Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Weiter geht’s!

Vampira - Die WiederholungWeiter geht’s!

Neun Romane ist die Neuauflage von Vampira jung. Jetzt wurde über Facebook verkündet, dass die Serie weitergeht, der erste Verkaufstest ist bestanden. Das ist für eine zweite Auflage ein voller Erfolg.

Sicherlich, die Erwartungen des Bastei-Verlag dürften nicht gerade hoch liegen. Schließlich sind Heftromane keine wirklichen Lesemagneten mehr. Andererseits überlebt nicht jede Neuauflage diese erste Phase. Man denke zum Beispiel an Pat Connor, der ebenfalls kaum beworben wurde, Hefte nachdruckte und in kürzester Zeit wieder eingestellt wurde.


Die Situation für Vampira ist dieselbe. Vampira hat ebenfalls kaum Werbung bekommen, die Serie hat nicht mal eine eigene Kategorie auf der „Bastei“-Homepage, die die nächsten Hefte bewirbt. Das findet stattdessen ausschließlich im (immerhin eingerichteten) Forum und auf der Facebook-Seite statt. Man kann also nicht sagen, dass der Verlag sich besonders große Mühe damit gibt, Leser für Vampira zu akquirieren.

Das Vampira das dennoch geschafft hat, ist also durchaus eine Leistung. Ob die vorläufige Fortsetzung tatsächlich ein Grund zum Jubeln ist, wird sich freilich erst in einem Jahr zeigen, wenn man sich auf Band 35 zu bewegt und tatsächlich abschätzen kann, ob die Serie einen regelmäßigen Leserstamm aufgebaut hat.

In gewisser Weise ist es jedoch verwunderlich, dass eine mittlerweile 17 Jahre alte Serie, deren ersten Bände gewiss nicht alle überzeugen können, jetzt noch relativ erfolgreich ist. Die Antwort ist dabei vielleicht ganz einfach. Denn während heute Serien komplex sind, ist Vampira einfach schlicht.

Es ist wahrlich nicht so, dass ich von jedem bisherigen „Vampira“-Roman begeistert war. Sie hatten alle Potential, komplett ausgeschöpft wurde es aber in keinem der bisherigen Romane. Aber ich habe mich auch bei keinem Roman gelangweilt. Sie alle waren eine gute, kurz Lektüre bei der man nicht viel nachdenken musste. Manchmal hatte ich zwar am Ende des Romans schon fast wieder vergessen, worum es ging, aber ich wurde dabei gut unterhalten. Eine Stunde die Zeit vergessen, war das nicht mal der Sinn des Heftromans?

Diener des BösenAußerdem kann man die Handlung nicht wirklich als komplex bezeichnen. Es gibt zwar mehrere Handlungsebenen, aber kein hat sich so weit emanzipiert, dass sie eigene Romane beanspruchen kann. Das ist in anderen Serien anders.

Perry Rhodan ist nicht in jedem Band dabei, sondern überlässt das Feld gerne mal anderen, die sich in den verschiedensten Handlungsebenen tummeln. Matt Drax reist auch nicht mehr nur mit Aruula durch die Welt, sondern überlässt die Haupthandlung auch mal Charaktere an anderen Orten. Und auch die Sternenfaust ist nicht in jedem Roman der gleichnamigen Serie dabei, sondern fungiert häufiger auch mal nur als Statistin beziehungsweise taucht überhaupt nicht auf.

In Vampira ist Lilith immer in irgendeiner Form mit dabei. In irgendeiner Nebenhandlung tritt sie auf und jede Handlung hat etwas mit ihr zu tun. Denn alle Ereignisse wurden überhaupt erst durch sie ins Rollen gebracht.

Außerdem wurde bisher der Eindruck von Füllromanen auf geschickte Art und Weise vermieden. Es gibt zwar kaum Antworten, dafür aber in jedem Band eine Reihe neuer Fragen. Das erweckt trotzdem den Eindruck, es würde etwas (neues) passieren. Und da Fragen irgendwann auch beantwortet werden müssen, dürfte es in Zukunft auch weitere solide Handlungen geben.

Zuletzt verhalten sich auch die Charaktere so leicht wie die Handlung. Nachgedacht wird in der Serie nämlich überhaupt nicht. Stattdessen stürzt man sich blind in jede Situation und schaut, was dabei herauskommt. Wenn etwas nicht klappt, wurschtelt man sich durch, was wiederum dafür sorgt, dass der Leser ein paar Seiten beschäftigt ist.

„Vampira“ geht erst einmal weiter. Das ist gut. Bisher ist die angenehm zu lesende, flüssige und unanspruchsvolle Unterhaltung. Die Romane leisten also durchaus das, was man von einem Heftroman erwartet. Wenn die ganzen Charaktere jetzt auch noch glaubwürdiger wirken, dann habe auch ich gänzlich Spaß an dieser Serie.

Kommentare  

#1 Jonas Hoffmann 2011-09-05 10:11
leider vergleichst du Äpfel mit Birnen, zum Beispiel wenn du die ersten VA Romane mit der aktuellen PR-EA vergleichst
Zitat:

Perry Rhodan ist nicht in jedem Band dabei, sondern überlässt das Feld gerne mal anderen, die sich in den verschiedensten Handlungsebenen tummeln.
Lies dir noch mal die ersten 9 Perrys durch. Und schau wer der Macher ist.

Ist doch klar, dass eine Serie mit einem linearen Handlungsablauf startet. Die Charaktäre müssen sich doch erst etablieren. Und auch bei VA haben sie das nun getan. Bis sich bei Perry Rhodan mal mehrere Handlungsebenen auftaten hat es auch 2 duzend Hefte gebracht, wenn man die Venusabteuer denn schon als solche weitere Handlungsebene sehen will. Ansonsten muss man noch viel weiter gehen bis da wirklich von mehreren Handlungsebenen gesprochen werden kann. IMHO erst im MdI-Zyklus.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.