Doku-Thriller "Kokolampy" als Kleines Fernsehspiel des ZDF

ZDFDas Wort "Kokolampy" steht in Madagaskar für unergründliche Phänomene. "Kokolampy" ist auch der Titel des dokumentarischen Thrillers von Hajo Schomerus, der heute, am 13. März 2017, 0.00 Uhr, als Free-TV-Premiere als Kleines Fernsehspiel des ZDF zu sehen ist.

Er führt auf eine Exkursion um den Erdball bis hin zu der ostafrikanischen Insel.

Filmemacher Hajo Schomerus erinnert sich an seinen Großonkel Menko, einen großen Geschichtenerzähler, der von Madagaskar als einem Wunderland voller Abenteuer berichtete.


Im Nachlass des Großonkels soll sich ein Ei des legendären Elefantenvogels − eines vermutlich erst im 15. Jahrhundert ausgestorbenen Dinosauriers − befunden haben. Die Suche nach dem Ei, das unter mysteriösen Umständen verschwand, bildet den roten Faden des Films "Kokolampy". Eine aufwändige Recherche rund um den Globus beginnt: hinein in die Keller und Depots von Auktionshäusern, Archiven und Naturaliensammlungen, in die heimlichen Aktivitäten eines der größten Pharmakonzerne der Welt, in den Madagaskar-Plan der Nazis sowie in die überstürzte Abreise des Onkels aus Madagaskar während der sozialistischen Revolution. Dabei erscheint Madagaskar als Hort potenter Wundermedizin, zoologischer Sensationen und unermesslichen Reichtums. Alles hat miteinander zu tun und deutet immer wieder auf große Geheimnisse im Süden der Insel.

Der Film erzählt eine fantastische Geschichte, an deren Ende eine verblüffende Konfrontation des Filmemachers mit sich selbst und seinen eigenen Erwartungen steht.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok