Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Kommissar und seine Mörder - Folge 90: Noch zehn Minuten zu leben

Der Kommissar und seine MörderFolge 90:
Noch zehn Minuten zu leben

Im Hause des Industriellen Lenhard findet eine Party statt. Zahlreiche Gäste sind eingeladen, nur der Gastgeber ist durch ein Telefongespräch mit New York in seinem Büro aufgehalten worden.

Schließlich trifft er doch ein und eilt unverzüglich nach oben, um sich umzuziehen. Wenige Sekunden später wird die frohe Partygesellschaft durch einen Schuß und einen Schrei aufgeschreckt:


Lenhard ist erschossen worden. 

Zunächst haben Kommissar Keller und sein Team keinen Zweifel, daß ein fremder Einbrecher der Täter ist, alle Anzeichen deuten darauf hin. Doch dann findet Kommissar Keller einen Hinweis, der ihn an einen vorsätzlichen Mord glauben läßt. (1)

Der perfekte Mord? Eigentlich ist schnell klar wer in dieser Folge der Mörder ist. Die Frage ist nur, wie konnte er den Mord begehen. Denn er war ja zum Zeitpunkt des Schusses und des Schreis unter den Ohrenzeugen. Doch gerade das macht Keller stutzig.

Es gibt viele Ohrenzeugen, aber niemand hat etwas gesehen. Und noch etwas ist merkwürdig. Warum geschah der Mord ausgerechnet unter so vielen Zeugen. Das Risiko einer Entdeckung ist doch viel zu hoch. Klar das was faul ist und schnell wird klar, dass es etwas mit dem Verhältnis des Prokuristen zur Lenhard-Gattin zutun haben muss.

Im Hercule Poirot-Stil löst Keller schließlich den Fall in der ihm eigens innewohnenden Coolness. Er lädt alle Betroffenen in die Villa und präsentiert die Lösung dieses merkwürdigen Falles.

Wie fast alle Fälle des letzten Drittels der Reihe ist auch diese 90. Folge wieder sehr gelungen und gut anzuschauen..

Gedreht 1975, Erstsendung 25.7.1975

mit Erik Ode, Günter Schramm, Reinhard Glemnitz, Fritz Wepper, Elmar Wepper, Helma Seitz,  Christine Wodetzky, Wolfgang Stumpf, Jürgen Goslar, Gerlinde Locker, Ute Dagmar Willing, Luitgart Im, Eric Pohlmann, Tilo von Berlepsch,  u.a.
Stab: Regie: Michael Braun - Buch: Herbert Reinecker - Titelmusik: Herbert Jarczyk - Musik: Can: Chain Reaction, Quantum Physics, Patti LaBelle: Lady Marmalade - Neue Münchner Fernsehproduktion 1975

(1)= 3sat
Foto: 3sat

 

Kommentare  

#1 Thomas Langes 2015-11-14 09:55
Soweit ich mich erinnere hatte Reinecker die Idee wie der Täter an zwei Orten zugleich sein konnte, bereits in "Neues vom Hexer" ersonnen und hier lediglich bei sich selbst geklaut.
Zitieren
#2 G. Walt 2015-11-15 13:11
Das weiß ich nicht so genau, kann aber sein. Reinecker kopierte oft bei sich selbst. Nicht verwunderlich bei so einem Vielschreiber.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.