Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Monster, Mikkelsen, eine kubanische Alice und mehr

Auf der Suche nach dem anderen KinoMonster, Mikkelsen, eine kubanische Alice und mehr

Dieses Mal gibt es nur ein paar Titel, denn ich will durchaus der Anfrage meines lieben Herausgebers Rechnung tragen, der überraschend ein Interesse für den lateinamerikanischen Film hat (!?). Nun, das will erst noch recherchiert werden, aber zunächst einmal kann ich auf ein spezielles Programm bei Icestorm Entertainment verweisen. Obwohl ich eigentlich jedes Mal andere DVD-Anbieter ins Programm nehmen wollte, trage ich dieser aktuellen Anfrage Rechnung und hänge ein kurzes Special an. Lieber Horst, auf Weiteres wirst du warten müssen.

Dabei finde ich die Form der Kolumne dieses Mal durchaus reizvoll. Ein paar Filme im Überblick und anhängend ein Special. Da kann ich mich für erwärmen. Mal sehen, was im Laufe der kommenden Woche zusammen kommt. Aber gehen wir nun erst einmal ins Eingemachte.

 

Wenn ich meine DVD's so durchsehe, dann fällt mir auf, dass ich verdammt viele von I-ON New Media habe, eine Firma, die durch einen starken Hang zum asiatischen Kino auffällt. Okay, das Feld beackern auch andere recht beachtlich. Länder wie Südkorea oder Thailand haben ja längst zu den Marktführern Hongkong und Japan aufgeschlossen und so ist es nicht verwunderlich, dass es mehrere Firmen gibt, die ihr hauptsächliches Programm aus diesen Ländern bestreiten. Es wird ja auch eine enorme Menge produziert. Und wenn man mal ehrlich ist, dann kommt von dort durchaus ein anderes Kino, das eine Alternative zu den gewöhnlichen Sachen darstellt. Aber dennoch sollte man vorsichtig sein. Auch in Asien wird nur mit Wasser gekocht – soll heissen: Nicht alles, was von dort kommt, muss gleich anders oder gut sein. Derzeit sind solche Sachen ja durchaus angesagt. Und wenn so etwas zur Seuche wird, dann wird alles nachgezogen, selbst der grausligste Bodensatz.

BodyOb man die Streifen gut findet, sei dahin gestellt, aber I-ON liefert eigentlich immer gute Ware ab, die ihren Preis wert ist. Schon 'raus ist BODY, ein harter Thriller aus Thailand, der von einem jungen Mann handelt, der Träume von einer ermordeten Frau hat. Er stellt irgendwann fest, dass die Frau diese Träume zu ihm schickt, obwohl sie eigentlich ihren Killer damit foltern will. Er muss den Mörder finden, um sein eigenes Leben wieder in den Griff zu bekommen. Garniert mit heftigen, aber der Handlung durchaus dienlichen, Maskeneffekten ein ungewöhnlicher und eindrucksvoller Film.

Nuit NoireFrisch auf dem Markt ist von I-ON der französische Film NUIT NOIRE, eine visuelle Achterbahnfahrt. Ein Insektenforscher nimmt eine fremde Frau mit nach Hause und durchlebt eine nicht enden wollende Nacht, in der er sein ganzes Leben aufarbeitet. Die Story ist nur scheinbar banal, denn sie bringt ständig neue Facetten hervor und lässt den Zuschauer nicht mehr los, da er nie weiss, was wirklich passiert. Dabei wird in erster Linie visuell erzählt und die Bildsprache ist dementsprechend gewaltig.

A.P.E.Die Firma CMV-Laservision liefert immer mal wieder kleine Leckerbissen für (vor allem Trash-)Cineasten. Dabei muss man sagen, dass auch die Billigfilme, die sie ausgraben, von teilweise hoher Wertigkeit für die Filmgeschichte sind, auch wenn manch einer das nicht so sehen will. Dabei ist natürlich immer der Blickwinkel entscheidend. Der Kracher der neuen Veröffentlichungen dort ist der Film A.P.E. (Südkorea/USA 1976). An sich ist das ein billiger und schrottiger Monsterfilm um einen King-Kong-Verschnitt, in einer miesen Form des japanischen Stils (Mann im Kostüm). Aufsehen erregte er durch die Tatsache, dass er in 3-D war. Und genau diese Version erscheint nun bei CMV (Brille liegt der DVD bei). Und hier hoffe ich mal, dass die deutsche Synchro auch wirklich die alte Originalsynchro ist, denn allein diese ist schon Trash pur, u.a. gab es einen koreanischen Militärbefehlshaber in bayrisch.

Gleich obendrauf gibt es noch die längst verschollene Videogurke SOS-BERMUDA DREIECK (Italien/Mexiko 1978), ein Mysterythriller, der so mysteriös ist, dass er selbst sein Geheimnis nicht kennt. Mit dabei der damalige Teenie-Star Gloria Guida und John Huston (Ja, DER John Huston). Die Disc enthält sogar eine Alternativfassung in Englisch. Etwas, das CMV sehr gern macht. Vielleicht werde ich dieser Firma mal ein Special widmen.

So, ein paar Tips muss ich noch loswerden.

Isand of Lost SoulsMal etwas von einem grösseren Label: KINOWELT veröffentlichte unlängst ISLAND OF LOST SOULS. Dänemark ist ja eher bekannt geworden durch spannende Thriller. Hier nun hat man einen fulminanten Fantasy/Horror-Thriller vor sich, der einem zuweilen schier den Atem raubt. Eigentlich als Familienfilm konzipiert (daher ist das Ende eklig kitschig) entpuppt sich das Ding als spannendes, extrem düsteres und rasantes Mysteryabenteuer. In den letzten Jahren habe ich zudem kaum einen eindrucksvolleren Bösewicht gesehen als Lars Mikkelsen in der Rolle des Necromancer. Der Typ allein ist das Ansehen des Films wert. Berauschend!

NegadonEtwas älter ist schon eine Veröffentlichung des Firma Anime House für Freaks des klassischen japanischen Monsterfilms. Mit NEGADON kehrt das alte Flair wieder zurück. Der Film, der nur 26 Minuten lang ist, wurde komplett im Computer erzeugt. Die DVD wurde aufgefüllt mit weiteren Kurzfilmen des Regisseurs Jun Awazu, einem Interview, Making Of etc. Leider mit 15-20 Euro auch recht teuer, aber ein wahrer Schatz.

Zum Schluss wieder etwas Deutsches und der Beweis, dass nicht alles im Fernsehen schlecht ist. Anfang des Jahres zeigte SAT 1 den Film DON QUICHOTE – GIB NIEMALS AUF. Dieses wirklich wunderschöne Kleinod hat Eurovideo in der Billigsektion veröffentlich (unter 10 Euro). Die Geschichte um den 400 Jahre alten Don Quichote, der in der spanische Einöde immer noch gegen das Böse kämpft, und einem kleinen Jungen, den das Leben schon jetzt tief enttäuscht hat, ist phantasiereich und sehr einfühlsam erzählt. Die Tricks dieses kleinen Fantasymärchens sind soweit in Ordnung. Das Ding wäre auch gut für das Kino gewesen.

KUBANISCHES KINO BEI ICESTORM

Durch das Auswerten des DEFA-Fundus erscheinen bei Icestorm Entertainment auch eine ganze Reihe von Filmen der sozusagen DDR-befreundeten Länder. Dadurch kommen wir in den Genuss von ganz aussergewöhnlichen Filmen der meist sozialistisch orientierten Länder, vornehmlich aus den östlichen Gebieten Europas. Aber es gab auch eine enge Beziehung zu Kuba, wodurch eine ganze Menge Filme jenes Landes sogar in deutscher Synchronisation vorliegen.

