„Großstadtrevier": 21 neue Fälle ab 9. Oktober 2017 im Ersten

1Nicht nur eine neue Staffel „Großstadtrevier" mit weiteren 16 spannenden Folgen (407-422) erwartet die Zuschauer im Ersten.

Angeführt durch fünf Erstausstrahlungen (402-406) der zweigeteilten Jubiläumsstaffel  ist ab dem 9. Oktober 2017 für 21 Montage im Ersten mit unterhaltsamen und spannenden Geschichten vom Hamburger Kiez gesorgt.

Bis ins Frühjahr 2018 dürfen sich Fans der Kultserie also auf neue, knifflige Fälle für die Polizisten um Kommissariatsleiterin Küppers (gespielt von Saskia Fischer) freuen.

In der Episode „Auf Leben und Tod" (Drehbuch: Roland Riefer, Regie: Torsten Wacker) am Montag, 9. Oktober 2017, um 18:50 Uhr wird  den Kiez-Polizisten eine Videoaufnahme von illegalen Kämpfen zugespielt, bei denen es unter dem Gejohle der Zuschauer um Leben und Tod geht. Hohe Wetten werden platziert. Piet Wellbrook (Peter Fieseler), der auf der Hose eines der Kämpfer das Logo eines Panantukan-Centers entdeckt, wird undercover Mitglied in diesem Trainingscenter. Er  findet heraus, dass Diego, der Kampftrainer der Polizei, mit der Sportschule in Verbindung steht. Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz), die sich in Diego verliebt hat, will nicht glauben, dass dieser in die illegalen Kämpfe verwickelt ist. Der Einsatz des gesamten Teams ist gefragt, als Piet während  in Lebensgefahr gerät.

Viel Spannung verspricht auch die 31. Staffel mit 16 neuen Fällen der sympathischen Crew vom Kommissariat 14, die sich Mitte November nahtlos an die 30. Staffel anschließt. Wie in der ARD-Kultserie gewohnt, sind nicht nur brenzlige Fälle zu lösen. Es geht in den Episoden auch um die allzu menschlichen Probleme des Alltags. Für Harry Möller (Maria Ketikidou) gilt es beispielsweise nach der Geburt ihres Kindes, Beruf und Fürsorge zu vereinbaren. Und Hannes Krabbe (Marc Zwinz) gelingt es einfach nicht, einen Irrtum aufzuklären. Unfreiwillig wird er zum gefeierten Helden, obwohl nicht Hannes, sondern ein Passant ein kleines Kind nach einem Fenstersturz gerettet hat. Dirk Matthies (Jan Fedder) lässt seine Kontakte zu Kiezgrößen spielen und kann so als Milieuermittler die meisten Fälle unkonventionell lösen.

„Großstadtrevier" wird produziert von der Letterbox Filmproduktion (Produzentin: Kerstin Ramcke) im Auftrag der ARD-Werbung und der ARD für Das Erste. Die Redaktion hat Franziska Dillberger (NDR), Executive Producerin ist Diana Schulte-Kellinghaus (NDR).

„Großstadtrevier", immer montags um 18:50 Uhr im Ersten

Im Internet unter DasErste.de/revier

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.