Verschwörung und Korruption: Ein französisches Sozialpanorama bei HEYNE

Die Wilden – Eine französische HochzeitDie Romanreihe „Die Wilden“ von Sabri Louatah handelt von der Geschichte der algerischen Einwandererfamilie Nerrouche, die bereits seit drei Generationen in Frankreich lebt und deren Leben sich durch ein politisches Attentat schlagartig verändert.

Der erste Band der Trilogie „Die Wilden – Eine französische Hochzeit“ erscheint am 25. September 2017 im Heyne Verlag. Die Erzählung beginnt am Abend vor den französischen Präsidentschaftswahlen, als der erste arabische Kandidat Idder Chaouch Opfer eines versuchten Attentats wird.


Galt die Familie Nerrouche eben noch als Teil der treuen Anhängerschaft des Politikers, so steht sie nun unter dringendem Tatverdacht und gerät in ein verhängnisvolles Konstrukt aus Verschwörungen und Korruption.

Louatah entwickelt mit seiner Romanreihe einen Frankreich-Epos, dessen präzise Beobachtungen unterschiedlichste Fragmente der französischen Gesellschaft widerspiegeln und dessen sprachliche Wucht die Kritiker begeistert. Der in Saint-Étienne geborene Autor Sabri Louatah, ist selbst in einer algerischen Großfamilie aufgewachsen. Die Unruhen in den Pariser Banlieues Anfang der 2000er Jahre haben ihn zu seinem Romanzyklus „Die Wilden“ inspiriert. Sabri Louatah arbeitet bereits an der TV-Adaption.

Bild: Cover Die Wilden – Eine französische Hochzeit, Heyne

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.