Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Alte - Erwin Kösters Fälle: Folge 89 - Der Selbstmord

Der Alte: Erwin Kösters FälleFolge 89
Der Selbstmord

Der Organist der Augustinerkirche haut kräftig in die Tasten. Als er sein Spiel beendet hat, bleibt ein älterer Herr unbeweglich in der Bank sitzen. Der Geistliche, der ihn zum Gehen auffordern will, stellt fest, dass der Mann tot ist. Die ersten Ermittlungen ergeben, dass es sich um einen amerikanischen Architekten namens Rödel handelt, dessen Tod durch Blausäure verursacht wurde. Zunächst spricht alles für Selbstmord, doch es gibt Ungereimtheiten. Bei der Suche nach möglichen Feinden stößt Kommissar Köster auf zwei Herren, die ein Interesse am Verschwinden Rödels gehabt haben könnten. (1)

SzenenfotoWieder ist der Fall sehr interessant gestrickt. Es ist jedoch, Leopold Ahlsen-typisch, eher ein unaufgeregter und sehr ruhiger Fall, indem es einzig um ein psychologisches Duell geht. Bei dem Duell stehen zwei verfeindete Männer im Mittelpunkt. Als einer der beiden tot ist, bleibt seinem Widersacher als Kontrahent nur Köster übrig. Dieser baut seine Verhöre geschickt auf, um den Täter zu einem Geständnis zu zwingen.

Ein etwas eigenwilliger Fall also für Köster, der ganz ohne Spannung auskommt, und dennoch fesselt. Der Fall markiert auch Leopold Ahlsens Rückkehr als Autor zum ALTEN, nach längerer Abstinenz. Es ist erst sein vierter Beitrag zur Serie überhaupt. Zusammen mit Günter Gräwert wird auch den allerersten Fall für Leo Kress schreiben.

Ernst Schröder und Charles Regnier spielen die beiden Kontrahenten. Genial ist dabei vor allem Regnier, der sich einmal so richtig ins zeug legen kann. Ein Bilderbuch-Bösewicht, der leider viel zu wenig Gelegenheit für derlei Darstellungen bekommen hatte. Als Dracula in den EUROPA-Hörspielen ist er übrigens unschlagbar.

Günter Gräwert Regiespielereien sind ein unverkennbares Markenzeichen. Manchmal lässt er wie hier, den Vorspann erst später einlaufen, wenn bereits die ersten Szenen des Films abgelaufen sind. Beim Abspann lässt er oft ohne Standbild die Credits ins laufende Bild einblenden.
 
 
 
Darsteller: Siegfried Lowitz, Michael Ande, Jan Hendriks, Charles Regnier, Ernst Schröder, Wilfried Klaus, Claus Bantzer, Gerd Burkhard, Hans-D. Asner u.a.
 
Buch: Leopold Ahlsen Titelmusik: Peter Thomas Produzent: Helmut Ringelmann, Regie: Günter Gräwert. Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstausstrahlung: 01.02.1985 (ZDF)

Diese Folge ist enthalten auf der DER ALTE-Collector´s Box Vol .4
MORE Home Entertainment GmbH & Co. KG

(1) Quelle 3sat

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok