Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Geschichte des Zauberspiegel in Stichworten

Zauberinfo

Die Geschichte des Zauberspiegel
- Stichworte -

Dan Shocker's Fantastik Club

November 1977
Der »Dan Shocker's Fantastik Club ›Marlos‹« wird von Jürgen »Dan Shocker« in Macabros Bd. 56 Die Leichenpilze kommen aus der Taufe gehoben. Norbert Aichele (Marlos Bürger 37) und Horst von Allwörden (Marlos Bürger 32) werden Mitglieder.

September 1981

Auf dem von Uwe Schnabel in der Mainzer Landstraße in Frankfurt/M. organisierten dritten Marlos Treffen lernen die beiden Gründer des Zauberspiegel sich kennen und schätzen. Weitere Gäste sind unter anderem W.K. Giesa, Rolf und Peter Michael, Erik Schreiber. Stargast ist natürlich Dan Shocker.

Herbst 1981:

Die "Aktionsgruppe 2000", eine Regionalgruppe des Dan Shocker's Fantastik Club 'Marlos' formiert sich mit den Mitgliedern Norbert Aichele, Jörn Drögemöller, Heinrich Dammann und Horst Hermann von Allwörden. Ein Fanzine soll herausgegeben werden. Die Planung steht schnell, aber ein Titel fehlt.

Januar 1982:
Bei einem Treffen der Regionalgruppen des Dan Shocker's Fantastik Club 'Marlos' im Hause Dan Shockers in der Wetterau, gibt der Meister selbst dem Fanzine einen Titel und nennt es Zauberspiegel.

März 1982:

Die erste Nummer erscheint (36 Seiten Umfang) am 30. des Monats. Jann Kaune hat den Schriftzug gestaltet.
Logos 2007Die Aktionsgruppe 2000 richtet den Marlos Con aus und die zweite Nummer des Zauberspiegel (36 Seiten) erscheint.

Dezember 1982:
Weil die Regionalgruppe nicht die nötige Resonanz erzielt und immer wieder Anfragen aus dem Rest des Bundesgebietes kommen, wird der HFC "Söhne der Zauberer" gegründet, der für vier Nummern als Herausgeber fungiert. Clubleiter sind Aichele und von Allwörden.

August 1983:
Der Zauberspiegel-extra Nr. 1 "Jagor, der Schädelspalter" von Peter Michael erscheint.

Oktober 1983:
Die "Söhne der Zauberer" werden aufgelöst. Der Zauberspiegel wird zum freien Fanmagazin ohne Clubbindung.

August 1984:
Nach einer kreativen Pause kehrt der Zauberspiegel mit der Nummer 7 (80 Seiten stark) zurück. Der Umfang erweitert und zum ersten Mal in der Gliederung nach Rubriken.

1984/1985
Als das Lexikon des Horrorfilms (Hg. Hahn /Jansen) bei Bastei Lübbe erscheint und im Horror Magnet jubelnd besprochen wird, nimmt sich Norbert der Sache an. Auf einer Zugfahrt zu einem Con hatte er das Ding bereits zerlesen. Herausgeber Hahn verbat sich »Unser Hähnchen« genannt zu werden. Nachzulesen hier.

Norbert Aichele (2008)August 1985:
Norbert Aichele zieht sich als Herausgeber zurück, bleibt aber als produktiver Mitarbeiter erhalten.

März 1987:
Weil der Zauberspiegel immer umfangreicher wurde, werden die Schwestermagazine Zauberstern (Redaktion: Petra Köhpcke) und Zauberschrift (Redaktion: Volker Sorge und Lutz Bolte) gegründet. Dazu kommen dann noch die Sondereditionen Zaubergalerie (Sammlungen von Bildern) und Zauberwald (Romane).

In der Zaubergalerie erscheinen unter der redaktionellen Betreuung von Petra Michael (jetzige Brede) Bilder-Sammlungen von Bernd Haban, Katja Braasch und Ralph Grabowski.

Als Zauberwald 1 erscheint Rolf Michaels Roman "Schatten über Maiden Castle" (1988) und als Band 2 im Doppelband die Fantasy-Romane von W. K. Giesa "Krieg der Schatten" und "Die Sturm-Rösser von Ke Shee" (1989).

Zeitgleich feiert der Zauberspiegel 5-jähriges Jubiläum mit der bis dahin dicksten Einzelnummer von 168 Seiten. Zahlreiche Fans und Autoren gratulieren.

1989/90
Die Schwestermagazine werden dank Bindung eingestampft und der Zauberspiegel erscheint mit über 300 Seiten.

1990
Mit der Nummer 24 wird der Zauberspiegel eingestellt. Bis dato waren neben den Zauberspiegeln jeweils 10 Zauberstern und Zauberschrift erschienen, 3 Zaubergalerien, 2 Zauberwald und das Zauberspiegel-extra.

Hier die - noch unvollständige - Galerie der Titelbilder:

Zauberspiegel


Zauberstern

Zauberschrift

Zauberwald

1999-2001
Ein Comebackversuch als Printzine scheitert an der Finanzierung, erste Pläne für ein Online-Angebot werden durchdacht.

Frühjahr 2006
Es gibt Pläne für ein Online-Magazin des Sinclair Forum. Unter der Herausgeberschaft von Michael Soyke geht am 1. Mai der Geisterspiegel online.

Weihnachten 2006
Nach Auseinandersetzungen mit den seit September 2006 amtierenden Herausgebern des Geisterspiegel scheidet Horst von Allwörden dort aus.

Frühjahr 2007
Nach dem Ausscheiden Horst von Allwördens bei Geisterspiegel.de wird das Comeback des Zauberspiegel als Onlineangebot konkret.

31. Mai 2007
25 Jahre nach seiner Gründung als Printmagazin geht der Zauberspiegel als Online-Fanzine ins weltweite Netz. Der schwarz/weiße Schriftzug wird blau eingefärbt.
Logos 2007Sommer 2007
Der Zauberspiegel erhält Logos von Jwan Reber, die dann auch erweitert und eingefärbt wurden
Logos 2007

Logos 2007

28. November 2007
Der Zauberspiegel hat ein Zusatzangebot aufgenommen: Die Zauberspiegel-Nachrichten, betreut von Stefan Holzhauer (mittlerweile als Mitarbeiter bei uns ausgeschieden). Die Nachrichten laufen auf einem anderen System, Wordpress. Mittlerweile sind die Nachrichten in den Zauberspiegel, der unter JOOMLA läuft eingebaut.

31. Mai 2008
1. Jubiläum des Zauberspiegel online ...

Januar 2009
Der Zauberspiegel ist als beste Fanseite für den OHRKANUS 2008 nominiert.

Horst Hübner06. Februar 2009
Unser Mitarbeiter - der Autor - Horst Hübner erliegt einem Krebsleiden. Ein schwerer menschlicher Verlust ...

Mai 2009
Eine Premniere. Gunter Arentzen wird zur Persona non grata erklärt (Ich ziehe die Arschkarte - Kommentar zu einer Premiere). Der Herr ist ohnehin der Meinung, dass der Zauberspiegel durchgehend schlecht ist. Er fühlte sich gestalkt und drohte damit, dass die Polizei sich auch bei uns auf der Suche melden würde. Das in zwei Mails. Das wars dann. Im Übrigen hat sich die Polizei bis jetzt (Stand 2016) noch nicht gemeldet und das wird wohl auch nichts mehr. Soll der Herr sich in seinem Blog oder auf seiner Facebook-Seite über uns auslassen wenn er das unbedingt muss. Hier darf er uns nicht mal mehr ein guten Morgen wünschen.

31. Mai 2009
2. Jubiläum des Zauberspiegel online ...

Juli/August - Oktober 2009
Der Zauberspiegel ist als beste Internetseite für den Deutschen Phantastik-Preis nominiert. Die Vorrunde wurde überstanden und der Zauberspiegel erreichte die Hauptrunde. Dort belegte man den vierten Platz in der Endabrechnung.

Ende Oktober 2009
Stefan Holzhauer scheidet aus der Mitarbeiterriege des Zauberspiegel und als Chef der Zauberspiegel-Nachrichten aus. Das Angebot der Nachrichten wird fortgeführt.

April 2010
Einer unserer Mitarbeiter - Ingo Löchel - hat Inhaltsangaben abgeschrieben. Da diese auch urheberrechtlich geschützt sind, war das ein Fehler. Das hätte nicht passieren dürfen, ist aber. Wir haben unsere Lehren daraus gezogen. (
Setzen! Sechs! - Abschreiben gilt nicht..., Quellen und was unsere Autoren damit machen sollen)

31. Mai 2010
3. Jubiläum des Zauberspiegel online ...

04. Juni 2010
Der 1.000.000ste Besucher war online ... Auf die nächste Million.

September 2010
Wir sind im Facebook präsent.

Oktober 2010
6.000 Artikel online (5.800 bereits veröffentlicht).

Herbst 2010
Der Zauberspiegel erhält neue Logos von Jwan Reber und Lars Vollbrecht
Logos 2007
19. Dezember 2010
Die Rezensionen im Zauberspiegel erhalten eine eigene Startseite. Damit werden die Besprechungen in der Sparte »Unter der Lupe« besser präsentiert. Die Rezensionen wurden dann in den folgenden zwei Jahren von Tina Bürmann betreut.

09. Januar 2011
Die Nachrichten werden in den Zauberspiegel integriert und erhalten eine eigene Startseite. Das Ganze ist Teil der Arbeiten, den Zauberspiegel unter einem Dach zusammenzufassen und vielfältiger zu gestalten. Das auf Word-Press laufende bisherige Angebot wird als Nachrichten-Archiv stillgelegt und nicht weiter gepflegt und verschwand 2012.

30. Januar 2011
Unser 1982 von Jann Kaune gestalteter Schriftzug hat ausgedient, denn Helmut W. Pesch hat auf der Basis des ›Traditionsschriftzuges‹ einen neuen gestaltet, den wir fortan tragen werden.

Zauberspiegel Traditionsschriftzug von jann Kaune (oben) und die Neugestaltung von Helmut Pesch (unten)
Aber geworden ist es dann jener:
Der Schriftzug

1. März 2011

Der Zauberspiegel Junior ist gestartet. Das Portal für junge, jüngere und jung gebliebene Menschen. Unter der Leitung von Verena Reusch sollen sich junge Leuten ihren Themen annehmen ... Jwan Reber gestaltete die Logos (genial)
Logos 2007

31. Mai 2011
4. Jubiläum des Zauberspiegel online ...

November 2011
Nach der gescheiterten Migration wird der Zauberspiegel unter Joomla 1.0.xx (zunächst) weitergeführt und noch einmal optisch verändert.

Der Schriftzug (von Helmut Pesch ein weiteres Mal verbessert) sieht nun so aus:


Zauberspiegel
30. März 2012:
Der Zauberspiegel ist dreißig Jahre alt.

Kurt Luif21. April 2012
Kurt Luif ist verstorben. Der Dämonenkiller-Autor trug vor allen Dingen durch den Nachdruck seiner Reihen über Hexenglauben (aus dem Dämonenkiller) und die Heroic Fantasy  (aus Mythor) zum Zauberspiegel bei. Seine exklusive Kolumne Luifs Gedanken brachte es leider nur auf eine Folge.


14. Mai 2012:
Nach fast fünf Jahren wechseln wir a) den Provider und unsere CMS-Version. Bislang lief der Zauberspiegel seit 2007 unter Joomla! 1.0xx. Jetzt geht es zur aktuellen Version 2.5.. Trotz einiger kleiner Probleme und viel Arbeit ein notwendiger und überfälliger Schritt.

31. Mai 2012:
Der Zauberspiegel  ist nunmehr 5 Jahre online ...


25. März 2013:
Der Zauberspiegel verliert bei einem Datencrash etwa 1.000 Beiträge. Die meisten davon können in den Folgemonaten rekonstruiert werden. Die Folge war, dass die Backupstrategie wesentlich stringenter gehandhabt wird. Aus Schaden wird man klug.

31. Mai 2013:
Der Zauberspiegel ist nunmehr 6 Jahre online ...


Sommer 2013
Die Bereich Horror, SF und Fantasy werden im Bereich "Phantastisches vereint. Lars Vollbrecht liefert das Logo
Logos 2007
31. Mai 2014:
Der Zauberspiegel ist nunmehr 7 Jahre online ...
 
Sommer 2014
Es gibt Pläne jeder Zauberspiegel Startseite einen eigens eingefärbten Schriftzug zu verpassen. Weil aber Joomla! 3.0 nicht mit dem von uns unter 2.5 verwendeten Multi-Template arbeitet und die Farben des Template nicht angepasst werden können, müssen wir diese Pläne dann zu den Akten legen. Aber hier sind die vorläufigen Entwürfe. Letzte Spuren dieser Versuche sind die verschiedenfarbigen Z im Fuß der Startseiten.

Logos 20071. März 2015
Von diesem Datum an läuft der Zauberspiegel auf einem eigenen Server. (Wir haben was »Eigenes« - Der Zauberspiegel und ›sein‹ Server)

20. Mai 2015:
Der Zauberspiegel hat neue Rubriken Logos von Lars Vollbrecht bekommen. So wird das Layout ziemlich vereinheitlicht.
Logos 2007
Nur der Junior ist davon ausgenommen. Die Zauberer von Jwan Reber sind nicht zu ersetzen. Dazu kommt der Nachrichtensprecher als durchgehendes Logo für die Nachrichten.

Rubriken Logos von nJwan Reber
31. Mai 2015
8 Jahre online

Rolf Michael23. September 2015
Rolf Michael ist verstorben. Er hat vor allen Dingen mit der Teestunde im Zauberspiegel so manch kontroverse Diskussion ausgelöst.

Ich hatte die Ehre sein Freund zu sein. Rolf Michael war ein wunderbarer Mensch. Ich vermisse ihn.

31. Mai 2016
9 Jahre online
 
August 2016
Und wiedereinmal haben wir unsere Schriftzüge aktualisiert. Wir haben ein bisschen mit den Möglichkeiten unserer Grafiksoftware gespielt

Und da wir 5 Startseiten haben ...
Zauberspiegel - Das Online-FanzineZauberspiegel-JuniorZauberspiegel-NachrichtenZauberspiegel-RezensionenZauberspiegel - InternationalUnd auch bei den Logos hat sich etwas getan ... Jedes dieser Logos ist im Zauberspiegel einem Themenbereich zugeordnet. Das macht die Orientierung leichter. Mit diesen Bildchen werden wir in Zukunft arbeiten. Ein endgültiges Layout scheint im zehnten Jahr endlich gefunden.
Rubriken Logos von lars Vollbrecht

Kurioses und Eigentümliches aus den ersten zehn Jahren Zauberspiegel sind  in unserer (arcivierten) Kolumne As Time Goes By zu finden...  

Kommentare  

#1 Mel 2009-07-18 12:40
Mal ne Frage ... seh ich das richtig, dass ihr für den Deutschen Phantastik Preis www.deutscher-phantastik-preis.de/ nominiert seid als beste Website?
Ich wünsch euch viel Erfolg und geh jetzt erstmal mein Votum abgeben
#2 Harantor 2009-07-18 12:43
Stimmt, das sind wir. Wir überstanden die Vorrunde und sind nun als einer von fünf Finalisten in der Kategorie Internetseite nominiert.

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles