Das Erste / „DonnerstagsKrimi im Ersten“: Hannes Jaenicke ermittelt wieder

1DonnerstagsKrimi im Ersten“: Hannes Jaenicke ermittelt wieder. Dreharbeiten für zwei neue „Amsterdam-Krimis“ in der niederländischen Hauptstadt

Die niederländische Metropole mit ihren Grachten und Kanälen ist erneut Schauplatz der ARD-Degeto-Reihe „Der Amsterdam-Krimi“: Am 9. Juli 2019 begannen die Dreharbeiten zu zwei neuen Filmen mit Hannes Jaenicke in der Rolle des risikobereiten und eigenwilligen LKA-Ermittlers Alex Pollack. Ihn bittet Kommissar Bram de Groot (Fedja van Huêt) um Hilfe, als ein deutscher Enthüllungsjournalist ermordet aufgefunden wird.

Pollack, wegen des mysteriösen Verschwindens seiner Kollegin und Geliebten Katja zur Schreibtischarbeit verdonnert, macht sich entgegen offizieller Anweisungen auf den Weg nach Amsterdam, um dort im Wettrennen gegen Behörden und Politik einen riesigen Finanzskandal aufzudecken.

Neben Hannes Jaenicke und Fedja van Huêt stehen im dritten und vierten „Amsterdam-Krimi“ vor der Kamera von Markus Schott: Anatole Taubman, Hannah Hoekstra, Birgit Welink, Peter Post, Arent Jan Linde, Sven Gerhardt, Tanja Jess, Bracha van Doesburgh, Maartje van de Wetering, Marguerite de Brauw, Robert Schupp und weitere.

„Der Amsterdam-Krimi – Tödliche Recherche“ (AT) Der Mord an dem Journalisten Scheer (Anatole Taubman) zwingt Bram (Fedja van Huêt), Pollack (Hannes Jaenicke) nach Amsterdam zu holen. Scheer war an illegalen Steuertricks deutscher Firmen in der Steueroase Niederlande dran. Die Spur zu den Mördern führt über das Passwort einer Steuerliste. Als Femke Pieters (Hannah Hoekstra) gesteht, von den Mördern ihres Geliebten weiterhin wegen des Passworts erpresst zu werden, beginnt eine Jagd, bei der sich Pollack und Bram gegen die Macht der Politik und der Wirtschaft und gegen persönliche Interessen behaupten müssen.

„Der Amsterdam-Krimi – Bram im Fadenkreuz“ (AT) Sam, der kleine Sohn von Pollacks (Hannes Jaenicke) Nachbarin Annika (Bracha van Doesburgh), der ihn als Ersatzpapa anhimmelt, wird gekidnappt. Gleichzeitig erhält Pollack eine Nachricht der Entführer: Er soll Bram (Fedja van Huêt) aus dem Verkehr zu ziehen. Das Leben des Jungen steht gegen das Leben Brams. Aber warum soll Bram beseitigt werden? Und warum soll Pollack zum Mörder werden? Pollack versucht verzweifelt, beide zu retten. Was als persönliches Drama beginnt, entpuppt sich als ein Thriller über Skrupellosigkeit der Amsterdamer Behörden und persönlicher Vorteilsnahme, weil Bram an Gerechtigkeit und die Freiheit der Presse glaubte. Bram und Pollack wachsen endgültig zusammen. Und auch Brams holländisches Team unterstützt die beiden gegen alle Widrigkeiten, nachdem sie erkannt haben, dass es unschuldige Leben zu retten gilt.

„Der Amsterdam-Krimi“ ist eine Produktion der Zieglerfilm Köln im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Peter Stauch führt in beiden Filmen die Regie, die Drehbücher stammen erneut von Peter Koller. Die Produzentin ist Barbara Thielen. Die Redaktion liegt bei Sascha Mürl (ARD Degeto).

  Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok