Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Peer Augustinski - Ein Nachruf

1Peer Augustinski
(1940 - 2014)

Peer Augustinski wurde am 25. Juni 1940 geboren. Nach der Schule studierte er zunächst Musik, da er auch von den Eltern dahingehend gefördert wurde. Der Vater war Konzertmeister, die Mutter Cellistin.

Er nahm bereits kurz darauf Unterricht an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel. Das war etwa 1961. Ab 1964 war er dann hauptsächlich als Theaterschauspieler tätig.


1975 entdeckte ihn Regisseur Michael Pfleghar für seine Sketchreihe "Klimbim" wo er an der Seite von Elisabeth Volkmann (verstorb. 2006) und Ingrid Steeger brillierte.

Für´s komische Fach setzte man vor allem damals auf gestandene Schauspieler, anstatt auf bloße Komödianten, da die es auch verstanden zu spielen und selbst Gags ernsthaft umsetzten, was man seltener bei Stand-up-Komödianten und Kabarettisten vorfand.

Nach seiner Klimbim-Zeit gehörte Augustinski im Fernsehgeschäft zu einer festen Größe. Auch in Hörspielproduktionen wurde er des Öfteren eingesetzt. Im Rundfunk war er in über 60 Kriminalhörspielen zu hören. So auch in der Vertonung "Tiefe Wasser" nach Patrcia Highsmith wo er neben Peter Fricke und und Peter Groeger auftrat:

Verleger Victor Van Allen kann die offen zur Schau getragenen Seitensprünge seiner jungen, schönen Frau Melinda nicht mehr ertragen. Auf der Party eines befreundeten Ehepaares ertränkt Victor den Barpianisten De Lisle unerkannt im Swimmingpool. Die medizinische Untersuchung kommt zu dem Befund, dass es ein Unfall war. Nur Melinda glaubt nicht an die Unschuld ihres Mannes, hat jedoch keine Beweise. Als Melinda sich einige Zeit später wegen des Bauunternehmers Cameron von Victor scheiden lassen will, bringt dieser den Konkurrenten in einem Steinbruch um. Die Leiche versenkt er in einem See. Verzweifelt behauptet Melinda, ihr Mann sei es gewesen, doch niemand in der Stadt glaubt ihr. Es wird immer deutlicher, dass hinter vorgeblicher bürgerlicher Normalität ein Abgrund klafft. Wie das Sprichwort sagt: "Stille Wasser ..."

Ausserdem hatte er eine durchgehende Rolle in Michael Kosers Hörspielbearbeitng von "Der letzte Detektiv" als Sam, der Computer. Zu seinen Reportaire zählten aber auch einige kommerzielle Hörspiele. So hatte er Rollen in "John Sinclair - Der Anfang", "Sherlock Holmes - Das Zeichen der Vier" und im "Gruselkabinett". Ferner sprach er für Hörbücher. Er las u.a. einige Terry Prachet-Bücher ein.

Ebenso gefragt war er als Synchronsprecher. Er war die Stimme von Robin Williams in über 40 Filmen. Williams starb vor einigen Wochen (Zauberspiegel berichtete). Als Robin Williams 1997 einen Oscar für "Good Will Hunting" erhielt, soll er Peer Augustinski einen kleinen Oscar geschickt haben mit den Zeilen "Danke, dass Du mich in Deutschland so berühmt gemacht hast."

  In einem Interview vor ein paar Monaten sagte Augustinski.

"Mein Kopf funktioniert noch hundert Prozent. Ich sage mir, anderen geht es noch schlechter als mir."

2005 erlitt Peer Augustinski einen Schlaganfall, während einer Hörbuchaufnahme. Davon erholte er sich nur langsam und war pflegebedürftig. Über diesen Schicksalsschlag schrieb er auch ein Buch mit dem Titel Aus heiterem Himmel: Mein bewegtes Leben vor und nach dem Schlaganfall. Er war weiter aktiv. Vor allem als Sprecher. Augustinski starb am Tag der Einheit 2014 im Alter von 74 Jahren.

"Der Tod von Peer Augustinski macht uns traurig, als Mitglied der "Klimbim-Familie" prägte er auf besondere Weise auch den WDR." (1)

Auswahl Fernsehen:

  •     1976: Klimbim (verschiedene Rollen zwischen 1976 und 1979)
  •     1978: Zwei himmlische Töchter
  •     1979: Jauche und Levkojen
  •     1980: Nirgendwo ist Poenichen
  •     1981: Exil
  •     1982: Das kann ja heiter werden (Fernsehserie)
  •     1982: Ein Fall für zwei – Alte Pistolen
  •     1983: Unsere schönsten Jahre
  •     1983: Der Alte – Umsonst ist der Tod, Kahlschlag
  •     1983: Matt in 13 Zügen (Fernsehserie)
  •     1983: Der Fahnder – Die schwarzen Engel
  •     1984: Derrick – Stellen Sie sich vor, man hat Doktor Prestel erschossen
  •     1985: Der Alte (verschiedene Folgen 1983-1990)
  •     1985: Drei gegen Drei
  •     1986: Ich heirate eine Familie – Neuigkeiten
  •     1990: Der Millionenerbe
  •     1990: Das Traumschiff – New Orleans
  •     1991: Comedy Club (22 Folgen, mit Herr Holm Spezial)
  •     1991: Ein Fall für zwei – Schneewalzer
  •     1991: Elfenbein
  •     1992: Mann-O-Mann (Spielshow bis 1996)
  •     1992: Zwei Schlitzohren in Antalya
  •     1993: Vater braucht eine Frau
  •     1995: Hotel Mama
  •     1997: Hotel Mama – Die Rückkehr der Kinder
  •     1998: Fiktiv – Das einzig wahre Magazin


Auswahl Hörspiele:
1984-2001 Jonas, der letzte Detektiv (42 Folgen)

  • Gruselkabinett, Die Familie des Vampirs (A.K. Tolstoi)     
  • Sherlock Holmes - Das Zeichen der Vier     
  • Titania Special, Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge! (Erstauflage)         
  • Das Sternentor, Planet der Seelenlosen     
  • Das Sternentor, Der verbotene Stern     
  • Cungerlan, Die Geburt der Revolution     
  • Cungerlan, Ein Held wider Willen     
  • Cungerlan, Flucht aus höchster Gefahr
  • Cungerlan, Kampf der Meister     
  • Cungerlan, Die Kanonen von Galone     
  • John Sinclair Classics, Der Anfang     
  • Der Himmel von Hollywood, Der Audio Verlag

(1) = WDR-Unterhaltungschef Sigmund Grewenig

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.