Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 35 - Das Kuckucksei

Derrick und seine FälleFolge 35
Das Kuckucksei

Ein Anruf, den die Sekretärin Anneliese Wendt entgegennimmt, gilt ihrem Chef, dem Transportunternehmer Eberhard Horre. Mit großem Fleiß hatte sich der sympatische junge Mann binnen kurzer Zeit eine selbstständige Existenz aufgebaut.

Dabei vergaß er jedoch niemals, dass ihm die Ersparnisse seiner Frau, mit der er erst seit einem halben Jahr verheiratet ist, sehr zustatten kamen.


Herr Horre hat also allen Grund, auf seine eigenen Leistungen, sein kleines Unternehmen und nicht zuletzt auf seine Frau stolz zu sein.

Eberhard Horre ist fassungslos, als er am Telefon in einem verzweifelten Hilfeschrei die Stimme seiner Frau erkennt. Offensichtlich schwebt sie in höchster Lebensgefahr. Am Tatort identifizieren die Beamten der Mordkommission wenig später eine Tischlampe als das vom Mörder benutzte Tatwerkzeug. Die Ermittlungen von Oberinspektor Derrick fördern schon bald einige vielversprechende Spuren zutage. Sie lassen in ihm den Verdacht aufkommen, dass der Schlüssel zur Aufklärung dieses Verbrechens in den Familienverhältnissen der Horres zu suchen ist ... (1)

Die Folge ist handlungstechnisch intelligent aufgebaut. Man errät jedoch schnell den Täter, was den Spannungsbogen etwas raus nimmt. Das liegt aber daran, dass man Reineckers Lieblingsmotive für einen Mord bereits kennt. Es geht um Liebe die plötzlich in Hass umschlägt, weil der Eine den anderen nicht mehr versteht.

Ralf Schermuly spielt zum zweiten Mal in der Reihe mit. Er wird zum Stammschauspieler, der dem Oberinspektor bis in die späten 200er Folgen treu bleibt. Fast alle anderen Gastdarsteller dieser Folge waren im Derrick eher selten oder nur zum einzigen Mal vertreten. Dazu zählen vor allem Ulknudel Elisabeth Volkmann, Ingeborg Lapsien und Michael Hinz. Gerd Böckmann und Alexander Kerst besuchten die Serie mehrfach. In einer Minirolle ist Frederic Meisner zu sehen, der Jahre später bei SAT.1 im Wechsel mit Peter Bond das Glücksrad moderierte.

Kriminalassistent Schröder gespielt von Günther Stoll ist zum letzten Mal an Derricks Seite. Durch den plötzlichen Tod des Schauspielers wurde die Rolle komplett gestrichen und zwar ohne, daß in der nächsten Folge auch nur ein Wort darüber verloren wird.

In der Folge wird interessanterweiser der erste Transrapid gezeigt, der damals auf einer Teststrecke in München fuhr.

Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Günther Stoll, Gerhard Bormann, Ralf Schermuly, Gerd Böckmann, Michael Hinz, Ingeborg Lapsien, Benno Sterzenbach, Elisabeth Volkmann,  Alexander Kerst, Karin Hardt, Frederic Meisner, Olly Pfister und andere
Stab: Regie: Alfred Vohrer, Produzent: Helmut Ringelmann, Titelmusik: Les Humphries, Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 12.06.1977

(1) ZDF
Foto: ZDF

Kommentare  

#1 Ralf 2019-06-06 19:11
Mich würde interessieren, ob Benno Sterzenbach noch einmal oder sogar noch öfter bei Derrick mit dabei war. Er war vielen Zuschauern damals gut bekannt durch seine sehr eindringliche Rolle in der sehr erfolgreichen TV-Serie "PS - Geschichten ums Auto" aus dem Jahr 1976.
Zitieren
#2 G. Walt 2019-06-08 20:56
Hallo @Ralf: Laut IMDB war Sterzenbach zweimal bei Derrick dabei. In dieser Folge und ein Jahr zuvor in "Tod der Kolibris". In "Der Alte" wirkte er 1x mit. 1978 in "Die Sträflingsfrau".
Zitieren
#3 Ralf 2019-06-08 21:42
Ok, vielen Dank für die Auskunft!
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok