„Charlotte Link - Die letzte Spur" - Bestseller-Verfilmung mit Jasmin Gerat in der Hauptrolle, am 5. Januar 2017, um 20:15 Uhr im Ersten

1Von menschlichen Abgründen und geheimnisvollen Beziehungen handelt der Fernsehfilm „Die letzte Spur" aus der erfolgreichen „Charlotte Link"-Reihe, diesmal mit Jasmin Gerat in der Hauptrolle. „Charlotte Link - Die letzte Spur" wird am Donnerstag, 5. Januar 2017, um 20:15 Uhr im Ersten zu sehen sein.

Das rätselhafte Verschwinden ihrer Freundin Elaine lässt die Journalistin Rosanna nicht los - schließlich war die Vermisste auf dem Weg zu Rosannas Hochzeit noch am Flughafen gesehen worden! Drei Jahre später rollt Rosanna den Fall auf und verfolgt Elaines „letzte Spur". Warum ist sie vom Flughafen  verschwunden ausgerechnet an dem Tag, an dem sämtliche Flüge gestrichen wurden?


Bei ihren Recherchen stößt Rosanna (Jasmin Gerat) auf den Anwalt Mark Reeve (Barry Atsma). Er ist offenbar der Letzte, mit dem Elaine gesehen wurde. Als Rosanna Mark aufsucht, beteuert dieser nach wie vor seine Unwissenheit. Aber kann sie ihm vertrauen? Ist der Anwalt vielleicht doch der Täter oder fiel Elaine in die Hände eines Serienmörders? Plötzlich tauchen Hinweise auf, dass Elaine noch leben könnte...

In weiteren Rollen spielen: Vladimir Burlakov, Rainer Bock, Anna Blomeier, Luise Berndt, Mark Frost, Jordan Moore, Sarah Quintrell, William Houston u. v. m. Regisseur Andreas Herzog inszenierte den Krimi nach einem Drehbuch von Stefan Dähnert und Benjamin Benedict. „Charlotte Link - Die letzte Spur" ist eine Produktion der UFA FICTION im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste.

 Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok