 
Eine Lesevergnügen ohne Ende. 
 
Die Daten zum Buch:
 
An den Feuern des Nordens
(The Roaring Trumpet)
von L. Sprague de Camp und Fletcher Pratt
aus dem Amerikanischen von Bernd Holzrichter
ca. 130 Seiten
Heyne Verlag 1981 (Originalfassung 1941)
 
 
 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles