ZDF-"Fernsehfilm der Woche": "Tödliche Gefühle" / Thriller mit Franziska Weisz und Katharina Wackernagel

ZDFIn dem Thriller "Tödliche Gefühle" ermittelt eine Frau, gespielt von Katharina Wackernagel, auf eigene Faust, nachdem ihre Freundin nach einem Blind Date spurlos verschwunden ist. Das ZDF zeigt den "Fernsehfilm der Woche" am Montag, 3. Oktober 2016, um 20.15 Uhr. Regie führte Marcus O. Rosenmüller, der zusammen mit Stefan Brunner auch das Buch schrieb.In weiteren Rollen spielen Arnd Klawitter, Philipp Christopher, Stefan Jürgens und andere. 

Pola (Katharina Wackernagel) sucht ihre Freundin Tina (Franziska Weisz), die nach einem Blind Date auf der Berliner Museumsinsel spurlos verschwunden ist.

Tinas Profil auf einem Dating-Portal führt Pola zu deren Liebhaber Sven (Philipp Christopher). Gleichzeitig erhält Tinas Ehemann Karl (Arnd Klawitter) ein Sexvideo, auf dem Tina und Sven zu sehen sind. Kurze Zeit später ist Sven tot. Alles deutet auf Karl als Täter hin. Bei Polas Recherchen stellt sich heraus, dass Tina und Karl sich nach dem Unfalltod ihrer gemeinsamen Tochter Laura einander zunehmend fremd geworden waren. Tina suchte Hilfe bei dem Psychotherapeuten Dr. Schröder (Stefan Jürgens). Dass Karl am Tag des Unfalls nicht, wie verabredet, auf das Kind aufgepasst, sondern im Bett der Nachbarin gelegen hatte, war in Tinas Therapiesitzungen unerwähnt geblieben. Aber angesichts ihrer immer größer werdenden Eheprobleme war in ihr der Wunsch nach einer Affäre erwacht. 

Da stößt Pola auf einen Hinweis, der alles auf den Kopf stellt.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok