6. Februar: Fernsehfilm der Woche mit Ulrich Noethen

ZDFNeben der Spur - Dein Wille geschehe - der Fernsehfilm der Woche am Montag, 6. Februar 2017, 20:15 Uhr.

Der Der Hamburger Psychiater Dr. Joe Jessen wird zu einem Notfall gerufen: Auf einer Brücke steht eine Frau, ein Handy am Ohr. Joe kann die Frau nicht retten. Sie wirkt ferngesteuert und springt in den Tod. Ihre Tochter Jenny glaubt nicht an den Freitod ihrer Mutter Carina Winter - ganz im Gegensatz zu Hauptkommissarin Veronika „Ronnie“ Nielsen, für die die Fakten klar auf der Hand liegen.

Wurde die Frau von ihrem Anrufer in den Suizid getrieben?


Joe erreicht, dass weiter ermittelt wird. Die Spur führt zunächst zum ehemaligen Afghanistan-Soldaten Patrick Friesner, der unter einer schweren posttraumatischen Belastungsstörung leidet, und dessen einstigen Kameraden Gedeon Tauber. Doch der Verdacht erhärtet sich nicht.

Als Silvia Fuchs, die beste Freundin des Opfers, ebenfalls unter seltsamen Umständen zu Tode kommt, versteht Psychiater Joe Jessen, dass hier ein Experte für Menschenmanipulation am Werk sein muss. Gemeinsam mit Kommissar Vincent Ruiz versucht er, dem „Seelenbrecher“ auf die Spur zu kommen. Joe ahnt nicht, dass er selbst bereits ins Visier des Mörders geraten ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Joe Jessen hat privat gegen einige Dämonen zu kämpfen. Er ist damit konfrontiert, dass ihm seine Frau zu entgleiten droht. Er kommt nicht mehr richtig an sie heran. Gleichzeitig schreitet der Parkinson voran. Was macht das mit Joe, privat und auch als Psychiater? (1)

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

(1) Ulrich Noethen

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.