Ein paar Worte zur DEFA-Synchro. Die Übersetzer hatten immer die Ambition, so wortgetreu wie irgend möglich zu sein. Das trägt zwar dazu bei, dass die Synchros sehr nah am Original sind, doch das Problem ist dadurch oft die mangelnde Lippensynchronität sowie das statische Herunterbeten des Textes durch die Sprecher. Man vergleiche hier einmal die Synchros der Laurel&Hardy-Filme. Die DEFA-Synchro ist näher am Original, aber ist bedeutend langweiliger als die westdeutsche Synchro (vom wirklichen Original wollen wir gar nicht erst reden).

Inzwischen veröffentlicht Icestorm auch andere Länder Latainamerikas.

Alicia im Ort der WunderIch beginne mal mit meinem persönlichen Favoriten, dem Film ALICIA IM ORT DER WUNDER (1991) von Daniel Diaz Torres. Dabei handelt es sich um eine skurrile Adaption des Romans Alice in Wonderland von Lewis Caroll, umgesetzt in das gegenwärtige Kuba von eben 1991. Die junge Alicia siedelt um in den Ort Maravillas, um am dortigen Theater zu arbeiten. Die Menschen in dem Ort sind jedoch sehr merkwürdig. Sie alle haben eine kuriose Vergangenheit und wissen letztlich nicht einmal, warum sie in diesem Kaff wohnen. Aber sie kommen hier nicht wieder weg, werden an der Aufnahme ihres ursprünglichen Lebens gehindert. Alicia gelingt schliesslich die Flucht, wird am Ende jedoch vom Herrscher Maravillas gestellt, der sich als Satan persönlich entpuppt.

Es gibt Filme, da ist es wirklich schade, dass sie von Niemandem beachtet werden. ALICIA IM ORT DER WUNDER ist so kurios und so ungemein humorvoll und gleichzeitig spannend erzählt, dass man zuweilen ins Schwärmen geraten könnte. Der Witz des gesamten Films sind keine vordergründigen Gags, sondern die Tatsache, dass die ungewöhnliche Situation zur Normalität erklärt wird. Der Film hat keine Synchronspur, ist lediglich untertitelt. Und das ist auch gut so, denn allein die Art des Sprechens ist absolut unübersetzbar.

Krieg der VampireEin weiteres Kuriosum ist der Zeichentrickfilm KRIEG DER VAMPIRE (1985), der in Co-Produktion mit Deutschland und Spanien entstand. Pepe, ein junger Revoluzzer, wird eines Tages mit der Tatsache konfrontiert, dass er Sohn des grossen Dracula ist. Gleichzeitig hat ein Professor ein Mittel erfunden, wodurch Vampire nicht mehr Tageslichtempfindlich sind. Die europäischen Vampire freut es, die amerikanischen Vampire weniger. Sie leben vom Tourismus der Vampire in ihren Solarparadiesen und sehen sich geschäftlich vor dem Aus. Also kommt es zum Krieg der Vampire und dem Kampf um das sogenannte Vampisol. Klingt sehr interessant, ist jedoch leider mässig animiert umgesetzt und mit zu vielen sehr albernen Gags durchsetzt.

Der Regisseur Sergio Giral drehte in den 70'er Jahren eine Trilogie um die Kolonialherrschaft Spaniens und die damit verbundene Sklaverei. MALUALA (1979) ist der letzte Teil und handelt vom Aufstand der Schwarzen gegen die Herrschaft der Weissen. Ein kleiner dreckiger Film, der den Betrachter aufwühlt. Leider sind die ersten beiden Teile (alle drei sind aber lediglich thematisch verwandt, also unabhängig voneinanander ansehbar) bisher noch nicht heraus gekommen. Erschienen mit deutscher Synchronspur.

Der 1987 entstandene Politthriller CLANDESTINOS von Fernando Pérez ist ein sehr eindringlicher, aber durchaus actionorientierter Film um ein paar Jugendliche, die in den 50'er Jahren gegen die Diktatur Batistas kämpfen. Sehr schnell werden sie zu einem Problem für den Staat und die Aufrührer werden von Polizei und Geheimdiensten verfolgt. Für seine Verhältnisse fetzt der Film ganz schön. Durchaus ein kleiner Geheimtipp. Auch dieser Film hat eine deutsche Synchronspur.

Ebenfalls von Pèrez ist das wundervolle und liebevoll erzählte Drama HELLO HEMINGWAY (1990). Hier geht es um Hemingways Roman Der alte Mann und das Meer. Aber es ist keine Verfilmung des Werkes, sondern der Stoff wird hier benutzt, um ein Gleichnis mit dem Leben einer jungen Frau zu schaffen, die sich auf ihr Abitur vorbereitet und versuchen will, in den USA zu studieren. Ein Film, der schon ob der vielen Zitatensätze und der eigenwilligen Gedankengänge der Protagonistin nicht synchronisierbar ist und worauf man auch konsequenterweise verzichtet hat.

Bemerkenswert sind drei Veröffentlichungen des Regisseurs Humberto Solas. Die Filme sind jeweils als Doppel-DVD heraus gekommen und beinhalten die Werke sowohl in Deutsch wie in Spanisch mit einigem Bonusmaterial (Interviews, Dokumentationen). CECILIA VALDES (1981) erzählt die Geschichte einer Liebe während der Zeit der Sklaverei. Gegen alle Widerstände der Eltern versucht ein junges Paar einem verletzten schwarzen Aufrührer zu helfen. AMADA – JUNGE FRAU AUS HAVANNA (1982) berichtet uns von einer Frau, die mit ihrem Mann nach dem Ende der Sklaverei in einem abgelegenen Herrschaftshaus wohnt. Als sie die Grundstücke an amerikanische Investoren verkaufen, kommt es zum Aufstand der Arbeiter, die um ihr täglich Brot gebracht wurden. DER KARRIERIST (1985) erzählt die Geschichte einer ganzen Familie von 1929 bis 1959. Konzentriert auf den Werdegang dreier Brüder, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Es gibt noch weitere Filme, auch eine zweiteilige Dokumentation über den Lebensweg Fidel Castros, aber das soll erst einmal reichen.

 

Kommentare  

#1 Georg Moll 2010-07-20 21:34
Im Prinzip ist es ja begrüßenswert, dass Du auf cineastische Perlen aus Lateinamerika aufmerksam machst. Bloß gehören diese Special Interest Filmtipps - meiner bescheidenen Meinung nach - nicht auf eine Website für phantastische Medien. Du solltest Dir eine andere Veröffentlichungsplattform dafür suchen.
Zitieren
#2 Harantor 2010-07-20 21:46
Der Zauberspiegel ist längst nicht mehr nur den »phantastischen Medien« gewidmet. western, Krimi, Historisches, Abenteuer. Der Blick richtet sich längst über den Tellerand des »Phantastischen«. Der Artikel is hier scon ssehr gut aufgehoben. Und wenn es Not täte, würde ich noch weiter über den Tellerand gucken.
Zitieren
#3 Billy the Pig 2010-10-16 20:29
Wieso wird diese interessante Rubrik nach nur zwei Beiträgen eingestellt? Ist die Luft bereits draussen?!
Zitieren
#4 Harantor 2010-10-16 20:40
Die ist nicht eingestellt, aber Norbert ist im Moment mal wieder verhindert. Das bringt sein Beruf als Schichtarbeiter bei der Bahn mit sich. Aber im Frühjahr hat er mal gesagt, er werde wieder mal ein paar Folgen schreiben. Und da hilft mir (und Dir) nur eins: Geduldig abwarten, bis Norbert diesen Vorsatz umsetzt. Ich persönlich würde das gern wöchentlich lesen...
Zitieren
#5 Monster Hunter 2011-11-19 19:32
Offenbar ist unser Freund Norbert Aichele nach wie vor sehr beschäftigt, sonst hätte er längst weitere Kommentare an dieser Stelle placiert. Ich rege deshalb an, einen "Stellvertreter" für ihn zu bestimmen, bis Norbert wieder Zeit zum Schreiben hat. Schlappe zwei Beiträge einer Kolumne sind doch etwas wenig... :-)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.