Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER ALTE - Die Kress-Ära (Folge 101-322)

DER ALTE - Die Kress-Ära Die Kress-Ära
Folge 101-322

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Das war auch in späteren Folgen nicht anders, auch wenn Köster manchmal noch klassische Mordfälle um Liebe, Eifersucht und Rache zu lösen hatte. Die meisten Geschichten waren sehr ausgefeilt und je nach dem Buch und Regisseur, der sie umzusetzen hatte, mehr oder minder spannend.

Nach 100 Folgen warf Lowitz das Handtuch und Leo Kress übernahm. Gerüchten zufolge gab es immer wieder Querelen des Darstellers Lowitz mit einigen Regisseuren. Wolfgang Becker und Alfred Vohrer drehten bald nicht mehr mit Lowitz. Doch Lowitz machte die 100 Folgen voll. Da er nicht wollte, doch einmal als Köster zurückkehren zu müssen, lies er sich in Folge 100 erschießen. Die Schlussszene war allerdings so gedreht, dass Köster das Ende auch hätte überleben können. Möglicherweise war sein Tod drehbuchgemäß gar nicht vorgesehen und die Szene wo der Arzt seinem Assistenten den Tod Kösters mitteilt, wurde erst später nachgedreht. Auch der Schauspieler Christoph Waltz wusste nicht, dass er zum Mörder von Köster wird, wie Insider wissen. Also stand diese Szene so wohl zunächst nicht im Drehbuch. Auch einige Szenen in "Sein erster Fall" deuten dies an. Köster wird in der Pilotfolge von Kress zwar erwähnt, aber sein Tod nicht.

Als Nachfolger für Lowitz wurde zunächst der Schauspieler Armin Müller-Stahl in Betracht gezogen. Wie schon ein Jahr zuvor, wo er die Rolle des Professor Brinkmann in der Schwarzwaldklinik spielen sollte, lehnte er ab. Eine Serienhauptrolle sei nichts für ihn, soll er gesagt haben. Helmut Ringelmann griff deswegen auf Rolf Schimpf zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte. Mit ihm holte er Charles Muhammed Huber ins ALTE-Team. Die bekannten Assistenten Jan Hendriks, Jan Meyer und Wolfgang Zerlett blieben noch wenige Folgen dabei, wurden dann aber ganz gestrichen. Jan Hendriks war sogar nur noch in Folge 101 zu sehen. Fest geblieben ist Michael Ande als Gerd Heymann. Kösters treuer Gefährte seit der ersten Stunde.

Leo Kress sollte es ebenso mit Gangstern zu tun bekommen wie einst Köster. Die ersten Folgen deuten darauf hin. Doch selbst der sehr "explosiv" schreibende Volker Vogeler schrieb irgendwann nur noch klassische Whodunits mit modernen Stilelementen. Die Regie und die Kamera experimentierte viel zu den Zeiten des Leo Kress. Im Grunde waren aber fast alle seine Fälle, reine Whodunits. Ringelmann zog zu dieser Zeit nochmal alle Register und viele bekannte deutsche Schauspieler durften noch mal zu Gast sein.

Die Figur Kress wurde von Leopold Ahlsen, Volker Vogeler und Günter Gräwert entworfen, die auch gleichzeitig das Drehbuch zum ersten Fall schrieben.  Titelmusik und Vorspann wurden geändert, trafen aber nicht den Geschmack des Krimifans.

Kress blieb fast 22 Jahre lang der ALTE in 222 Folgen und zog damit fast mit Derrick gleich (24 Jahre und 281 Folgen). Wenn man bedenkt, dass Schimpf bereits 61 Jahre alt war, als die Rolle übernahm, so war er in der tat bereits 83 Jahre alt als er in die verdiente Pension ging. Rolf Schimpf ist inzwischen fast 95 Jahre und lebt in einem Seniorenheim in München.

(c) by author 2019

Kommentare  

#1 Frank Reichelt 2019-04-21 11:37
Ich habe Rolf Schimpf zu Beginn seiner Amtszeit kritisch gesehen. Er hatte für mich nicht das mimische Potenzial und die Persönlichkeit von Siegfried Lowitz. Auch mochte ich die Figur des "Werner Riedmann" nicht. Aber als abzusehen war, dass Schimpf die Rolle noch lange spielen würde und soviele Folgen produziert werden, habe ich mich mit ihm arrangiert. Die meisten Folgen habe ich gesehen. Im Zweifel und in nostalgischer Stimmung sehe ich mir aber lieber eine Köster-Folge an, auch wenn es schon das 5-7 mal ist.
Zitieren
#2 G. Walt 2019-04-22 16:37
zitiere Frank Reichelt:
Ich habe Rolf Schimpf zu Beginn seiner Amtszeit kritisch gesehen. Er hatte für mich nicht das mimische Potenzial und die Persönlichkeit von Siegfried Lowitz. Auch mochte ich die Figur des "Werner Riedmann" nicht. Aber als abzusehen war, dass Schimpf die Rolle noch lange spielen würde und soviele Folgen produziert werden, habe ich mich mit ihm arrangiert. Die meisten Folgen habe ich gesehen. Im Zweifel und in nostalgischer Stimmung sehe ich mir aber lieber eine Köster-Folge an, auch wenn es schon das 5-7 mal ist.


Dieser Aussage würde ich im großen und Ganzen zustimmen. Rückblickend war Rolf Schimpf aber schon eine gute Wahl. Ich fand nur, dass die Umstellung zu groß war. Von Köster zu Kress. Der neue brachte eine eigene Geschiche und einen eigenen Assistenten mit. Beide standen sehr im Fokus und Heymann fand kaum noch statt. Dabei war er noch der einzige Wiedererkennungswert. Optisch gesehen. Denn im Hintergrund waren noch zum Teil die sleben Autoren und Regisseure aktiv. Es wurde schon einen Zaken moderner gearbeitet, was man aber auch in den letzten 20 Köster-Folgen schon ein wenig sah.
Zitieren
#3 Frank Reichelt 2019-04-24 08:56
Besonders das Aufeinandertreffen der jungen Schauspielergeneration mit Katja Flint, Christoph Waltz und Sven Eric Bechtolf mit dem alten Hasen Lowitz in der letzten Folge war faszinierend, davon hätte man gerne mehr gesehen.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok