Drehstart für "Smile" von ZDF/Das kleine Fernsehspiel / Eine junge Frau erlebt eine wilde Odyssee in der Technowelt

ZDFIn Berlin ist am 30. Juli 2016 die erste Klappe für "Smile", eine Koproduktion des Kleinen Fernsehspiels im ZDF, gefallen. In dem Spielfilmdebüt von Steffen Köhn nach dem Buch von Silke Eggert besucht die junge Mercedes (Mercedes Müller) ein legendäres Technofestival. Sie hofft auf die Zeit ihres Lebens, doch stattdessen beginnt für sie eine Odyssee in die Abgründe dieser für sie scheinbar perfekten Welt. In weiteren Rollen sind Hanna Hilsdorf und Christoph Bach zu sehen.

Als die 19-jährige Mercedes das erste Mal die gigantische Hauptbühne sieht, verschlägt es ihr die Sprache.


Sie hatte nur eine vage Vorstellung davon, wie es beim legendären Technofestival "HEIMAT" sein würde, aber das hier ist anders: bunter, lauter, größer – und sie ist endlich dabei. Eigentlich will sie sich mit ihrer Romanze DJ Boy treffen, der heute Nacht noch im streng bewachten, absolut exklusiven Secret-Backstage Floor auflegen wird. Doch dann trifft sie auf die wilde und faszinierende Bella (Hanna Hilsdorf), die sich wie sie alleine auf dem Gelände herumtreibt. Bella ist offensichtlich nicht zum ersten Mal auf dem Festival, sie kennt alles und jeden. Gemeinsam machen sich die beiden jungen Frauen auf den Weg zum Secret-Backstage, doch immer wieder verlieren sie ihr ursprüngliches Ziel aus den Augen und fliegen ohne Zeitgefühl von Dancefloor zu Dancefloor – die ganze Welt scheint ein einziger Spielplatz voller magischer Begegnungen zu sein. Doch die Reise durch das vermeintliche Wunderland entpuppt sich bald als Horrortrip.

"Smile" ist eine Koproduktion von mafilm, ZDF/Das kleine Fernsehspiel, DFFB- Deutsche Film- und der Fernsehakademie Berlin & Filmuniversität Babelsberg. Gedreht wird noch bis 20. September in Berlin, Brandenburg und Budapest. Der Film wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Die Redaktion im ZDF hat Jörg Schneider.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.